Donkey Kongs Abenteuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Donkey Kongs Abenteuer
Originaltitel La Planète de Donkey Kong
Produktionsland Frankreich, Kanada
Originalsprache Französisch
Produktions-
unternehmen
France 2, Nelvana
Länge 30 Minuten
Episoden 40 in 2 Staffeln
Genre Abenteuer
Produktion 1996–2000
Idee Jacques Goldstein, Philippe Percebois
Musik Pure West
Erstausstrahlung 4. September 1996[1] auf France 2
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
30. September 2001 auf Super RTL
Synchronisation

Donkey Kongs Abenteuer ist eine computeranimierte Fernsehserie, die auf den Figuren der Spieleserie Donkey Kong basiert.

Handlung und Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die seltene, wertvolle und machtvolle Kristallkokosnuss hat Donkey Kong als zukünftigen Herrscher von Kongo Bongo auserwählt. Bis zum Zeitpunkt seiner offiziellen Ernennung zum Herrscher hat er die ehrenvolle Aufgabe, die Kristallkokosnuss zu beschützen, denn aufgrund ihrer Macht versuchen Diebe immer wieder, diese zu stehlen. Meist ist dies King Kroko, ein böswilliges, aber intelligentes Krokodil, das die Macht der Kokosnuss nutzen will, um selbst Herrscher von Kongo Bongo zu werden. Die Versuche, in den Besitz der Kokosnuss zu kommen, werden aber stets von Donkey Kong vereitelt. Zudem hat King Kroko mit dem fehlenden Intellekt seiner Truppen zu kämpfen, was die Angriffe gegen Donkey Kong und dessen Freunde zusätzlich erschwert.

Hauptfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Donkey Kong: Zukünftiger Herrscher von Kongo Bongo und Beschützer der Kristallkokosnuss.
  • Diddy Kong: Bester Freund von Donkey Kong, mit dem er viel Zeit verbringt.
  • Bubbels: Ältester Affe auf Kongo Bongo, der jede Gelegenheit nutzt, Donkey Kong schlechtzureden.
  • King Kroko: Gegenspieler von Donkey Kong, der in den Besitz der Kristallkokussnuss kommen will.
  • Candy Kong: Freundin von Donkey Kong, in die auch Bluster verliebt ist.

Nebenfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Funky Kong: Leicht abgedrehter Affe, der als Pilot arbeitet. Sein größtes Hobby ist das Surfen.
  • Dixie Kong: Sie ist die Freundin von Diddy Kong.
  • Bluster Kong: Reichster Affe von Kongo Bongo, der eine Fassfabrik leitet.
  • General Zack: Rechte Hand von King Kroko, der dessen Aufträge entgegennimmt.
  • Kracher: Extrem starker, aber nicht gerade intelligenter Helfer von Zack.
  • Eddie: Ein Yeti, der in den Bergen von Kongo Bongo lebt.
  • Inka Dinka Doo: Weises Orakel, das die Bewohner von Kongo Bongo um Rat fragen können.
  • Kaptain Narby: Pirat und Bruder von Zack.
  • Schnitti & Grünrock: Gefolgsleute von Captain Narby.
  • Kroki-Truppen: Truppen von King Kroko.
  • Polly Roger: Diebischer Papagei.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Französischer Sprecher Deutscher Sprecher[2]
Donkey Kong Nicolas Bienvenu Tobias Meister
Diddy Kong Véronique Alicia Ilona Schulz
Bubbels Marie Montoya Hasso Zorn
King Kroko Helmut Krauss
Candy Kong Véronique Alicia Christin Marquitan
Funky Kong Philippe Sax Joachim Kaps
Bluster Kong Andreas von der Meden
General Zack Yves Barsacq Bernd Schramm
Kracher Philippe Sax Karl Schulz
Inka Dinka Doo Lutz Riedel
Kaptain Narby Jürgen Kluckert
Polly Roger Michael Pan

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Die Episoden sind u.U. nicht in der richtigen Reihenfolge geordnet, außerdem fehlt das Erstaustrahlungsdatum.
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Insgesamt wurden 40 Folgen von Donkey Kongs Abenteuer in zwei Staffeln produziert. Allerdings wurde nur Staffel 2 in die deutsche Sprache übersetzt.

Staffel 1 (26 Episoden)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutsch­sprachiger Titel Original­titel Erstaus­strahlung Frankreich Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (DE)
1 1 -* Le singe invisible -*
2 2 -* Le grand frisson -*
3 3 -* Donkey se fait des cheveux -*
4 4 -* Les aventuriers de la banane perdue -*
5 5 -* Le singe qui rétrécit -*
6 6 -* Un singe à la mer -*
7 7 -* Rayé du pouvoir -*
8 8 -* Du zéro au héros absolu -*
9 9 -* La chasse au trésor -*
10 10 -* La limonades à chatouilles -*
11 11 -* Vis ta vie Bluster! -*
12 12 -* Malédiction sur Kongo Bongo -*
13 13 -* Orangu-Tango -*
14 14 -* À fond la caisse -*
15 15 -* Lourdingue, le Klump -*
16 16 -* Un spot s-ingénieux -*
17 17 -* Kong Fu -*
18 18 -* Les allumés de l'amulette -*
19 19 -* Le danger venu du ciel -*
20 20 -* Baby Kong Blues -*
21 21 -* Lune, lune... -*
22 22 -* Rendez-vous doublés -*
23 23 -* Amnésie -*
24 24 -* De l'amour à la haine -*
25 25 -* Cherche tonneau... désespérément! -*
26 26 -* La légende de la noix de coco en cristal -*

