Dreiherrenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei­spiel: Die Drei-Herren-Steine bei Breiten­stein

Dreiherrenstein oder Dreiherrnstein ist die topografische Bezeichnung für Orte und Plätze an der Schnittstelle dreier Herrschaften und ihrer Umfriedungen und Grenzbefestigungen.

Dreiherrensteine befinden sich zum Beispiel an folgenden Orten:

Eine Häufung von 13 Dreiherrensteinen ist am Rennsteig bekannt, davon elf in Thüringen und zwei in Bayern. Von diesen dreizehn sind allerdings nicht mehr alle vorhanden. Die dreizehn Grenzsteine von West nach Ost:

Siehe auch:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kartendienst des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (LANIS-Karte) (Hinweise)
  2. Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)
  3. Willi Matthes: "Die vergessene Staatsgrenze." Verlag der Rheinhessischen Druckwerkstätte, Alzey 2007; Seite 279 ff; Foto Seite 282
  4. Dreiherrenstein am Heldrastein
  5. Umweltkartendienst des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz (Hinweise) (Höhenangabe nach Höhenlinienbild interpoliert).