Dr. Koch Ventilator

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Insb. Van der Graaf Generator, Namensbildung. Vollprogramm (Musiker, Texte)

Dr. Koch Ventilator war eine Rockband aus Berlin, die 1980 gegründet wurde. Die Band sang in ihren frühen Zeiten noch auf Englisch und trug den Namen Joiners Bench. Als die Band anfing, auf Deutsch zu singen, änderten sie ihren Namen in Dr. Koch Ventilator. Hierbei handelt es sich um eine Abänderung des Namens Van der Graaf Generator, welchen eine ebenfalls aus der Zeit stammenden Progressive-Band als Bandnamen trug. Dr. Koch Ventilator wurden öfters der Neuen deutschen Welle zugerechnet. Ihre Titel erschienen auch auf einigen NDW-Samplern. Tatsächlich sind einige typische NDW-Elemente wie Synthie-Sounds vorhanden, die allerdings mit Jazz-Rock gemischt wurden. Dem Stil vieler NDW-Bands entsprechen auch der bizarr anmutende Gruppenname und ebensolche Covergestaltungen.

Die Band veröffentlichte drei Alben, wovon zwei später auf einer CD veröffentlicht wurden.

Kurz nach dem dritten Album löste sich die Band auf.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hanno Bruhn: Gesang (1981)
  • Chris Axel Klöber: Tasteninstrumente (1981)

Texte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Texte der Band beschäftigten sich vor allem mit Drogen, Lügen und sozialen Missständen. Es werden hier die typischen Themen der 1980er Jahre aufgegriffen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1980: Dr. Koch Ventilator, Single "Der Lügner / Tina" (Reflektor 0030.273)
  • 1981: Torso in Aspik
  • 1983: 105 Gramm für jeden
  • 1992: Dr. Koch Ventilator / Torso in Aspik (CD)