Dreiband-Weltcup 2012/1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
138. Dreiband-Weltcup 2012/1
Billard Picto 2-white.svg
Billard Picto 1-black.svg
Turnierdaten
Turnierart: Main Tour
Turnierformat: Round Robin, Knockout
Verband/Ausrichter: UMB/CEB
Turnierdetails
Finalaustragungsort: Rixos Tekirova – Hotel Hall[1],
Antalya, TurkeiTürkei Türkei
Eröffnung: 13. Februar 2012
Endspiel: 19. Februar 2012
Teilnehmer: 194
Titelverteidiger: TurkeiTürkei Adnan Yüksel
Sieger: Korea SudSüdkorea Choi Sung-won
2. Finalist: TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir
3. Platz: BelgienBelgien Frédéric Caudron
SpanienSpanien Daniel Sánchez
Preisgeld: 35.000 €
Rekorde
Bester GD: 2,195 BelgienBelgien Frédéric Caudron
Bester ED: 3,333 JapanJapan Kouji Funaki
00000TurkeiTürkei Savas Bulut
Höchstserie (HS): 01500SpanienSpanien Daniel Sánchez
Spielstätte auf der Karte
Dreiband-Weltcup 2012/1 (Türkei)
Istanbul
Istanbul
Spielstätte
2011/5 2012/2

Der Dreiband-Weltcup 2012/1 war das erste UMB/CEB-Weltcupturnier im 26. Jahr des Dreiband-Weltcups. Das Turnier fand vom 13. bis zum 19. Februar 2012 in Antalya an der türkischen Riviera statt. Es war das sechste Weltcup-Turnier in Antalya.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem ersten Turnier dieser Serie begann die Jagd auf den schwedischen Vorjahres-Gesamtsieger Torbjörn Blomdahl. Es war mit 194 (!) Teilnehmern das bisher größte Teilnehmerfeld. Der Modus: vier Qualifikationsrunden und eine Finalrunde mit 32 Spielern.

16 deutsche Spieler, angeführt von Martin Horn und Christian Rudolph, nahmen teil. Nur Horn schaffte es, dank seiner Weltranglistenposition, als gesetzter Spieler in die Finalrunde. Dort unterlag er dem führenden türkischen Spieler und Finalisten Tayfun Taşdemir mit 1:3. Dieser konnte im Viertelfinale Titelverteidiger Blomdahl mit 3:2 aus dem Turnier schießen.

Sechs der sieben deutschen Erstrundenspieler (PPP-Quali), namentlich Karl-Heinz Gertzen, Klaus Felgenträger, Bernd Leue, Hakan Celik, Bajram Ibraimov und Josef Hostert, schieden frühzeitig aus. Nur Christian Zöllner vom „1. BC Magdeburg“ schaffte den Sprung in die nächste Runde (PP-Quali), in der dann Orhan Erogul (Gruppe E), Thomas Kerl (Gruppe G), Cengiz Karaca (Gruppe T) und Michael Schlieper (Gruppe U) ins Turnier einstiegen.

Am dritten Tag waren alle deutschen Spieler ausgeschieden, weshalb die Qualifikationsrunde ohne deutsche Beteiligung stattfand. Überraschend war das Ausscheiden von Christian Rudolph. In seinem ersten Gruppenspiel verlor er mit 0:2 gegen den Türken Koray Karman. Der anschließende 2:1-Sieg gegen Ekrim Beyaz konnte seine vorzeitige Abreise nicht mehr verhindern. Das gleiche Schicksal ereilte Ronny Lindemann vom BCC Witten. Im ersten Gruppenspiel überrollte der Jung-Nationalspieler den Türken Savas Gungor mit 2:0 in 7 und 6 Aufnahmen und einem Weltklasse-GD von 2,307. In seiner zweiten Partie, gegen den Schweden David Pennör, sah es beim Stand von 15:3 aus seiner Sicht nach einem klaren Durchmarsch aus. Dann riss ihm wohl der Faden und alle Bälle wurden zu einem unlösbaren Problem. Er verlor schließlich das Spiel mit 1:2. Für das Highlight der Runde sorgte der Niederländer Berry van Beers in seinem Spiel gegen den Ägypter Mummar Rahmet mit einem glatten GD von 3,000 in 4 und 6 Aufnahmen. Mit zwei 2:0-Siegen und einem Gesamt-GD von 2,142 zog er als bester Spieler in die nächste Runde ein.

