Donald Ray Pollock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Donald Ray Pollock, 2019

Donald Ray Pollock (* 23. Dezember 1954 in Knockemstiff, Ohio) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pollock wuchs in Knockemstiff auf, einer mittlerweile zur Geisterstadt verkommenen gemeindefreien Ansiedlung im zentralen Süden von Ohio.[1] Sein gesamtes Erwachsenenleben verbrachte er jedoch im benachbarten Chillicothe.[2] Mit 17 Jahren brach er die Schule ab, arbeitete zunächst in einem Schlachthof und anschließend als Lastwagenfahrer und Werksarbeiter in einer Papiermühle.

Erst mit 45 Jahren begann Pollock mit dem Schreiben. Seine erste Kurzgeschichte mit dem Titel Bactine reichte er zur Veröffentlichung in der Zeitschrift The Journal ein, der Literaturzeitschrift des Fachbereichs für Englische Literatur an der Ohio State University. Eine der Herausgeberinnen war so beeindruckt von seiner Arbeit, dass sie Pollock 2005 überredete, den Studiengang für Kreatives Schreiben an der Hochschule zu besuchen.[3]

2008 erschien im Verlagshaus Doubleday Pollocks Sammlung von Kurzgeschichten unter dem Titel Knockemstiff. Die New York Times veröffentlichte darüber hinaus im selben Jahr seine Wahlberichte aus dem Süden Ohios während der Präsidentschaftswahl.[4] Pollocks Werke erschienen seit dem in diversen literarischen Zeitschriften, darunter Epoch, Sou'wester, Granta, Third Coast, River Styx, The Journal, Boulevard und PEN America.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 erhielt Pollock den Robert W. Bingham Prize und den Devil's Kitchen Award für Prosa der Southern Illinois University Carbondale. Sein zweites Buch The Devil All The Time führte Publishers Weekly als eines von zehn Büchern des Jahres 2011.[5][6] Die französische Ausgabe wurde mit dem renommierten Grand prix de littérature policière sowie dem Prix Mystère de la critique ausgezeichnet. 2013 erreichte Das Handwerk des Teufels den dritten Platz des Deutschen Krimi-Preises in der Kategorie Internationaler Krimi und 2017 sein Roman Die himmlische Tafel den ersten Platz in eben dieser Kategorie.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johannes Boie: Mitten in ... Knockenstiff. Sueddeutsche Zeitung, 3. Mai 2014, abgerufen am 5. Mai 2014.
  2. Donald Ray Pollock On Finding Fiction Late In Life. NPR, 26. Juli 2011, abgerufen am 29. Februar 2012.
  3. Eric Fortune: From Winesburg, Ohio to Knockemstiff. Abgerufen am 16. Juni 2015.
  4. Archiv der NYT
  5. Choire Sicha: Donald Ray Pollock's underdog story. Los Angeles Times, 6. April 2008, abgerufen am 20. Mai 2009.
  6. Richard Poskozim: OSU student wins coveted Robert Bingham Fellowship. (Nicht mehr online verfügbar.) The Lantern, 20. Mai 2009, archiviert vom Original am 6. September 2009; abgerufen am 20. Mai 2009.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/media.www.thelantern.com