Drag Boat Racing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Drag Boat Racing ist ein Motorbootsport, eine Art Dragsterrennen auf dem Wasser. Wie bei üblichen Dragsterrennen auf Land wird auch hier auf eine bestimmte Distanz (die klassische 1/4 Meile, derzeit meist nur noch Tausend Fuß, ca. 300 m) gefahren, jedoch mit fliegendem Start. Der Höhepunkt der Saison sind jedes Jahr die IHBA World Finals in Phoenix (Arizona), wo die besten Fahrer der verschiedenen Klassen antreten.

Beliebtheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA entwickelte sich mit Drag Boat Racing eine neue Motorsportsparte. Ähnlich den Motorboot GPs wird auch bei Drag-Boat-Veranstaltungen auf ein bunt gemixtes Rahmenprogramm Wert gelegt, damit möglichst viele Zuschauer kommen. Manch ein Veranstalter packt sogar eine Motorboot-Stuntshow mit in den Eventplan. Außerhalb der USA ist Drag-Boat-Racing allerdings weitgehend unbekannt. Einige kleinere Veranstaltungen gibt es aber auch in Europa. Meist sind dies dieselben Rennen von denselben Veranstaltern wie in den USA organisiert, die die diese Rennen dann als European-Tour ausgeben.

Bekannte Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An jedem Renntag sind viele Klassen vertreten. Unterschiede zwischen den Klassen müssen nicht unbedingt Geschwindigkeits- oder Motorbegrenzungen sein, sondern können z. B. Vorschriften für ein bestimmtes Chassis umfassen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]