Dourados

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Der Name und die geografische Lage einer Stadt macht noch keinen Artikel darüber.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Dourados
Koordinaten: 22° 14′ S, 54° 48′ W
Karte: Mato Grosso do Sul
marker
Dourados

Dourados auf der Karte von Mato Grosso do Sul

MatoGrossodoSul Municip Dourados.svg

Lage von Dourados in Brasilien

Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Mato Grosso do Sul
Stadtgründung 1935
Einwohner 215.486 (2016, Schätzung)
Stadtinsignien
BrasaoDourados.png
BandeiraDourados.png
Detaildaten
Fläche 4086,387 km2
Bevölkerungsdichte 52,73 Ew./km2
Höhe 430 m
Postleitzahl 79800-000
Zeitzone UTCUTC-4
Stadtvorsitz Délia Razuk (PR) (2017–2020)
Stadtpatron Nossa Senhora da Imaculada Conceição (Rel. MS)
Website www.dourados.ms.gov.br
Colagens dourados.png

Dourados, amtlich Município de Dourados, ist die zweitgrößte Stadt im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso do Sul und liegt 225 km südwestlich der Hauptstadt Campo Grande. Die Einwohnerzahl beträgt laut Schätzung vom 1. Juli 2016 215.486.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtigste Wirtschaftszweige sind Ackerbau (vor allem Soya, Mais und Zuckerrohr) und Rinderzucht. Die Stadt ist wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Mittelpunkt einer Region von annähernd einer Million Menschen und versorgt 30 umliegende Städte, teilweise auch in Paraguay (Verbindungsglied zum Mercosur).

Bildungseinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dourados hat 5 Universitäten und mehr als 200 Schulen.

  • Universidade Estadual de Mato Grosso do Sul (UEMS)
  • Universidade Federal da Grande Dourados (UFGD)
  • Centro Universitário da Grande Dourados (UNIGRAN)
  • Faculdades da Anhanguera (UNIDERP)
  • Universidade Paulista (UNIP – Interativa)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14 Kilometer von der Innenstadt von Dourados entfernt liegt der Flughafen Matos Pereira Airport.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
1940 14.985
1950 22.834
1960 84.955
1970 79.186
1980 106.483
1991 135.984
1996 153.191
2000 164.700
2005 183.096
2010 196.068
2013 207.498

Töchter und Söhne der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bistum Dourados[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dourados – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IBGE: Cidades@ Mato Grosso do Sul: Dourados. Abgerufen am 5. Juli 2017 (portugiesisch).