Drissa (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drissa
Dryssa, Drisa
Die Drissa bei Werchnjadswinsk

Die Drissa bei Werchnjadswinsk

Daten
Lage Wizebskaja Woblasz (Weißrussland)
Flusssystem Düna
Abfluss über Düna → Ostsee
Ursprung See Drissa
55° 55′ 37″ N, 29° 23′ 5″ O
Mündung nördlich Werchnjadswinsk in die DünaKoordinaten: 55° 47′ 24″ N, 27° 55′ 51″ O
55° 47′ 24″ N, 27° 55′ 51″ O
Länge 183 km[1]
Einzugsgebiet 6420 km²[1]
Abfluss am Pegel Werchnjadswinsk[1] MQ
40 m³/s

Die Drissa im Einzugsgebiet der Düna

Die Drissa im Einzugsgebiet der Düna

Verfallene Brücke über die Drissa in der Nähe des Busa-Sees an der Grenze zu Russland

Verfallene Brücke über die Drissa in der Nähe des Busa-Sees an der Grenze zu Russland

Mündung der Drissa in die Düna

Mündung der Drissa in die Düna

Die Drissa (weißrussisch Дрыса Dryssa; russisch Дри́сса/Дры́са Drissa/Dryssa; polnisch Dryssa; litauisch Drisa; lettisch Drisa) ist ein rechter Nebenfluss der Düna in Weißrussland.

Sie fließt durch die Rajone Werchnjadswinsk und Rasony im Norden der Wizebskaja Woblasz im Nordosten Weißrusslands. Bei einer Gesamtlänge von 183 km entwässert sie ein Einzugsgebiet von 6420 km² (davon 1500 km² in Russland), welches hauptsächlich im Polozker Tiefland liegt.

Die Wasserführung an der Mündung in die Düna nördlich von Werchnjadswinsk, welches bis 1962 Drissa hieß, beträgt 40 m³/s. Der See Drissa, aus dem sie entspringt, setzt sich im Grenzgebiet zwischen Russland und Weißrussland in eine Reihe weiterer Seen (Astrauzy/Ostrowzy, Sinscha, Busa) fort.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Drissa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Artikel Drissa in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D033495~2a%3DDrissa~2b%3DDrissa