Herausragendster Spieler aus türkischer und Publikumssicht war Tayfun Taşdemir. Der „türkische Löwe“ (Zitat: Frits Bakker) schickte gleich im ersten Spiel der Hauptrunde den letzten verbliebenen deutschen Spieler und Gewinner von 2009/2, Martin Horn, bei seinem Erstrundenspiel mit 3:1 nach Hause. Anschließend teilten noch drei weitere Weltmeister dieses Schicksal: im Achtelfinale Eddy Merckx, Torbjörn Blomdahl im Viertelfinale und Frédéric Caudron im Halbfinale. Im Finale stand er dann dem Koreaner und AGIPI-Masters-2011-Gewinner Choi Sung-won gegenüber. Nach gleichwertigem Spiel verließ ihn im 5. Satz die Konzentration und Tasdemir verlor am Ende mit 2:3 gegen den Asiaten.

Den besten Turnier-GD erzielte Frédéric Caudron mit 2,195. Die beste Höchstserie (HS) von 15 spielte der Spanier Daniel Sánchez bei seinem Viertelfinalspiel gegen den Franzosen Jérémy Bury. Im fünften und entscheidenden Satz fegte Sánchez Bury in nur 1 (!) Aufnahme vom Tisch und schloss das Match damit mit 3:2 ab.

Preisgeld und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisgeld () Weltrang-
listenpunkte
Sieger 5.500 80
Finalist 3.500 54
Halbfinalisten 2.200 38
5. – 8. 1.300 26
9. – 16. 850 16
17. – 32. 600 8
Qualifikation 5
P-Quali 4
PP-Quali 3
PPP-Quali 2
Insgesamt 35.000

Turniermodus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Antalya wurden vier Qualifikationsrunden gespielt. Das Teilnehmerinteresse an diesem Turnier war so stark, dass in den drei ersten Qualifikationsrunden auf zwölf Tischen gespielt wurde. In jeder dieser Runden nahmen 72 Spieler teil. Aus der letzten Qualifikationsrunde qualifizierten sich die 12 Gruppensieger für die Finalrunde. Hinzu kamen Wildcardspieler des Ausrichters und der Verbände aus Amerika, Asien und Europa sowie der UMB. Gespielt wurde das Hauptturnier mit 32 Teilnehmern.

In den Qualifikationsrunden wurde auf zwei Gewinnsätze zu je 15 Punkten im Round-Robin-Modus gespielt. Alle Spiele wurden mit Nachstoß gespielt. Die Shot clock stand auf 50 Sekunden.

Bei Punktegleichstand wird in folgender Reihenfolge gewertet:

  1. MP = Matchpunkte
  2. SV = Satzverhältnis
  3. GD = Generaldurchschnitt
  4. HS = Höchstserie

Gesetzte Spieler und Wildcards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten 12 Spieler der Weltrangliste und die Wildcard-Spieler nahmen als Spieler automatisch am Turnier in der KO-Runde teil. Die ersten vier der Weltrangliste waren an den Positionen 1, 16, 8 und 9 gesetzt.

  1. NiederlandeNiederlande Dick Jaspers
  2. BelgienBelgien Frédéric Caudron
  3. SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl
  4. FrankreichFrankreich Jérémy Bury
  5. SpanienSpanien Daniel Sánchez
  6. BelgienBelgien Eddy Merckx
  7. GriechenlandGriechenland Filipos Kasidokostas
  8. Korea SudSüdkorea Kim Kyung-roul
  9. DeutschlandDeutschland Martin Horn
  10. ItalienItalien Marco Zanetti
  11. Korea SudSüdkorea Choi Sung-won
  12. Korea SudSüdkorea Cho Jae-ho

Wildcardspieler: 2× organisierender Verband des Ausrichterlandes: TurkeiTürkei Lütfi Çenet, TurkeiTürkei Adnan Yüksel
CEB: BelgienBelgien Jozef Philipoom
CPB: KolumbienKolumbien Robinson Morales, KolumbienKolumbien Julian Morales
ACBC: Korea SudSüdkorea Lee Choong-bok, JapanJapan Ryūji Umeda
UMB: AgyptenÄgypten Sameh Sidhom

Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Übersichtlichkeit werden die Qualifikationsrunden 1, 2, und 3 nicht dargestellt. Diese können unter den Links bei der UMB nachgeschaut werden.

Abschlusstabelle Qualifikation Gruppenphase
Gruppe Platz Name MP SV Pkt. Aufn. GD BED BSD HS
A 1 TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 4 4:1 74 35 2,114 2,142 5,000 10
3 TurkeiTürkei Umit Demirkan 0 1:4 43 37 1,162 --- 1,363 5
2 SchwedenSchweden Michael Nilsson 2 2:2 48 31 1,548 1,666 1,875 5
B 3 BelgienBelgien Eddy Leppens 0 0:4 43 40 1,075 --- --- 5
2 TurkeiTürkei Gokhan Salman 2 3:2 63 56 1,125 1,200 1,666 6
1 SpanienSpanien José-Maria Mas 4 4:1 71 49 1,448 1,764 1,875 5
C 1 SpanienSpanien Javier Palazón 4 4:1 74 48 1,541 1,629 2,500 8
2 FrankreichFrankreich Jean Reverchon 2 3:3 79 52 1,519 1,680 2,142 7
3 NiederlandeNiederlande Jean van Erp 0 1:4 59 44 1,340 --- 1,250 6
D 1 TurkeiTürkei Murat Naci Çoklu 2 3:2 67 36 1,861 1,875 3,750 10
2 TurkeiTürkei Erkan Akti 2 3:3 70 48 1,458 1,650 2,500 5
3 SpanienSpanien Carlos Crespo 2 2:3 54 43 1,255 1,464 2,142 9
E 1 Korea SudSüdkorea Kang Dong-koong 4 4:1 72 46 1,565 2,333 7,500 9
3 PortugalPortugal Rui Manuel Costa 0 0:4 30 41 0,731 --- --- 3
2 NiederlandeNiederlande Dave Christiani 2 3:2 61 33 1,848 2,000 2,142 7
F 1 JapanJapan Kouji Funaki 4 4:0 60 25 2,400 3,333 3,750 8
3 BelgienBelgien Peter Ceulemans 0 1:4 36 38 0,947 --- 1,153 4
3 TurkeiTürkei Volkan Cimentepe 2 2:3 56 46 1,217 1,290 1,875 6
G 3 Korea SudSüdkorea Heo Jung-han 0 0:4 46 48 0,958 --- --- 4
1 TschechienTschechien Radek Novak 4 4:0 60 46 1,304 2,142 2,142 5
2 OsterreichÖsterreich Gerhard Kostistansky 2 2:2 45 31 1,451 1,666 1,666 6
H 1 BelgienBelgien Roland Forthomme 4 4:1 73 48 1,520 1,666 2,142 7
3 TurkeiTürkei Can Capak 0 0:4 27 25 1,080 --- --- 6
2 TurkeiTürkei Savas Bulut 2 3:2 65 38 1,710 3,333 3,750 14
I 2 GriechenlandGriechenland Nikos Polychronopoulos 2 3:2 61 35 1,742 1,875 3,750 12
1 NiederlandeNiederlande Glenn Hofman 4 4:1 71 32 2,218 2,500 3,750 7
3 TurkeiTürkei Hakan Incekara 0 0:4 24 26 0,923 --- --- 5
J 3 SpanienSpanien Rubén Legazpi 0 2:4 66 64 1,031 --- 5,000 6
1 GriechenlandGriechenland Kostas Papakonstantinou 4 4:1 64 50 1,280 1,700 2,142 7
2 SchwedenSchweden David Pennör 2 2:3 70 73 0,958 0,977 1,071 5
K 2 SpanienSpanien Antonio Ortiz Torrent 2 2:2 43 47 0,914 1,071 1,500 6
3 GriechenlandGriechenland Vagelis Moulos 0 1:4 56 56 1,000 --- 2,500 7
1 NiederlandeNiederlande Jean Paul de Bruijn 4 4:1 73 49 1,489 1,500 2,142 10
L 1 NiederlandeNiederlande Raimond Burgman 4 4:1 66 57 1,157 1,285 1,500 5
2 NiederlandeNiederlande Barry van Beers 2 3:2 59 46 1,282 1,578 2,500 6
3 TurkeiTürkei Koray Kirman 0 0:4 39 46 0,847 --- --- 5

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Folgenden ist der Turnierbaum der Finalrunde aufgelistet.

