Doreen Seidel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doreen Seidel (2019)

Doreen Seidel (* 19. September 1985 in Chemnitz[1][2]) ist ein deutsches Model, Playmate und Rennfahrerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Model-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National bekannt wurde Seidel als sie im Jahr 2008 als Playmate des Monats Mai in der deutschen Ausgabe des Herrenmagazins Playboy zu sehen war. Anschließend wurde sie von den Lesern zum Playmate des Jahres 2008 gewählt.[3][4] Im Januar 2009 erschien Seidel mit den anderen elf Playmates des Jahres 2008 auf dem Cover und in einer Fotostrecke des Playboys.[5] Ebenfalls 2009 zierte sie zudem neben Leonor Perez und Magdalena Sierka das Cover der Juli-Ausgabe und war mit diesen in einer 14-seitigen Fotostrecke zu sehen.[6] In der April-Ausgabe 2011 stand Seidel zusammen mit Janine Habeck, Giuliana Marino, Sandra Latko und Daniela Wolf anlässlich des 85. Geburtstages von Hugh Hefner erneut für den Playboy vor der Kamera und erzählte in einem Interview über ihr Zusammentreffen mit Hefner.[7]

Neben der deutschen Ausgabe war Seidel auch Playmate in Mexiko, Spanien, Russland, Polen, Griechenland, Argentinien, Rumänien sowie in Ungarn und zierte in Bulgarien das Cover.[8] Ferner war sie des Öfteren in der Playboy Mansion zu Gast und arbeitete in New York und Rio de Janiero mit dem Playboy zusammen.[8] Außerdem war Seidel als Grid-Girl in der DTM für ein von Playboy gesponsertes Team aktiv.[8] 2019 berichtete sie für den Playboy über den Burning Man 2019.[9]

Seidel posierte unter dem Motto „Liebe ist in – Pelz ist out“ für eine Anti-Pelz-Aktion der Tierschutzorganisation PETA[10][11] und war für eine Werbeserie des Technikportals Chip Online als Model engagiert.[11] Zudem drehte sie mit Mario Teusch, der durch seine Teilnahme bei Deutschland sucht den Superstar und Das Supertalent bekannt wurde, einen Werbespot für ein Zahnersatzunternehmen.[12]

Mediale Beachtung kommt außerdem Seidels offiziellem Instagram-Profil mit derzeit 66.000 Abonnenten[13] (Stand: September 2019) zu, das sie hauptsächlich dafür nutzt, Fotos zu Rennsportthemen zu veröffentlichen. 2020 kommentierte sie das von Maximilian Breboeck und Norman Messina herausgegebene Buch Auf dem Höhepunkt bleiben: Mehr Flirts, Mehr Lust, Mehr Liebe mit einem Gastbeitrag.[14]

TV-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seidel hatte mehrere Fernsehauftritte: So war sie im Jahr 2008 Teilnehmerin am TV total Turmspringen und 2009 in der Fernsehserie des Privatsenders Pro7 Solitary, wo sie den dritten Platz erreichte. Ferner trat sie mehrere Male in dem Fernsehmagazin Grip – Das Motormagazin als Testerin für Sport- und Supersportwagen auf, war für den Pay-TV-Sender Motorvision TV als Expertin in der Sendung Dream Cars aktiv und auf RTL Nitro bei Nitro Autoquartett zu sehen. Am 21. September 2014 war Seidel unter anderem neben den Playmates Franzy Balfanz, Helen De Muro und Sarah Nowak personeller Bestandteil der zweiten Episode der RTL-II-Sendung Columbus – Das Erlebnismagazin. Außerdem hatte sie Fernsehauftritte bei Punkt 12 und MTV Home.

Seidel war zudem auf den von Playboy vertriebenen DVDs Die 12 Playmates 2008[15] sowie Top 5: Deutschlands heisseste Playmates aller Zeiten[16] zu sehen, die mit den Playboyheften 07/2009 beziehungsweise 04/2011 ausgegeben wurden.

Rennsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doreen Seidel im Scirocco R-Cup auf dem Hockenheimring 2014
Doreen Seidel im Scirocco R-Cup auf dem Hockenheimring 2014 (erstes Fahrzeug von rechts)

Seit 2011 ist Doreen Seidel als Rennfahrerin aktiv und nahm an diversen Motorsportveranstaltungen teil.[17] Ihre Anfänge machte sie beim ADAC Cruze Cup (2011) beziehungsweise beim ADAC Chevrolet Cup (2012).[8] Bei zweitgenanntem erreichte sie drei Mal eine Podiumsplatzierung und beendete den Cup auf dem vierten Platz der Gesamtwertung.[8]

