Dresdner Geschichtsverein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Dresdner Geschichtsverein e. V. ist ein 1991 gegründeter eingetragener Verein, der seinen Sitz in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden hat und ausschließlich gemeinnützige Ziele verfolgt. Anliegen des Dresdner Geschichtsvereins ist laut Satzung „die Erarbeitung, Förderung und Verbreitung von interdisziplinärem Wissen zur Geschichte des Dresdner Raumes. Dazu gehören politische Geschichte im engeren Sinn, Kunst- und Sozialgeschichte, Wirtschafts- und Wissenschaftsgeschichte, Militärgeschichte, Rechtsgeschichte, Kirchen- und Religionsgeschichte, Volkskunde sowie Ur- und Frühgeschichte. Die Arbeit zielt auf Heimatverbundenheit und ein differenziertes, tabufreies Geschichtsbild in der Öffentlichkeit.“[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadtmuseum Dresden, Sitz des Dresdner Geschichtsvereins

Der Dresdner Geschichtsverein knüpft an die Tradition des 1869 gegründeten „Vereins für Geschichte Dresdens“ an, der nach dem Zweiten Weltkrieg aufgelöst wurde und dessen Mitglieder teilweise in den neugegründeten Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands eingetreten waren.

Der Verein wurde am 1. Oktober 1991 von geschichtsinteressierten Bürgern in Dresden gegründet und am 11. Dezember 1991 in das Vereinsregister des Kreisgerichtes Dresden unter der Urkundennummer VR 1304 eingetragen. Sitz des Geschichtsvereins ist das Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Straße 2a, Eingang Friesengasse. Jährlich wird einmal die Mitglieder-Hauptversammlung einberufen, die für die Grundsätze der Vereinstätigkeit, Entlastung und Neuwahl des Vorstandes, den Jahresarbeitsplan und die Rechenschaftslegung des Haushaltsplanes zuständig ist.

Seit 1992 gibt der Verein die Dresdner Hefte. Zeitschrift zur Regional- und Kulturgeschichte Dresdens in einer Auflage von 5000 Exemplaren heraus.

Seit 1. August 2016 ist der Historiker und Literaturwissenschaftler Justus H. Ulbricht Geschäftsführer des Dresdner Geschichtsvereins. Er wurde Nachfolger des Gründungsmitglieds Hans-Peter Lühr, der den Verein 25 Jahre leitete.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Von der Gründungsversammlung am 1. Oktober 1991 beschlossene Satzung des Dresdner Geschichtsvereins e. V.
  2. Justus H. Ulbricht übernimmt „Dresdner Hefte“ auf flurfunk-dresden.de