Doris Neuner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doris Neuner Rennrodeln
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 10. Mai 1971
Geburtsort Innsbruck
Karriere
Disziplin Einsitzer
Verein Turnerschaft Innsbruck
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 2 × Bronze
Europameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 1992 Albertville Einsitzer
FIL Rennrodel-Weltmeisterschaften
Silber 1991 Winterberg Teambewerb
Bronze 1993 Calgary Einsitzer
Silber 1993 Calgary Teambewerb
Bronze 1995 Lillehammer Teambewerb
FIL Rennrodel-Europameisterschaften
Bronze 1994 Königssee Teambewerb
Platzierungen im Rennrodel-Weltcup
 Weltcupsiege 4
 Gesamtweltcup ES 2. (1992/93), 3. (1991/92)
letzte Änderung: 4. März 2015

Doris Neuner (* 10. Mai 1971 in Innsbruck) ist eine ehemalige österreichische Rennrodlerin.

Leben[Bearbeiten]

Der Höhepunkt ihrer Karriere war der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 1992 in Albertville vor ihrer Schwester Angelika Neuner. Von 1989 bis 1993 war sie fünf mal in Folge Österreichische Rennrodelmeisterin. Heute ist Doris Neuner als technische Beraterin und Jugendkoordinatorin im DSLV-Stützpunkt, Abteilung Rodeln in Winterberg / Sauerland NRW, tätig.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Olympische Spiele
    • Gold: 1992
  • Weltmeisterschaften
    • Bronze: 1993
  • Gesamtweltcup
    • 2. Platz: 1993
    • 3. Platz: 1992
  • Österreichische Meisterin 1989, 1990, 1991, 1992, 1993

Auszeichnungen (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Doris Neuner in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)