Dornier Do 10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dornier Do 10
Dornier Do 10 on ground c1932.jpg
Typ: einmotoriges Jagdflugzeug
Entwurfsland:

Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich

Hersteller: Dornier
Erstflug: 25. Juli 1931
Stückzahl: 2

Die Dornier Do 10 war ein deutsches Jagdflugzeug der Dornier-Werke.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwickelt wurde das Flugzeug 1931 auf Basis früherer Entwürfe von Claude Dornier. Ursprünglich als Seeflugzeug konzipiert, wurde es jedoch später in ein Landflugzeug geändert. Das Flugzeug wurde zuerst als Dornier C-1 deklariert, im Zuge der einheitlichen Bezeichnungsweise für Flugzeugmuster (zwischen 1930 und 1932) aber auf Do 10 geändert.

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dornier Do 10

Als Besonderheit verfügte die Do 10 über ein schwenkbares Triebwerk, das die Steigfähigkeit verbessern sollte. Jedoch genügte auch dieses nicht, um die schlechten Flugleistungen der Do 10 zu verbessern.

Das Flugzeug existierte in vier Baureihen C-1 bis C-4, die sich vor allem durch die verschiedenen Motorisierungen unterschieden. So kamen die Motoren Rolls-Royce Kestrel IIIS, BMW VI 7.3 sowie Hispano-Suiza 12 Xbrc in dem Flugzeug zum Einsatz.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden lediglich zwei Prototypen gefertigt.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreiseitenansicht Dornier Do 10 C-4
Kenngröße Daten
Besatzung 2
Länge 10,5 m
Spannweite 15,0 m
Höhe 4,3 m
Flügelfläche 33,0 m²
Leermasse 2200 kg
Startmasse 2640 kg
Höchstgeschwindigkeit 288 km/h
Steigzeit 12,8 min auf 5000 m
Triebwerk ein BMW VI mit 710 PS

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dornier Do 10 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien