Draguignan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Draguignan
Wappen von Draguignan
Draguignan (Frankreich)
Draguignan
Staat Frankreich
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département (Nr.) Var (83)
Arrondissement Draguignan (Unterpräfektur)
Kanton Draguignan (Hauptort)
Gemeindeverband Dracénoise
Koordinaten 43° 32′ N, 6° 28′ OKoordinaten: 43° 32′ N, 6° 28′ O
Höhe 153–603 m
Fläche 54,04 km²
Einwohner 39.106 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 724 Einw./km²
Postleitzahl 83300
INSEE-Code
Website https://www.ville-draguignan.fr/
Tour de l'Horloge in Draguignan

Draguignan ist eine französische Stadt im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Draguignan liegt in der Nähe der Bahnstrecke Marseille–Nizza und der Autobahn A 8 (La Provençale) und hat 39.106 Einwohner (Stand 1. Januar 2018).

Der Name der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß dem provenzalischen Gelehrten Abbé Boyer (1925–2011) stammt der Name Draguignan bereits aus römischer Zeit. Alle mittelalterlichen Texte (der älteste datiert von 909) geben seine lateinische Form Dragonianum oder Draguinianum mit geringen Varianten an. Da Ortsnamen auf –anum durchweg ein gallorömisches Landgut bezeichnen, das sich im Besitz einer Person befand, deren Namen der erste Teil der Ortsbezeichnung konserviert, kann davon ausgegangen werden, dass Draguignan vom Personennamen Draconius herrührt – und nicht, wie durch die Überlieferung kolportiert, die Existenz eines Drachen belegt.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Draguignan ist Sitz einer Unterpräfektur, nachdem es bis 1974 Hauptstadt des Département Var war.

Militär[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Draguignan zählt zu den größten Garnisonen des französischen Heeres. Die Stadt ist Sitz der Militärschulen von Draguignan (Écoles militaires de Draguignan [kurz: EMD]), diese sind: die französische Infanterieschule (École de l'infanterie) und die französische Artillerieschule (École d'Artillerie). Des Weiteren gibt es eine sogenannte Verteidigungsbasis (Base de défense) und eine Versorgungs- und Materialbasis (5e BSMAT). An den Militärschulen von Draguignan gibt es auch einen deutschen Heeresverbindungsstab, welcher die Kompetenzbereiche Infanterie und Artillerie abdeckt und damit einen Beitrag zur deutsch-französischen Kooperation im militärischen Bereich leistet.

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Draguignan unterhält seit 1989 eine Städtepartnerschaft zur deutschen Stadt Tuttlingen in Baden-Württemberg. Seit 2008 besteht auch ein Freundschaftsvertrag mit der Schweizer Gemeinde Bex im Kanton Waadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen mit Beziehung zu Draguignan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Draguignan geboren wurden:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Draguignan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien