Drei Lederhosen in St. Tropez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelDrei Lederhosen in St. Tropez
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1980
Länge92 Minuten
AltersfreigabeFSK 18
Stab
RegieFranz Marischka
DrehbuchKurt Eiser
Franz Marischka
ProduktionLeon Pulwer
MusikAdi Stahuber und seine Isartaler Blasmusik
KameraErnst W. Kalinke
SchnittGerd Berner
Besetzung

Drei Lederhosen in St. Tropez ist eine deutsche Softsexfilmkomödie von Franz Marischka aus der Reihe der Lederhosenfilme.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der bayerische Dorfbürgermeister Peter Eichel ist Besitzer des Zuchtstiers „Erbprinz von Oberbayern “, dessen Geburtstag sogar von der Dorfgemeinschaft gefeiert wird. Als er eine Einladung zu einer Zuchtbullenausstellung im südfranzösischen Avignon erhält, fährt er gemeinsam mit dem urbayerischen Dorfpolizisten Korbinian Zangerl und dem Kellner Paloma, einem angeblichen Spanier, in einem Mercedes-pickup samt Stier nach Avignon. Doch der LKW macht schlapp und durch glückliche Umstände kommen sie zu einem Wohnmobil. Mit dem verpassen sie die Abfahrt und landen stattdessen in St. Tropez.

Dort angekommen mischen sie sich unter die leichtbekleideten Frauen am Strand, wo sie für Prinzen gehalten werden. Die drei Bayern erleben diverse Sexabenteuer, ihnen wird der Wohnwagen mit dem Stier abgeschleppt und sie wenden sich an die Polizei. Dort glaubt man zunächst an eine Kindesentführung, stellt aber schnell fest, dass es sich beim „Erbprinz von Oberbayern“ um einen Stier handelt. Der hat durch eine Verwechselung im Hotel die falsche Tüte bekommen und frisst statt Mohrrüben 30 Millionen Francs aus einem Raubüberfall auf. Anschließend geraten sie in die Hände der Räuber, können sich aber selbst befreien.

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Lederhosen in St. Tropez entstand vom 5. September bis zum 2. Oktober 1980 in Bayern (München, Allgäu, Moosach) und Südfrankreich (St. Tropez) und wurde am 19. Dezember 1980 uraufgeführt.

Produzent Leon Pulwer übernahm auch die Produktionsleitung. Georg Stiehle sorgte für die Ausstattung, Karin Zenker für die Kostüme. Fritz Baader assistierte Chefkameramann Ernst W. Kalinke, der auch einen Kurzauftritt vor der Kamera absolvierte.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des Internationalen Films sah in dem Streifen eine „Mischung aus derben Bauerntheaterwitzen, Nuditäten und reizvoller Landschaft“.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Drei Lederhosen in St. Tropez. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 14. Januar 2018.