Drąsos kelias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Drąsos kelias
Weg des Mutes
Logo der DK
Partei­vorsitzender Jonas Varkala
Gründung März 2012
Gründungs­ort Garliava
Haupt­sitz Kaunas, LitauenLitauen Litauen
Aus­richtung Populismus
Farbe(n) Violett
Parlamentssitze
0/141
(Seimas, 2016)
Mitglieder­zahl 1.000
Website www.drasoskeliaspartija.lt www.drasiauskelias.lt

Drąsos kelias (deutsch: Weg des Mutes, kurz DK) ist eine populistische Partei in Litauen.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Strafverfahrens von „Kinderbeschützer“ Drąsius Kedys (1972–2010), der nach Erkenntnissen der Polizei in seiner Heimatstadt zwei Menschen erschossen habe, entstand die gesellschaftliche Bewegung für den Kampf gegen Pädophilie. Den Kern bildeten die Angehörigen von Kedys (seine Eltern, Schwester Neringa Venckienė und ihr Mann) und seine Anhänger.[2] Im August 2011 wurde eine Deklaration für den Kampf gegen Oligarchie und Justiz verkündet und man plante eine politische Partei zu gründen.[3] Im Januar 2012 gab es die Gründungsversammlung und im März 2012 wurde die Partei offiziell registriert. Bei den Parlamentswahlen in Litauen 2012 sicherte sich die Partei 7 Mandate.

Bei der Parlamentswahl 2016 stürzte die Partei auf 0,27 % der Stimmen ab und konnte keinen Abgeordneten mehr ins Parlament entsenden.

Mitglieder im Seimas (2012–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Politinės partijos „Drąsos kelias“ įregistravimas
  2. Flüchtiger Mörder wird gefeiert
  3. http://kauno.diena.lt/dienrastis/miestas/garliavos-drama-gimdo-nauja-partija-405006
  4. VRK inf. (Memento des Originals vom 17. November 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vrk.lt