Donald Antrim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Donald Antrim (* 16. September 1958 in Sarasota, Florida) ist ein US-amerikanischer Autor. Er begann seine Karriere im Jahr 1993 mit dem Roman Elect Mr. Robinson for a Better World, der enthusiastisch aufgenommen wurde. Das Magazin The New Yorker vermerkte ihn als einen der „Zwanzig Autoren für das neue Jahrtausend“.

Antrim war im Frühjahr 2009 der Mary Ellen von der Heyden Fellow For Fiction an der American Academy in Berlin. 2013 erhielt er eine MacArthur Fellowship.

Antrim lebt in New York City.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elect Mr. Robinson for a Better World. 1993.
  • The Hundred Brothers. 1998.
    • Die hundert Brüder. Roman. Übersetzung Gottfried Röckelein. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2016, ISBN 978-3-499-27077-2.
  • The Verificationist. 2000.
    • Ein Ego kommt selten allein. Residenz-Verlag, Salzburg–Wien–Frankfurt/Main 2001, ISBN 3-7017-1264-6.
    • Der Wahrheitsfinder. Roman. Übersetzung Brigitte Heinrich. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2015, ISBN 978-3-499-27079-6.
  • The Afterlife: A Memoir. 2006.
  • The Emerald Light in the Air: Stories. Granta, 2014.
    • Das smaragdene Licht in der Luft. Storys. Übersetzung Nikolaus Stingl. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2015, ISBN 978-3-498-00092-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]