  1/16 Finale (3 GS à 15 Punkte) Achtelfinale (3 GS à 15 Punkte) Viertelfinale (3 GS à 15 Punkte) Halbfinale (3 GS à 15 Punkte) Finale (3 GS à 15 Punkte)
                                     
 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers 3/2,375              
 NiederlandeNiederlande Raimond Burgman 2/2,000  
 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers 1/1,290
   Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 3/1,625  
 Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 3/1,488
 NiederlandeNiederlande Jean Paul de Bruijn 2/1,209  
 Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 3/1,384
   Korea SudSüdkorea Kang Dong-koong 2/1,315  
 BelgienBelgien Jozef Philipoom 2/1,340    
 Korea SudSüdkorea Kang Dong-koong 3/1,254  
 Korea SudSüdkorea Kang Dong-koong 3/1,864
   GriechenlandGriechenland Filipos Kasidokostas 2/1,361  
 GriechenlandGriechenland Filipos Kasidokostas 3/2,541
 SpanienSpanien José-Maria Mas 1/1,545  
 Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 3/1,730
   SpanienSpanien Daniel Sánchez 0/1,375  
 Korea SudSüdkorea Cho Jae-ho 3/1,512
 TurkeiTürkei Adnan Yüksel 1/1,052  
 Korea SudSüdkorea Cho Jae-ho 0/1,000
   SpanienSpanien Daniel Sánchez 3/1,666  
 SpanienSpanien Daniel Sánchez 3/1,451
 SpanienSpanien Javier Palazón 0/1,034  
 SpanienSpanien Daniel Sánchez 3/2,103
   FrankreichFrankreich Jérémy Bury 2/1,586  
 KolumbienKolumbien Julian Morales 2/1,119    
 JapanJapan Ryūji Umeda 3/1,558  
 JapanJapan Ryūji Umeda 1/2,000
   FrankreichFrankreich Jérémy Bury 3/1,846  
 FrankreichFrankreich Jérémy Bury 3/2,368
 TschechienTschechien Radek Novak 0/0,611  
 Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 3/1,756
   TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 2/1,611
 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl 3/1,656
 Korea SudSüdkorea Lee Choong-bok 2/1,687  
 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl 3/1,634
   NiederlandeNiederlande Glenn Hofman 2/1,243  
 ItalienItalien Marco Zanetti 2/1,317
 NiederlandeNiederlande Glenn Hofman 3/1,571  
 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl 2/1,534
   TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 3/1,418  
 BelgienBelgien Eddy Merckx 3/1,800    
 TurkeiTürkei Murat Naci Çoklu 0/1,416  
 BelgienBelgien Eddy Merckx 1/1,000
   TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 3/1,696  
 DeutschlandDeutschland Martin Horn 1/1,382
 TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 3/1,457  
 TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 3/2,185
   BelgienBelgien Frédéric Caudron 1/1,807  
 Korea SudSüdkorea Kim Kyung-roul 3/1,724
 JapanJapan Kouji Funaki 1/1,392  
 Korea SudSüdkorea Kim Kyung-roul 3/1,384
   GriechenlandGriechenland Kostas Papakonstantinou 2/1,236  
 AgyptenÄgypten Sameh Sidom 2/1,117
 GriechenlandGriechenland Kostas Papakonstantinou 3/1,307  
 Korea SudSüdkorea Kim Kyung-roul 1/1,714
   BelgienBelgien Frédéric Caudron 3/2,545  
 TurkeiTürkei Lütfi Çenet 3/1,487    
 BelgienBelgien Roland Forthomme 2/1,358  
 TurkeiTürkei Lütfi Çenet 1/1,950
   BelgienBelgien Frédéric Caudron 3/2,571  
 BelgienBelgien Frédéric Caudron 3/1,956
 KolumbienKolumbien Robinson Morales 0/1,181  

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden nicht alle Spieler aufgeführt, sondern nur die 32 Teilnehmer der Finalrunde.

