Doudelainville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doudelainville
Doudelainville (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Somme (80)
Arrondissement Abbeville
Kanton Gamaches
Gemeindeverband Baie de Somme
Koordinaten 50° 0′ N, 1° 46′ OKoordinaten: 50° 0′ N, 1° 46′ O
Höhe 69–121 m
Fläche 4,99 km²
Einwohner 359 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 72 Einw./km²
Postleitzahl 80140
INSEE-Code

Mariä-Himmelfahrts-Kirche aus dem 14. Jahrhundert

Doudelainville (picardisch: Dodlinville) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 359 Einwohnern (Stand 1. Januar 2020) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Abbeville und ist Teil der Communauté d’agglomération de la Baie de Somme und des Kantons Gamaches.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Départementsstraße D25 von Oisemont nach Huppy rund 5,5 Kilometer nördlich von Oisemont und zehn Kilometer westlich von Hallencourt. Doudelainville besitzt zusammen mit Fresnes-Tilloloy und Saint-Maxent einen Windpark. Zu der Gemeinde gehört der Weiler Warcheville. Das Gemeindegebiet liegt im Regionalen Naturpark Baie de Somme Picardie Maritime.

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1088 wird der Ort bei Hariulf im Chronicon centulense in der latinisierten Form Dulciniane vallis villa erwähnt. Später taucht die Form Dodelanivilla auf.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
302 287 234 213 188 194 215 335

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Doudelainville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien