Donau-Einkaufszentrum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Donau-Einkaufszentrum
Donau-Einkaufszentrum
Basisdaten
Standort: Regensburg
Eröffnung: 14. September 1967
Verkaufsfläche: 55.000
Geschäfte: 135
Website: www.donaueinkaufszentrum.de
Verkehrsanbindung
Bahnhof: Regensburg Hauptbahnhof
Autostraßen: B8 B15
Parkplätze: 3.000
Technische Daten
Bauzeit: 1965–1967
Sterngucker, 1974, Terrakotta von Peter Mayer am Nordeingang

Das Donau-Einkaufszentrum (DEZ) liegt in Regensburg nördlich der Donau im Stadtteil Weichs. Es wurde 1967 von Johann Vielberth als erstes vollklimatisiertes, zweigeschossiges Einkaufszentrum Europas errichtet und war bei seiner Eröffnung das erste große Einkaufszentrum Bayerns, es wurde seither mehrmals erweitert. Es gilt mit dem 1964 eröffneten Main-Taunus-Zentrum als „Pionier“ der Einkaufszentren in Deutschland.[1]

Heute beherbergt es über 135 Handels- und Dienstleistungsunternehmen auf einer Mietfläche von 82.000 m² (102.000 m² Grundstücksfläche) mit einem Angebot von über 3.000 kostenlosen Parkplätzen und beschäftigt ca. 1.800 Mitarbeiter. Es ist somit, gemessen an der Mietfläche, das größte Einkaufszentrum Bayerns. Es zählt täglich ca. 30.000 Besucher und stellt neben der Altstadt den wichtigsten Einzelhandelsstandort Regensburgs dar. Kulturgeschichtlich bemerkenswert sind sieben in die Funktionalität eines Einkaufszentrum integrierte großformatige malerische Werke des Künstlers Willi Ulfig.

Literatur[Bearbeiten]

  • Christine Hochreiter, Ralph Kleiner, Gerd Otto: Das Donau-Einkaufs-Zentrum. Vom Marktplatz zum Modell 2000. Buchverlag der Mittelbayerischen Zeitung, Regensburg 1992, ISBN 3-927529-78-8.
  • Heinz Oster: Voller Leben. 25 Jahre Marktplatz der Kunst und Kommunikation im Donau-Einkaufszentrum. In: Regensburger Almanach. ISSN 0942-6914, Bd. 26, 1993, S. 122–131.
  • Johann Vielberth: Shopping-Center im Generationenwandel – dargestellt am Donau-Einkaufszentrum Regensburg. In: Bernd Falk (Hrsg.): Das große Handbuch Shopping-Center. Verlag moderne Industrie, Landsberg am Lech 1998, S. 119–135.
  • Alexandra Folger, Ralph Kleiner: Mit dem Donau-Einkaufszentrum entstand ein zweiter Magnet in Regensburg. In: Alfred Hofmaier (Hrsg.): 1000 Jahre Geschichte am Regen. Manz, Regensburg 2007, ISBN 3-925346-40-6, 2007, S. 149–157.

Weblink[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. Oliver Blank: Entwicklung des Einzelhandels in Deutschland. Der Beitrag des Gebietsmarketings zur Verwirklichung einzelhandelsbezogener Ziele der Raumordnungspolitik. Springer, Wiesbaden 2004, ISBN 978-3-8244-8221-4, S. 189.

49.02622222222212.11595Koordinaten: 49° 1′ 34″ N, 12° 6′ 57″ O