Endklassement
Phase Platz Name MP SV Pkt. Aufn. GD BED BSD HS WRP*1
Finale 1 Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 10 15:7 280 177 1,581 1,756 3,750 9 80
2 TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 8 14:8 285 174 1,637 2,185 3,000 12 54
Halb-
finale
3 BelgienBelgien Frédéric Caudron 6 10:5 202 92 2,195 2,571 5,000 8 38
SpanienSpanien Daniel Sánchez 6 9:5 184 111 1,657 2,103 15,000 15 38
Viertel-
finale
5 FrankreichFrankreich Jérémy Bury 4 8:4 139 74 1,878 2,368 3,750 9 26
6 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl 4 8:7 186 116 1,603 1,656 5,000 10 26
7 Korea SudSüdkorea Kim Kyung-roul 4 7:6 140 89 1,573 1,724 3,000 6 26
8 Korea SudSüdkorea Kang Dong-koong 4 8:7 183 126 1,452 1,254 3,750 9 26
Achtel-
finale
9 GriechenlandGriechenland Filipos Kasidokostas 2 5:4 107 59 1,813 2,521 5,000 14 16
10 BelgienBelgien Eddy Merckx 2 4:3 77 57 1,350 1,800 1,875 5 16
11 NiederlandeNiederlande Glenn Hofman 2 5:5 117 83 1,409 1,571 2,500 9 16
12 GriechenlandGriechenland Kostas Papakonstantinou 2 5:5 115 90 1,277 1,307 3,000 11 16
13 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers 2 4:5 97 55 1,763 2,375 3,750 16
14 JapanJapan Ryūji Umeda 2 4:5 117 68 1,720 1,558 3,000 12 16
15 TurkeiTürkei Lütfi Çenet 2 4:5 97 59 1,644 1,487 3,750 7 16
16 Korea SudSüdkorea Cho Jae-ho 2 3:4 85 65 1,307 1,512 2,142 9 16
1/16-
Finale
17 NiederlandeNiederlande Raimond Burgman 0 2:3 46 23 2,000 --- 3,750 9 8
18 Korea SudSüdkorea Lee Choong-bok 0 2:3 54 32 1,687 --- 3,000 6 8
19 BelgienBelgien Roland Forthomme 0 2:3 53 39 1,358 --- 2,500 9 8
20 BelgienBelgien Jozef Philipoom 0 2:3 67 50 1,340 --- 2,142 8 8
21 ItalienItalien Marco Zanetti 0 2:3 54 41 1,317 --- 2,500 10 8
22 NiederlandeNiederlande Jean Paul de Bruijn 0 2:3 52 43 1,209 --- 3,750 10 8
23 KolumbienKolumbien Julian Morales 0 2:3 47 42 1,119 --- 1,250 7 8
24 AgyptenÄgypten Sameh Sidhom 0 2:3 57 51 1,117 --- 1,500 6 8
25 SpanienSpanien José-Maria Mas 0 1:3 32 22 1,454 --- 2,142 6 8
26 JapanJapan Kouji Funaki 0 1:3 39 28 1,392 --- 2,142 8 8
27 DeutschlandDeutschland Martin Horn 0 1:3 47 34 1,382 --- 1,875 5 8
28 TurkeiTürkei Adnan Yüksel 0 1:3 40 38 1,052 --- 1,500 6 8
29 TurkeiTürkei Murat Naci Çoklu 0 0:3 34 24 1,416 --- --- 8
30 KolumbienKolumbien Robinson Morales 0 0:3 26 22 1,181 --- --- 6 8
31 SpanienSpanien Javier Palzón 0 0:3 30 29 1,034 --- --- 8 8
32 TschechienTschechien Radek Novak 0 0:3 11 18 0,611 --- --- 6 8
Legende
Abk. Bedeutung
Pkt. erzielte Punkte
Aufn. benötigte Aufnahmen
ED Einzeldurchschnitt
GD Generaldurchschnitt
BMD Bester Mannschaftsdurchschnitt
BED Bester Einzeldurchschnitt
BSD Bester Satzdurchschnitt
HS Höchstserie
MP Match Points
PP Partie Punkte
G-U-V Gewonnen-Unentschieden-Verloren
SV Satzverhältnis
1. Platz (Gold)
2. Platz (Silber)
3. Platz (Bronze)
Bester GD des Turniers/Runde
Bester ED des Turniers/Runde
Beste HS des Turniers/Runde
(Evtl. finden nicht alle Begriffe Anwendung oder einige sind nicht aufgeführt. Diese können in der Liste der Karambolage-Begriffe nachgesehen werden.)
Anmerkung
  • *1 = Weltranglistenpunkte

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. General-Info, abgerufen am 26. Dezember 2016 auf umb-carom.com

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]