Drüsenginster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drüsenginster
Drüsige Hülse von Adenocarpus viscosus

Drüsige Hülse von Adenocarpus viscosus

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Gattung: Drüsenginster
Wissenschaftlicher Name
Adenocarpus
DC.

Die Drüsenginster (Adenocarpus) sind eine Pflanzengattung aus der Unterfamilie der der Schmetterlingsblütler (Faboideae) in der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae oder Leguminosae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Es handelt sich um ginsterähnliche, verholzende Sträucher, die vor allem auf den Kanarischen Inseln beheimatet sind; teilweise auch im Mittelmeerraum. Sie gedeihen bevorzugt an sonnigen Standorten.

Die Blätter der immergrünen Büsche sind klein, dunkelgrün und klebrig. Die reichblütigen Sträucher bilden gelbe, duftende achsel- oder endständige Blütentrauben.

Die Pflanzen lassen sich gut kultivieren. Da sie keinen Frost vertragen, müssen sie jedoch in kühleren Klimazonen im Haus überwintert werden; die Temperatur sollte ein Minimum von 10 °C nicht unterschreiten.

Artenauswahl[Bearbeiten]

Nutzung[Bearbeiten]

Drüsenginster gehören auf den Kanarischen Inseln zu den Bienen-Trachtpflanzen. Die Blütenzweige kultivierter Arten und Sorten finden auch in der Floristik Verwendung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Drüsenginster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien