Dragon Motors Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dragon Motors Corporation
Rechtsform Corporation
Gründung 1920
Auflösung 1921
Auflösungsgrund Bankrott
Sitz Chicago, Illinois, USA
Branche Automobile

Dragon Motors Corporation war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hyman Edelman, Herman Neidick und Joseph Stein gründeten das Unternehmen im Juli 1920. Der Sitz war in Chicago in Illinois. Ein Werk der Filmgesellschaft Selig Polyscope Company wurde erworben. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Dragon. Die Fahrzeuge wurden als die elegantesten Autos Amerikas bezeichnet. Produktionspläne beliefen sich auf ein Fahrzeug am Tag. Im Januar 1921 endete die Produktion auf staatlichen Druck. Im Sommer 1921 wurden die Inhaber wegen Betrugs angeklagt und später verurteilt. Im September 1921 folgte der Bankrott.

Insgesamt entstanden 13 Fahrzeuge.[1]

Es gab keine Verbindung zur Dragon Motor Company, die Jahre vorher ebenfalls Autos als Dragon anboten.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Es ähnelte den Fahrzeugen der Revere Motor Company. Ein Vierzylindermotor mit 58 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an. Das Fahrgestell hatte 305 cm Radstand. Als Aufbauten standen ein fünfsitziger Tourenwagen, ein viersitziger Victoria und ein zweisitziger Roadster namens Pup zur Wahl.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 492 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 456–457 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 492 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 456–457 (englisch).