Drei (Mobilfunkmarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hutchison Drei Austria GmbH
Rechtsform GmbH
Sitz Wien, Österreich
Leitung Jan Trionow (CEO) [1]
Mitarbeiter ca. 1230[2]
Branche Mobilfunk, Telekommunikation
Website www.drei.at

3 ist seit Juli 2002[3] das Markenzeichen des 3G-Mobilfunkangebots des Mischkonzerns Hutchison Whampoa Limited (HWL). Der Markenname wird in der jeweiligen Landessprache ausgesprochen, beispielsweise „Three“ in Großbritannien und Australien, „Drei“ in Österreich, „Sam“ in Hongkong, „Tri“ in Indonesien und „Tre“ in Italien und Schweden.

Standorte[Bearbeiten]

Unter dem Markennamen 3 betreibt Hutchison Whampoa in neun Ländern Mobilfunknetze mit dem Übertragungsstandard UMTS/HSDPA (3G), und zwar in Dänemark, Großbritannien, Indonesien, Irland, Italien, Österreich, Schweden und Hongkong.[4] In Israel wird der etablierte Markenname „Orange“ statt 3 auch für das UMTS-Angebot weitergenutzt. Die Landesgesellschaften in Hongkong und Israel gehören nur indirekt über Hutchison Telecommunication International Limited zu HWL.[5] Im Dezember 2014 zählte die 3Group Europe insgesamt ca. 29,5 Millionen Kunden europaweit und erzielte einen Umsatz von rund 7,657 Mrd. Euro.[6]

Österreich: Hutchison Drei Austria GmbH[Bearbeiten]

Seit 5. Mai 2003 bietet Hutchison Drei Austria GmbH unter der Marke 3 in Österreich seine Mobilfunkdienste an, und betreibt ein reines UMTS und HSDPA-Netz. Neben der bereits bis dato bekannten Sprachtelefonie in HD-Qualität konzentriert sich das Unternehmen auf mobiles Breitband-Internet und zahlreiche Multimedia-Angebote wie 3MobileTV. [7] Drei gewann den tel.con Award für eBay (2006) und die X-Series Gold (2007).

Im Jahr 2013 übernahm Drei den Anbieter Orange Austria (vormals ONE).

Unternehmenskennzahlen[Bearbeiten]

  • Umsatz
2014: 686 Mio. € [8]
2013: 745 Mio. € [9]
2012: 361 Mio. € (nicht konsolidiert)[10]
2011: 321 Mio. € (per 31.03.2012)[11]
2010: 207,3 Mio. € (per 28.02.2011)[12]
2009: 174,2 Mio. € [13]
2008: 169,9 Mio. € [14]
2007: 190,4 Mio. € [15]
2006: 171,9 Mio. € [16]
  • Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT):
2014: 170 Mio. € [8]
2013: 106 Mio. € [9]
2012: 16 Mio. € (nicht konsolidiert)[10]
2011: 2 Mio. € (per 31.03.2012)[11]
  • Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
2014: 245 Mio. € [8]
2013: 182 Mio. € [9]
2012: 50 Mio. € (nicht konsolidiert)[10]
2011: 36 Mio. € (per 31.03.2012)[11]
  • durchschnittlicher Erlös pro Kunde (ARPU)
2014: 19,66 € [8]
2013: 20,60 € [9]
2011: 22,35 € (per 31.03.2012)[12]
2010: 21,80 € (per 28.02.2011)[12]
2009: 23,87 € [13]
2007: 45,33 € [15]
2006: 51,22 € [16]
2005: 53,92 € [17]
2004: 62,18 € [18]
  • Kunden
2014: 3,6 Mio Kunden[8]
2013: 3,4 Mio Kunden[9]
2012: 1,711 Mio Kunden (nicht konsolidiert)[10]
2011: 1,421 Mio Kunden (per 31.03.2012)[12]
2010: 1,141 Mio Kunden (per 28.03.2011)[12]
2009: 905.000 Kunden (per 31.12.2009)[13]
2008: 654.000 Kunden[14]
2007: 542.000 Kunden[15]
2006: 426.000 Kunden[16]
2005: 340.000 Kunden (per 22.03.2006)[17]
2004: 240.000 Kunden (per 30.03.2005)[18]
2003: 25.000 Kunden[19]
  • Per Ende 2014 hat Hutchison Drei Austria etwa 1230 Mitarbeiter.[20]

3Mobile TV[Bearbeiten]

Drei bietet echtes mobiles Fernsehen seit 2004 an. Mit der Weiterentwicklung der Smartphones hat Drei sein MobileTV-Angebot laufend ausgebaut und bietet aktuell mehr als 100 TV- und Radiokanäle an, die Inhalte bis zu DVD-Qualität mit 720x404 Pixel übertragen. Vertrags-Kunden von Drei sehen 6 Gratis-Sender unlimitiert und kostenfrei. Dieselbe Serviceleistung steht auch allen Wertkartenkunden zur Verfügung, die ihr Guthaben zumindest alle 4 Monate einmal aufladen.[21] Der Zugang zum erweiterten aktuellen TV Programm-Portfolio inkl. ORF, Pro7, Puls 4 kostet als Tagesticket 79 Cent oder als Monatspaket mit über 50 TV- und Radiosendern 5 Euro oder mit über 80 TV- und Radiosendern 10 Euro monatlich. Im großen TV Paket sind auch Pay-TV-Highlights wie die Sender "Syfy" oder "13th Street" enthalten.[22] Jährlich nutzen im 3Netz bis zu 400.000 Kunden echtes mobiles Fernsehen und konsumieren dabei rund 270 Millionen Minuten Fernsehen auf mobilen Endgeräten. Die 3MobileTV App wurde seit ihrem Start mehr als 1 Million mal auf Smartphones installiert. Drei betreibt seit 2008 seinen eigenen TV-Kanal 3Live, der kostenfrei und im 3Netz auch ohne zusätzliche Datenübertragungskosten von jedem heimischen Handy gesehen werden kann. Drei verrechnet für 3MobileTV als auch für die On-Demand-Inhalte keinen Datenverkehr und setzt kein Nutzungslimit.[23]

Versorgung[Bearbeiten]

Nach der Übernahme der Orange Austria macht Drei aus zwei Netzen ein neues. Die Zusammenführung der beiden Netze erfolgt in mehreren Schritten. Im ersten Schritt bietet Drei seit Sommer 2013 eine verbesserte 2G-Versorgung für alle Kunden durch nationales Roaming. Der zweite Schritt, die Zusammenführung der beiden ehemaligen 3G-Netze, wurde Mitte Februar 2014 abgeschlossen.[24] 2014 hat Drei sein Netz weiter ausgebaut und verdichtet. Mit 50 Prozent mehr Standorten errichtet Drei ein flächendeckendes Netz, das mit 98 Prozent Bevölkerungsabdeckung landesweit 2G (GSM/GPRS), 3G (UMTS/HSPA) und 4G (LTE) anbietet.[25] Mit Stand 3. März 2015 erreichte Drei mit mobilem Breitband via LTE 70 Prozent der heimischen Bevölkerung. Bis Sommer 2015 will Drei sein LTE-Netz flächendeckend ausrollen.[26]

Kundenzahlen[Bearbeiten]

Marktanteile am österreichischen Mobilfunkmarkt (Stand: Juni 2013, gem. Daten RTR Telekom Monitor 4/2013[27])

Im Geschäftsjahr 2014 konnte Hutchison Drei Austria seine Kundenzahl erneut um 200.000 steigern und zählt per 31.12.2014 3,6 Mio Kunden und hat damit einen Marktanteil von rund 28 %.[28]

Kunden[29] Marktanteil[29] in %
2005 255.000 3,15
2006 405.300 4,27
2007 513.000 5,24
2008 655.000 6,14
2009 893.000 7,81
2010 1.141.000 8,33
2011 1.341.000 10,3
2012 1.700.000 12,6
2013 3.380.000 25,6
2014 3.600.000 27,6

Geschäftsleitung[Bearbeiten]

Der Hauptsitz von 3 befindet sich in der Brünner Straße 52 im 21. Wiener Gemeindebezirk. Weitere Regionalbüros befinden sich in Graz und in Salzburg. Die österreichische Geschäftsleitung setzt sich seit 23. Juni 2010 aus CEO Jan Trionow (seit 2001 im Unternehmen, seit März 2005 als CTO im Vorstand), CFO Sabine Hogl, CTO Matthias Baldermann und Chief Sales and Service Officer (CSO) Rudolf Schrefl zusammen.[1]

Jan Trionow

Wurde am 08. August 1970 in Bergen auf der Insel Rügen in Deutschland geboren. Trionow lebt in Wien, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Nach dem Studium (Elektrotechnik- und Maschinenbau/Telekommunikation) an der Technischen Universität Dresden hat er das EuroNational Certificate an der University of Sunderland, UK, erworben. Vor seiner Tätigkeit bei Drei (seit 2001) war Trionow bei Vodafone in Düsseldorf und Mannesmann Eurokom in Stuttgart/Düsseldorf beruflich tätig.[30]

Landesgesellschaften unter der Marke 3[Bearbeiten]

  • Australien: Hutchison 3G Australia Pty Limited (80,1 % Hutchison Telecommunications (Australia) Ltd., woran HWL 57,82 % hält)
am 8. Februar 2009 wurden 52,03 % an die Vodafone Group plc verkauft
26,84 % Streubesitz; 10,00 % Telecom NZ; 11,13 % Leanrose Pty Ltd.
  • Dänemark: Hi3G Denmark (60 % HWL 40 % Investor AB)
1,026 Mio. Kunden (Ende 2013[31])
  • Hongkong: Hutchison 3G HK Limited (71 % HTIL, woran HWL über 50 % hält[32] 24,1 % NTT DoCoMo, 5 % NEC)
  • Indonesien: PT Hutchison CP Telecommunications (60 % HTIL, woran HWL über 50 % hält + 40 % Charoen)
  • Irland: Hutchison 3G Ireland Limited (100 % HWL)
961.000 Kunden (Ende 2013[31])
  • Italien: 3 Italy S.p.A. (97 % HWL)
9,689 Mio. Kunden (Ende 2013[31])
  • Österreich: Hutchison Drei Austria GmbH (100 % HWL)
3,428 Mio. Kunden (Ende 2013[31])
  • Schweden: Hi3G Access AB (60 % HWL 40 % Investor AB)
1,69 Mio. Kunden (Ende 2013[31])
  • Vereinigtes Königreich: Hutchison 3G UK Ltd. (100 % HWL)
9,892 Mio. Kunden (Ende 2013[31])
  • Norwegen: Hi3G Access Norway AS (60 % HWL) – Lizenz seit September 2003 ohne Netzbetrieb; am 15. März 2011 wurde bekannt dass Hi3g Access die Lizenz aufgibt.[33]
Mobiles Internet von Drei für PC/MAC (Huawei E169G Modem)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Computerwelt: Jan Trionow wird neuer CEO von "3", 23. Juni 2010. Abgerufen am 5. Juli 2010.
  2. Hutchison 3G Austria GmbH: Zahlen & Fakten
  3. Hutchison 3G Austria GmbH: Facts & Figures Seite 2 unten „Meilensteine“
  4. Hutchison Whampoa Limited: Telecommunications Overview
  5. Hutchison Telecommunication International Limited: Our Business
  6. Hutchison 3G Austria GmbH: Zahlen & Fakten
  7. Hutchinson 3 Austria GmbH: 3MobileTV
  8. a b c d e Horizont online: Drei erhöht Marktanteil auf 28 Prozent, 5. März 2015
  9. a b c d e APA-OTS: Hutchison Drei Austria verdoppelt Kundenzahl 2013 nach Orange Übernahme, 28. Februar 2014
  10. a b c d Computerwelt: Drei steigerte Kundenzahl, 26. März 2013
  11. a b c Futurezone: Drei steigerte 2011 seinen Umsatz deutlich, 29. März 2012
  12. a b c d e Futurezone: Mobilfunker 3 mit Umsatzplus, 29. März 2011
  13. a b c OE24.at: Mobilfunker 3 mit leichtem Umsatzplus, 30. März 2010
  14. a b Heise: Mobilfunkgruppe 3 will 2009 Gewinne einfahren, 27. März 2009
  15. a b c DerStandard.at: Kundenzahl bei 3 stieg 2007 um ein Viertel auf über halbe Million, 1. April 2008
  16. a b c Areamobile.at: Hutchison3G steigert Kundenzahl und Umsatz, 23. März 2007
  17. a b WCM.at: Drei-Kundenzahl stark angewachsen, 24. März 2006
  18. a b APA-OTS: Bereits 8 Mio. Mobile Multi Media Kunden weltweit, 31. März 2005
  19. DerStandard.at: Hutchison blieb hinter Erwartungen, 13. Februar 2004
  20. Hutchison 3G Austria GmbH: Zahlen & Fakten
  21. Hutchison 3 Austria GmbH: 3MobileTV
  22. Hutchison 3 Austria GmbH: Alle Sender im 3MobileTV
  23. Hutchison 3 Presseaussendung: Drei startet neue 3MobileTV App für Smartphone & Tablet, 31. Oktober 2014
  24. VOL.at: Drei treibt Zusammenführung mit Orange-Netz voran, 25. Juni 2013
  25. Drei Netzabdeckung: Netzabdeckung
  26. DerStandard.at: 3-Chef Trionow: Wir haben A1 bei LTE überholt, 5. März 2015
  27. [1] (PDF)
  28. Hutchison Drei Austria GmbH: Drei wächst 2014 weiter, 5. März 2015
  29. a b RTR: Informationen über den Telekom-Markt in Österreich
  30. Wiener Zeitung: Thoma Nachfolge geklärt, 23. Juni 2010
  31. a b c d e f Hutchison Whampoa Limited: 2013 Annual Report
  32. DISCLOSEABLE TRANSACTION: Acquisition of additional interests in Hutchison Telecommunications International Limited (PDF; 83 kB), 5. Juli 2007
  33. [2]