Dow Corning

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dow Corning Inc.
Logo
Rechtsform Incorporated
Gründung 1943
Sitz Midland (Michigan), USA
Leitung Robert D. Hansen, Präsident und Chief Executive Officer
Umsatz 6,12 Mrd. US-Dollar (2012)[1]
Branche Chemie
Website www.dowcorning.com

Die Dow Corning Inc. war ein multinationales Chemieunternehmen mit Hauptsitz Midland (Michigan), Vereinigte Staaten. Das Unternehmen war ein Spezialist in der Silizium- bzw. Silikonchemie. Bis zum 1. Juni 2016, als Dow Chemical 100 % der Anteile übernahm, war Dow Corning ein Joint Venture zwischen Dow Chemical und Corning, Inc.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Krieges wurde mit dem technischen Fortschritt in der Fliegerei die in großen Höhen kondensierende und gefrierende Feuchtigkeit an Motoren und Instrumenten zu einem großen Hindernis und führte zu zahlreichen Unfällen. Um 1942 entwickelte Shailer Bass das erste Produkt für Dow Corning, ein einfaches Silikonfett (Dow Corning #4 Compound), mit dem das Problem gelöst wurde. Dow Corning wurde im folgenden Jahr 1943 offiziell gegründet, um speziell das Anwendungspotential von Silikonen zu untersuchen und zu nutzen.

1945 wurde das Werk in Midland, Michigan eröffnet. In den folgenden Jahren wurde die Produktpalette erweitert und ein weiteres Werk für Endprodukte in Greensboro (North Carolina) eröffnet. 1959 konnte erstmals hochreines Polysilizium erzeugt werden – Hemlock (Michigan) wurde Standort des ersten Polysiliziumwerkes. 1964 wurde Alpha-Molykote aufgekauft, eine Firma, die sich auf Schmierstoffe spezialisiert hatte. Die Eigenschaften von Molykote und Siliconen wurden kombiniert, um verbesserte Schmierstoffe zu erzeugen.

1966 gründete Dow Corning Joint Ventures mit Toray Silicone und Shin-Etsu Handotai, um seine Aktivitäten nach Japan auszudehnen. In den folgenden Jahren entwickelte Dow Corning zahlreiche medizinische Anwendungen, aber auch Materialien, die in der Weltraumfahrt oder der Automobilindustrie zum Einsatz kommen.

1995 musste Dow Corning Chapter 11 anmelden – tausende Gerichtsklagen und Schadensersatzforderungen im Zusammenhang mit Brustimplantaten bedrohen die Überlebensfähigkeit der Firma. Nach Errichtung eines Sicherungsfonds von mehreren Milliarden US-Dollar und der Rückversicherung durch die Mütter Dow Chemicals und Corning wurde Dow Corning 2004 aus dem Chapter 11 entlassen. Ein direkter Zusammenhang zwischen Brustkrebs oder Autoimmunkrankheiten und Silikonimplantaten konnte nicht nachgewiesen werden.[3]

Im Jahr 2002 wurde Xiameter als neue Marke für Standardprodukte gegründet, diese sollten über eine Online-Plattform vertrieben werden.

Dow Corning expandierte in den nächsten Jahren weiter, vor allem in China und Indien.[4]

Im Dezember 2015 erklärte Dow Chemical, im Rahmen des Zusammenschlusses mit DuPont seine Beteiligung an Dow Corning vollständig zu übernehmen.

Hemlock Semiconductor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hemlock Semiconductor ist ein großes, mehrheitlich (63,25 %) von Dow Corning gehaltenes Unternehmen. Miteigentümer sind Shin-Etsu mit 24,5 % und Mitsubishi Materials mit 12,25 %. Hemlock wurde 1960 gegründet und begann 1961 die Produktion von polykristallinem Silizium in Midland. Hemlock beliefert die Halbleiterindustrie und die Solarindustrie und ist der größte Hersteller von Polysilizium vor der Wacker Chemie AG.

Dow Corning in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland hatte das Unternehmen 2010 etwa 350 Beschäftigte, Hauptsitz der Dow Corning GmbH war Wiesbaden in Hessen.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dow Corning bot weltweit über 7.000 verschiedene Produkte an. Das Sortiment umfasste silikonbasierte Dichtmassen, Kleber, Elastomere, Schmierstoffe, Dämmstoffe, Imprägniermittel, pharmazeutische- und insbesondere dermatologische Anwendungen, Flüssigsilikone und Silikonwachse. Die Produkte wurden unter den Markennamen Dow Corning und Xiameter – einer Online-Plattform für Standardprodukte – vertrieben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dow Corning fast facts (Memento des Originals vom 21. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dowcorning.com (13. Juni 2013; PDF; 235 kB).
  2. Dow Completes Strategic Ownership Restructuring of Dow Corning Corporation, 1. Juni 2016.
  3. Dow Corning Bankruptcy Filing May Stall Implant Suits
  4. Dow Corning and WACKER Open China's Largest Integrated Silicone Manufacturing Site www.prnewswire.com