Donauknie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verlauf der Donau mit markiertem Knie
Luftbild des Donauknies

Als Donauknie (ungarisch Dunakanyar) wird ein Flussabschnitt der Donau bei Vác, gut 30 Kilometer nördlich von Budapest, in Nordungarn bezeichnet.

Der Fluss bahnt sich hier seinen Weg mit einem beinahe rechtwinkligen Knick durch das Visegráder Gebirge. Neben dieser landschaftlichen Attraktivität sind die stark frequentierten Urlaubsorte Esztergom, Visegrád oder Szentendre kulturell interessant, die den Fluss in diesem Abschnitt säumen. Die Uferzonen und Flussinseln sind besonders im Sommer das Ziel von Sommerfrischlern und Wassersportlern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 47° 47′ 57″ N, 19° 5′ 30″ O