Dormelles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dormelles
Dormelles (Frankreich)
Dormelles
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Fontainebleau
Kanton Nemours
Gemeindeverband Moret Seine et Loing
Koordinaten 48° 19′ N, 2° 54′ OKoordinaten: 48° 19′ N, 2° 54′ O
Höhe 62–136 m
Fläche 13,02 km2
Einwohner 807 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 62 Einw./km2
Postleitzahl 77130
INSEE-Code

Dormelles ist eine französische Gemeinde mit 807 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Fontainebleau und zum Kanton Nemours.

Ortsteile von Dormelles sind : Challeau, Champmerle, La Vallée, Le Bois de Dormelles, Le Bois Huard, Le Bois Piget, Le Pimard und Ouzille. Nachbargemeinden von Dormelles sind Ville-Saint-Jacques im Norden, Noisy-Rudignon im Nordosten, Montmachoux im Osten, Flagy und Thoury-Férottes im Südosten, Saint-Ange-le-Viel im Süden, Villemaréchal im Südwesten sowie Montarlot und Villecerd im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während eines der Merowingischen Bruderkriege fand hier im Jahr 600 eine Schlacht zwischen den neustrischen Truppen Chlothars II. und der burgundisch-austrasischen Koalition statt. Chlothar unterlag und musste sich zurückziehen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 414 347 408 542 663 791 852

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Dormelles

  • Kirche mit ihrem befestigten Turm
  • Fort de Challeau (13. Jahrhundert)
  • Waschhaus, erbaut 1873

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 992–994.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dormelles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Dormelles bei annuaire-mairie.fr (französisch)