Drüpplingsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Drüpplingsen
Stadt Iserlohn
Koordinaten: 51° 27′ 15″ N, 7° 40′ 51″ O
Einwohner: 1025 (31. Dez. 2021)
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 58640
Vorwahl: 02378
Drüpplingsen (Nordrhein-Westfalen)

Lage von Drüpplingsen in Nordrhein-Westfalen

Die Ruhr bei Iserlohn-Drüpplingsen

Drüpplingsen ist ein Stadtteil von Iserlohn in Nordrhein-Westfalen. Die Stadt Iserlohn liegt im Nordwesten des Sauerlandes und gehört zum Märkischen Kreis. Ende 2021 hatte Drüpplingsen 1025 Einwohner.[1]

Bis Ende 1974 war Drüpplingsen ein Ortsteil der damaligen Gemeinde Hennen im früheren Amt Ergste im Kreis Iserlohn. Am 1. Januar 1975 wurde Drüpplingsen durch das Sauerland/Paderborn-Gesetz zusammen mit der gesamten ehemaligen Gemeinde Hennen ein Teil der Stadt Iserlohn.[2]

Drüpplingsen ist eine Streusiedlung und zieht sich über mehrere Kilometer vom Tal der Ruhr, die dort die nördliche Stadtgrenze Iserlohns bildet, bis hinauf zur Eichelberger Heide.

In Drüpplingsen liegen die Justizvollzugsanstalt Iserlohn und das Museum Historische Kornbrennerei Bimberg.

Panorama: Justizvollzugsanstalt Iserlohn

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Iserlohn: Kurzinfo Bevölkerungsstand (PDF; 805 kB), abgerufen am 2. Februar 2022
  2. § 2 Sauerland/Paderborn-Gesetz