2013 nahm sie am Mini Trophy als Teil des ADAC GT Masters teil[18], 2014 ging sie zum ersten Mal beim Volkswagen Scirocco R-Cup der DTM an den Start.[19][20] Im Jahr 2015 absolvierte Seidel den Audi Sport TT Cup, stand dort fünf Mal auf dem Podium und wurde Dritte in der Gesamtwertung der Frauen.[8][21]

2016 war sie Teilnehmerin an der GT4 European Series, 2017 kehrte sie zu einem Wagen des ADAC Chevrolet Cups zurück und absolvierte damit den Boerdesprint.[8] 2018 fuhr sie in der EXR Racing series.[8]

Seit 2015 ist Seidel neben ihrer eigenen aktiven Teilnahme am Rennsport auch als Motorsport-Instruktorin für Marken wie Mercedes-Benz, Audi, Porsche oder Ferrari aktiv.[8]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seidel machte im Alter von 18 Jahren ihr Abitur und begann dann ein BWL-Studium mit dem Schwerpunkt Versicherungen in Wiesbaden, später wechselte sie ihren Schwerpunkt von Versicherungen zu Marketing und Controlling.[2] Anschließend absolvierte sie einen Master of International Marketing in Melbourne, Australien.[8]

Seidel führte 2010 eine einjährige Liebesbeziehung mit ihrer Visagistin.[22][23] Derzeit ist sie mit dem französischen Rennfahrer Romain Thievin liiert.[24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Doreen Seidel – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Playboy, Ausgabe April 2011, EAN 4-190679-305004, Seite 40
  2. a b Miss Mai 2008 Doreen Seidel. Playboy.de. Abgerufen am 13. November 2013.
  3. Playboy, Ausgabe Juli 2009, EAN 4-190679-30408, Seite 41
  4. Playboy.de: Playmate des Jahres 2008. Internet Archive. Archiviert vom Original am 13. August 2014. Abgerufen am 26. April 2014.
  5. Playboy, Ausgabe Januar 2009, EAN 4-190679-304908, Seiten 32–51
  6. Playboy, Ausgabe Juli 2009, EAN 4-190679-30408, Seiten 28–41
  7. Playboy, Ausgabe April 2011, EAN 4-190679-305004, Seiten 28–41
  8. a b c d e f g h i j Doreen Seidel - Racing Driver - Instructor - Playmate. Doreen Seidel. Abgerufen am 6. September 2019.
  9. Playboy Redaktion: „Es ist keine Sexparty“ – Playboy. Playboy.de. Abgerufen am 21. September 2019.
  10. Sexy Pelzprotest zum Valentinstag. PETA. Abgerufen am 6. September 2019.
  11. a b Playboy, Ausgabe April 2011, EAN 4-190679-305004, Seite 93
  12. Zahnersatz Müller - Bezwahlbarer Zahnersatz: Zahnersatz: Sexy Playmate Doreen Seidel bei Mario Teusch als Zahnarzt. YouTube. 5. Juli 2008. Abgerufen am 6. September 2019.
  13. doreenseidel: doreenseidel. Instagram. Abgerufen am 8. September 2019.
  14. David Goller: Playmate Doreen Seidel - So offen spricht sie über Sex, Pornos & ihre Sex-Toys. Playboy.de. Abgerufen am 17. März 2021.
  15. Playboy, Unser Wahlgeschenk an Sie: Die 12 Playmates 2008, Exklusive DVD-Edition, 2009, FSK 16
  16. Playboy, Top 5: Deutschlands heisseste Playmates aller Zeiten + Bunny Party auf der Playboy-Mansion, Exklusive DVD-Edition, 2011, FSK 16
  17. Doreen Seidel: Playboy-Bunny im Rennauto. Motorsport-Magazin. 30. November 2018. Abgerufen am 25. September 2019.
  18. Joe: Im Interview: MINI Rennfahrerin und Playmate Doreen Seidel. Menify.com. 18. September 2013. Abgerufen am 18. Januar 2014.
  19. Ex-Playmate Doreen Seidel startet im Scirocco Cup. Motorsport-xl.de. 9. Mai 2014. Abgerufen am 7. Juni 2014.
  20. M. Schreiber: Playboy-Bunny kommt mit 285 PS. Bild.de. 27. Juni 2014. Abgerufen am 7. Juni 2014.
  21. Robert Seiwert: W Series, Doreen Seidel: Männern in den Arsch treten!. Motorsport-Magazin. 30. November 2018. Abgerufen am 25. September 2019.
  22. Jörg Ortmann: Nach einem lesbischen Liebesjahr, Playmate Doreen mag wieder Playboys. Bild.de. 18. Juli 2011. Abgerufen am 6. September 2019.
  23. Jörg Ortmann: Frankfurter Playmate hat Freund verlassen, Doreen Seidel liebt nur noch Frauen. Bild.de. 15. August 2011. Abgerufen am 6. September 2019.
  24. doreenseidel: Dinner time with my love. Instagram. Abgerufen am 8. September 2019.