Drall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Drall (technisches Fachwort aus dem niederdeutschen drillen für „drehen“ bzw. „herumdrehen“ gebildet) steht für:

  • die physikalische Größe Drehimpuls
  • Drall (Waffe), Windung der Züge von Schusswaffen und dadurch bewirkte Eigenrotation von Geschossen
  • Drall (Welle), Oberflächeneigenschaft einer rotierenden Welle ähnlich der Rauheit, die für die Dichtheit des Wellendichtrings entscheidend ist.
  • Effet, Rotation einer Kugel oder eines Balls in Sportarten wie Tennis, Fußball, Golf oder Billard
  • Verdrillung beim schraubenförmigen Umeinanderwickeln (zwirnen) von Fasern oder Drähten zu einem Garn oder Seil: man spricht je nach Drehrichtung von S-Drall oder Z-Drall


Siehe auch:

  • Drallstabilisation in der Raumfahrt beispielsweise durch ein Trägheitsrad oder Reaktionsrad
  • Die Leitschaufeln einer Turbine ragen vom Gehäuse in das strömende Medium hinein und versetzen es in einen Drall, was den Wirkungsgrad der Turbine steigert
WiktionaryWiktionary: Drall – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen