Don-Bosco-Kirche (Augsburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Don-Bosco-Kirche von Westen
Don-Bosco-Kirche von Südost

Die Don-Bosco-Kirche ist eine katholische Stadtpfarrkirche[1] im Augsburger Stadtbezirk Wolfram- und Herrenbachviertel. Sie ist dem heiligen Giovanni Melchiorre Bosco geweiht.

Entstehung des Pfarrzentrums[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1960[2] bis 1965 entstand die Pfarrkirche als Teil des neu geschaffenen Pfarrzentrums (darunter Schülerheim mit Heimkirche, Pfarrhof, Pfarrheim und Turnhalle, Schwesternheim, Kindergarten und Kinderhort) in dem nach dem Zweiten Weltkrieg schnell wachsenden Stadtbezirk. Gebaut wurde die Pfarrkirche nach den Plänen von Thomas Wechs und dessen Sohn Thomas Wechs jun. (1929–2012)[3]. Der damalige Bischof von Augsburg, Joseph Freundorfer, weihte am 7. Oktober 1962 die Pfarrkirche – es bestand ein gewisser Zeitdruck, da der Bischof unmittelbar darauf zur Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils am 11. Oktober für längere Zeit in Rom weilte.[4]

Kirchenbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Markenzeichen der Don-Bosco-Kirche bilden die beiden filigranen, immerhin 69,5 Meter hohen Betontürme, die bis zur Errichtung des benachbarten Schwabencenters mit dessen fast ebenso hoch (64 m) aufragenden Hochhäusern die Silhouette des Herrenbachviertels dominierten.[5]

Der markante Zentralbau selbst wird von einer 18 Meter hohen Stahlbetonkuppel überspannt, welche einen Durchmesser von 30 Metern aufweist. In ihrem lichtdurchfluteten Zentrum schwebt eine Taube als Symbol des Heiligen Geistes. Im bläulich gestalteten Chorfenster erscheint Gottvater in Gestalt des brennenden Dornbusches. Jesus Christus ist in dem mächtigen Kreuz präsent, das über dem Altar hängt.

Die Kuppelrosette wie auch das Relief über dem Hauptportal wurden von Blasius Gerg gestaltet. Das Chorfenster und das Mosaik in der Marienkapelle entwarf der Augsburger Kunstmaler Georg Bernhard (* 1929).

Seit April 1997 steht das gesamte Pfarrzentrum unter Denkmalschutz.[6]

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wurde über zwei Jahrzehnte hinweg von Pater Martin Söll SDB (1911–1981) geleitet. Pater Söll legte der Ordenstradition folgend großes Gewicht auf die Jugendarbeit. Nach dessen Tod übernahm sein Bruder, Pater Georg Söll SDB, das Pfarramt übergangsweise bis 1982.[7]

Im Januar 2005 entstand die Pfarrgemeinschaft mit St. Wolfgang im benachbarten Spickel. Heute umfassen die beiden Gemeinden knapp 4200 Katholiken, wovon knapp 3000 der Don Bosco Kirche zuzurechnen sind.[8]

2014 endete die Betreuung der Pfarrgemeinde durch den Salesianerorden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Katholisches Stadtpfarramt Don Bosco: Stadtpfarrkirche Don Bosco Augsburg. Festschrift zur Einweihung 1962.
  • Pfarreiengemeinschaft Don Bosco + St. Wolfgang: 50 Jahre Don Bosco Kirche. Festschrift und Pfarrbrief, 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Don-Bosco-Kirche (Augsburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bistum Augsburg
  2. Der erste Spatenstich erfolgte am 3. November 1960, die Grundsteinweihe durch Provinzial P. Alois Leinfelder SDB am 7. Mai 1961. Bereits am 21. Juli 1961 konnte das Richtfest gefeiert werden. (Festschrift 1962, S. 8ff.)
  3. Vgl. Traueranzeige in der Augsburger Allgemeinen vom 19. September 2012.
  4. Festschrift 1962, S. 12
  5. Höhenangaben gemäß Statistischem Jahrbuch der Stadt Augsburg 2009 (Memento vom 18. Juli 2011 im Internet Archive) (PDF; 1,8 MB).
  6. Festschrift 2012, S. 31.
  7. Festschrift 2012, S. 34.
  8. Stand März 2011. Festschrift 2012, S. 34.

Koordinaten: 48° 21′ 27″ N, 10° 55′ 34″ O