Donkey Kong: Jungle Climber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Donkey Kong: Jungle Climber
DK-Jungle-Climber-Logo.jpg
StudioPaon
PublisherNintendo
Erstveröffent-
lichung
JapanJapan 9. August 2007
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 10. September 2007
EuropaEuropa 12. Oktober 2007
PlattformNintendo DS
GenreAction
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3 Jahren empfohlen

Donkey Kong: Jungle Climber (teilweise auch DK: Jungle Climber, japanisch ドンキーコング ジャングルクライマ, übertragen in das Hepburn-System Donkī Kongu Janguru Kuraimā, in das Deutsche frei übersetzt als Dschungel Kletterer) ist ein 2D-Plattformspiel für den Nintendo DS.

Spielmechanik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nintendo DS, auf dem Donkey Kong: Jungle Climber ursprünglich erschien.

Das Spiel ist in die Spielmodi Abenteuer und Minispiele eingeteilt.

Abenteuer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Abenteuermodus ist die eigentliche Spielgeschichte spielbar: Cranky Kong und Donkey Kong entdecken auf einer Bergspitze eine vermeintliche Riesenbanane, welche sie zu verzehren gedenken. Als sie auf dem Berg ankommen, stellt sich jedoch heraus, dass es sich bei dem gesichteten Objekt nicht um eine Speisebanane handelt, sondern um Xenanab[A 1], eine außerirdische Lebensform[1] in Form einer Banane. Da die Kongs diesen anfangs für einen Feind halten, zerstören sie dessen Raumschiff. Später stellt sich jedoch heraus, dass Xenanab rein mit freundlichen Absichten handelt und dass ihm von King K. Rool und dessen Untergebenen sogenannte Kristallbananen entwendet wurden, deren Macht K. Rool für seine Zwecke missbrauchen möchte. Da die Kongs die Verantwortung für den Schaden an Xenanabs Schiff tragen, ohne das dieser die Kristallbananen nicht zurückerlangen kann, bieten sie ihm ihre Hilfe bei der Wiederbeschaffen der Bananen an.

Das Spiel ist dabei in mehrere Spielwelten aufgeteilt, welche wiederum aus mehreren Leveln bestehen. In diesen wird Donkey Kong sowohl von links nach rechts, als auch von unten nach oben bewegt. Zentral für die Bewegung durch die Level sind Halterungen – Griffe genannt[2] –, an und von denen sich Donkey Kong festhalten und wieder abstoßen kann. Dies wird durch Drücken der L- und R-Taste des NDS erreicht: Mit der L-Taste wird die linke Hand gesteuert, mit der R-Taste die rechte. Betätigt man beide gleichzeitig, führt der am Boden stehende Donkey Kong einen Sprung aus, hängt er an einer Haltung, hält er sodann inne. Hält man sich nur mit einer Hand fest, schwingt Donkey Kong in die jeweilige Richtung im beziehungsweise gegen den Uhrzeigersinn. Dabei kann Donkey Kong durch Betätigen des A-Knopfes auch eine Angriffsattacke ausführen, mit der er höher springen und Gegner besiegen kann.

In jedem der Level können neben Bananen, Juwelen und KONG-Tafeln je ein Öl-Fass, eine sogenannte DK-Münze und fünf Bananenmünzen aufgesammelt werden:

Durch die Bananen – welche einzeln, in kleinen Stauden (entspricht fünf Einzelbananen) und in großen Stauden (entspricht zehn Einzelbananen) vorhanden sind – erhält man ein Extraleben, sobald der Zähler den Wert 100 erreicht hat. Für das Einsammeln von 100 Juwelen erlangt man einen sogenannten Kristallstern[3], von denen gleichzeitig maximal drei Stück getragen werden können. Aktiviert einen solchen Stern durch Betätigen des Sternsymbols, so kann Donkey Kong für eine kurze Zeitspanne unverwundbar durch das Level schweben. Juwelen sind entweder in Geheimräumen versteckt oder werden von Gegnern fallengelassen, sobald ein solcher besiegt wird. Sie sind dabei in drei Varianten vorhanden: klein in grüner Farbe (entspricht dem Wert eins), mittel in blauer Farbe (entspricht dem Wert fünf) und groß in roter Farbe (entspricht dem Wert zehn). Von den sogenannten KONG-Tafeln wiederum sind jeweils vier Stück in jedem Level zu finden (K-O-N-G). Bei Einsammeln aller vier Tafeln wird ein Extraleben gutgeschrieben.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donkey Kong: Jungle Cilmber erschien als Nachfolger des Game-Boy-Advance-Spiels Donkey Kong: King of Swing aus dem Jahr 2005. Dabei wurde das Spielkonzept im Wesentlichen übernommen, wenn auch erweitert.

Entwickelt wurde das Spiel von Paon, einem japanischen Hersteller von Videospielen. Das Entwicklerstudio war auch bereits für den Vorgänger Donkey Kong: King of Swing und den Donkey-Kong-Ableger Donkey Kong Jet Race verantwortlich. Als Directors der Spielentwicklung wurden Atsushi Kaneko und Masataka Sato eingesetzt[4], während der spätere Nintendo-Präsident Satoru Iwata als Executive Producer und Shigeru Miyamoto sowie Takashi Tezuka als Supervisor auftraten.[5]

Als Sound Supervisor war Nintendo-Komponist Koji Kondo tätig.[4] Die Musik wurde dabei größtenteils neu komponiert, teilweise basieren die Musikstücke aber auf dem von David Wise, Robin Beanland und Eveline Fischer komponierten Soundtrack von Donkey Kong Country, DK Jamz.

Am 6. August 2015 wurde Donkey Kong: Jungle Climber im eShop der Nintendo Wii U als Virtual-Console-Spiel wiederveröffentlicht. Das Spiel ist dort für ein Entgelt von 9,99 € erwerbbar und kann mit dem Wii U GamePad gesteuert werden.[6]

Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Website Wertung Stand
GameRankings 76,75 %[7] 16. September 2014
Metacritic 77/100[8] 16. September 2014
GameSpot 7.5/10[9] 16. September 2014
IGN Entertainment 8.0/10[10] 16. September 2014
GameFAQs 3.75/5[11] 16. September 2014

Anmerkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In der offiziellen deutschen Spieleanleitung zu Donkey Kong: Jungle Climber wird besagte Figur – wie in der Originalversion des Spiels – Xananab genannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong: Jungle Climber, Seite 5
  2. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong: Jungle Climber, Seite 12
  3. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong: Jungle Climber, Seite 15
  4. a b Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong: Jungle Climber, Seite 22
  5. Offizielle Spieleanleitung von Donkey Kong: Jungle Climber, Seite 23
  6. Donkey Kong: Jungle Climber (deutsch) Nintendo. Abgerufen am 7. Juli 2019.
  7. Bewertung von DK: Jungle Climber (englisch) GameRankings. Abgerufen am 16. September 2014.
  8. Bewertung von DK: Jungle Climber (englisch) Metacritic. Abgerufen am 16. September 2014.
  9. Ryan Davis: DK Jungle Climber Review (englisch) GameSpot. 12. September 2007. Abgerufen am 16. September 2014.
  10. DK Jungle Climber Review (englisch) IGN. Abgerufen am 16. September 2014.
  11. Bewertung von DK: Jungle Climber (englisch) GameFAQs. Abgerufen am 16. September 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]