* in Deutschland nicht erschienen

Staffel 2 (14 Episoden)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutsch­sprachiger Titel Original­titel Erstaus­strahlung Frankreich Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (DE)
27 1 Das Kongo Bongo Lichterfest La fête des lumières de Kongo Bongo 2001
28 2 Der große Film Silence! On tourne! 2001
29 3 Das wundersame Heilmittel La Rhino-Kongo Bongogite 2001
30 4 Der Tag, an dem die Zeit stillstand Le jour où l'île s'arrêta 2001
31 5 Die Flaschenpost Adieu Kongo Bongo! 2001
32 6 Das mystische Orakel L'oracle mystique 2001
33 7 Die verpatzte Hochzeit Titre français inconnu 2001
34 8 Wählt Donkey Kong Vote de kong-fiance 2001
35 9 Die große Täuschung Une noix de coco à la noix 2001
36 10 Wer ist wer Robot Kong 2001
37 11 Blusters unheimliche Verwandlung Titre français inconnu 2001
38 12 Mein Freund der Feind Les ennemis intimes 2001
39 13 Der Albtraum La vie est belle 2001
40 14 April, April Banane d'avril! 2001

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produziert und veröffentlicht wurde Donkey Kongs Abenteuer bzw. La Planète de Donkey Kong (Originaltitel) von Nelvana Limited und dem französischen Fernsehsender France 2. Die Idee zu der Serie stammt von Jacques Goldstein und Philippe Percebois. Die Titelmusik und der Soundtrack wurden von Pure West produziert. In Deutschland wurden Donkey Kongs Abenteuer von den Fernsehsendern Super RTL und Das Vierte ausgestrahlt.[3]

Die Serie basiert auf der von Rare und Nintendo veröffentlichten Donkey-Kong-Reihe, dabei speziell auf Donkey Kong Country, das 1994 unter der Leitung von Tim Stamper und Gregg Mayles für den Super Nintendo veröffentlicht wurde. Das Aussehen der Figuren der Serie wurde größtenteil dem des SNES-Spiels nachempfunden. Nur Dixie Kongs Kleidung wurde in einer anderen Farbe gestaltet und das Aussehen von Candy Kong wurde insgesamt leicht verändert. Zudem wurden Cranky Kong und King K. Rool in Bubbels bzw. King Kroko umbenannt. In anderssprachigen Versionen der Serie tragen die beiden aber ihren gewöhnlichen Namen.

Nach dem Erfolg der französischen und amerikanischen Staffeln wurde La Planète de Donkey Kong (Frankreich) bzw. Donkey Kong Country (USA) nach und nach in diverse Sprachen übersetzt und in vielerlei Ländern, wie Frankreich, Kanada, USA, Großbritannien, Finnland, Schweden, Japan, Italien, Deutschland, Spanien, Australien, Brasilien oder Spanien ausgestrahlt.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie ist in bestimmten Sprachen auch auf DVD erhältlich. In deutscher Sprache erschienen drei DVDs, die je zwei Episoden der Serie beinhalten.

DVD Episode 1 Episode 2 Laufzeit
Volume 1 Der grosse Film Das Kongo Bongo Lichterfest ca. 45 min
Volume 2 Das wundersame Heilmittel Der Tag an dem die Zeit stillstand ca. 45 min
Volume 3 Das mystische Orakel Die verpatzte Hochzeit ca. 45 min

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 gewann die französische Version von Donkey Kongs Abenteuern, La Planète de Donkey Kong, den 7 d'Or Award für das beste Zeichentrick- und Jugendprogramm (Originalauszeichnung: „Meilleure émission d'animation et de jeunesse“).[4]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Als eine Art Running Gag ist Donkey Kongs Schlachtruf zu sehen. Dieser lautet: „BANANA HAMMA!“.
  • In der Serie werden viele Monologe oder auch Dialoge in Liedform abgehandelt. Die Lieder werden in der deutschen Version der Serie in der Regel jedoch nicht von den Originalsprechern gesungen.
  • In den USA erschien eine Werbung für Donkey Kong Country für den Game Boy Color im Stil von Donkey Kongs Abenteuern.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Donkey Kong Country (television series) (englisch) MarioWiki. Abgerufen am 22. November 2015.
  2. Donkey Kongs Abenteuer in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 22. November 2015.
  3. Donkey Kong Country (deutsch) MyVideo. Abgerufen am 22. November 2015.
  4. Donkey Kong Country (television series) (englisch) DK-Wiki. Abgerufen am 22. November 2015.
  5. Japancommercials4U2: Donkey Kong Country (Game Boy Color Version) USA Commercial (englisch) YouTube. 2. Dezember 2009. Abgerufen am 22. November 2015.