Doucy-en-Bauges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doucy-en-Bauges
Wappen von Doucy-en-Bauges
Doucy-en-Bauges (Frankreich)
Doucy-en-Bauges
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Chambéry
Kanton Saint-Alban-Leysse
Gemeindeverband Chambéry Métropole-Cœur des Bauges
Koordinaten 45° 41′ N, 6° 10′ OKoordinaten: 45° 41′ N, 6° 10′ O
Höhe 797–2.176 m
Fläche 12,65 km2
Einwohner 97 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 8 Einw./km2
Postleitzahl 73630
INSEE-Code

Doucy-en-Bauges ist eine französische Gemeinde mit 97 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört administrativ zum Kanton Saint-Alban-Leysse im Arrondissement Chambéry.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doucy-en-Bauges liegt auf 900 m, etwa 24 km nordöstlich der Präfektur Chambéry und 24 km südlich der Stadt Annecy (Luftlinie). Das Bergdorf erstreckt sich im Nordwesten des Département Savoie, im Zentrum des Massivs der Bauges, im Tal des Ruisseau du Grand Nant (Seitenbach des Chéran), zwischen den Berggipfeln von Mont Julioz im Westen und Mont Trélod im Osten.

Die Fläche des 12,65 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des Massivs der Bauges. Das Gebiet wird vom Ruisseau du Grand Nant in einem stetig abfallenden Tal nach Süden zum Chéran entwässert. Im Westen wird das Tal vom scharfen Berggrat des Mont Julioz (1673 m) flankiert. Die nördliche Grenze liegt im Bereich des Sattels Golet de Doucy (1329 m), der zum Einzugsgebiet des Ruisseau de Bellecombe überleitet. Nach Osten erstreckt sich das Gemeindeareal bis auf den Kamm der Montagne du Charbon (in der Dent des Portes 1932 m) und auf den Kalkgipfel des Mont Trélod, auf dem mit 2176 m die höchste Erhebung von Doucy-en-Bauges erreicht wird. Der Westabhang dieser Bergkette weist eine markante Felswand auf.

Zu Doucy-en-Bauges gehören neben dem eigentlichen Ortskern auch verschiedene Weilersiedlungen und Gehöfte (alle im Tal des Grand Nant), darunter:

  • Doucy-Dessous (880 m)
  • Magnoux (920 m)
  • La Chapelle (950 m)
  • Le Cul du Bois (1040 m)

Nachbargemeinden von Doucy-en-Bauges sind Bellecombe-en-Bauges im Norden, Chevaline im Osten, Jarsy und La Compôte im Süden sowie Le Châtelard im Westen. Die Gemeinde liegt innerhalb des Regionalen Naturparks Massif des Bauges (frz.: Parc naturel régional du Massif des Bauges).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Doucy-en-Bauges erfolgte im Jahre 1090 unter dem Namen Dulciacum. Später erschienen die Bezeichnungen Dolciacum (1215) und Parrochia Douciaci (1432).[1] Der Ortsname geht auf den gallorömischen Personennamen Dulcius zurück und bedeutet so viel wie Landgut des Dulcius. Vom Mittelalter bis zum Ende des Ancien Régime, als Savoyen von der französischen Republik annektiert wurde, gehörte Doucy zur Herrschaft Bauges. 1933 wurde der offizielle Gemeindename von Doucy in Doucy-en-Bauges abgeändert, um Verwechslungen mit der Ortschaft Doucy in der Tarentaise zu vermeiden.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Berg Dent des Portes oberhalb von Doucy

Die Dorfkirche Saint-Antonin stammt aus dem 19. Jahrhundert.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 205
1968 180
1975 113
1982 100
1990 86
1999 74
2006 82
2011 97

Mit 97 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014)[3] gehört Doucy-en-Bauges zu den kleinsten Gemeinden des Département Savoie. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stark rückläufig war, wurde in den letzten Jahren eine Stagnation verzeichnet.[2] Die Ortsbewohner von Doucy-en-Bauges heißen auf Französisch Doucerain(e)s.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doucy-en-Bauges lebt noch heute von der Landwirtschaft, insbesondere von Milchwirtschaft und Viehzucht. Einige Erwerbstätige sind Pendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen. Die Hauptzufahrt erfolgt vom Dorf La Compôte im Tal des Chéran. Eine weitere Straßenverbindung besteht mit Jarsy.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Doucy-en-Bauges – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J. J. Vernier: Dictionnaire topographique du département de la Savoie. Imprimerie Savoisienne, 1896, S. 282, 714 (französisch, online auf BNF [abgerufen am 19. Januar 2014]).
  2. a b Doucy-en-Bauges – notice communale. In: cassini.ehess.fr. Abgerufen am 14. September 2014 (französisch, ab 1968 Einwohnerzahlen von INSEE).
  3. Französisches Statistikinstitut (www.insee.fr)