Doppelter Achterknoten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doppelter Achterknoten
Doppelter Achterknoten
Typ Stopper
Anwendung Sicherung gegen Durchrutschen
Ashley-Nr. 523
Englisch Double Figure-Eight Knot

Der doppelte Achterknoten ist ein Knoten mit entfernter Ähnlichkeit zum Achterknoten.[1]

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der doppelte Achterknoten erzeugt eine Verdickung und dient Seeleuten als Stopperknoten oder als Griff.

Doppelter Achterknoten vor dem Dichtholen

Knüpfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man legt eine Bucht in den Tampen und fährt mit dem Ende im Slalom durch die beiden Beine. Die Anzahl der Windungen kann nach Bedarf erhöht werden.

Alternativen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Häufiger als Stopper eingesetzt wird die Endacht.

Als dauerhafte Verdickung am Seilende eignet sich der Rückspleiß.

Für eine schwerere Verdickung, die auch geworfen werden kann, eignet sich der Wurfknoten oder die Affenfaust.

Siehe auch: Liste der Knoten

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1.  Clifford Ashley: Das Ashley-Buch der Knoten. Nummer 523.