Droga krajowa 20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL-DK
Droga krajowa 20 in Polen
Droga krajowa 20
Basisdaten
Betreiber: GDDKiA-2011-Logo.svg
Straßenbeginn: Stargard
(53° 19′ N, 15° 6′ O)
Straßenende: Gdynia
(54° 28′ N, 18° 29′ O)
Gesamtlänge: 319 km

Woiwodschaft:

Ausbauzustand: 1×2 Fahrstreifen
Wiadukt Kościerzyna.jpg
Eine Brücke entlang der Landesstraße in Kościerzyna

Die Droga krajowa 20 (kurz DK20, pol. für ,Nationalstraße 20‘ bzw. ,Landesstraße 20‘) ist eine Landesstraße in Polen. Sie führt vom Knoten Stargard-Wschód der Schnellstraße S10 in östlicher Richtung über Szczecinek, Miastko, Bytów und Kościerzyna bis zum in der Stadt Gdynia liegenden Knoten Wielki Kack. Mit einer Gesamtlänge von 319 km[1] durchquert die Straße die Pommersche Seenplatte und die Kaschubische Schweiz und durchzieht die beiden Woiwodschaften Westpommern und Pommern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landesstraße in Miastko.

Einige Abschnitte des heutigen Straßenverlaufs wurden durch das polnische Straßengesetz vom 10. Dezember 1920 zur Staatsstraße erklärt. Der Abschnitt von Bytów bis Kościerzyna war ein Teil der Staatsstraße 294. Der Abschnitt zwischen Kościerzyna und Gdynia wurde als Staatsstraße 295 bezeichnet.[2] Bis 1945 war die Strecke zwischen Stargard und Bytów ein Teil der ehemaligen Reichsstraße 158, die von Berlin kommend bis nach Lębork im östlichen Hinterpommern führte. Der Abschnitt zwischen Bytów und Kościerzyna war Teil der früheren Reichsstraße 144.

Nach der Neuordnung des Straßennetzes 1985 wurde dem Straßenverlauf neue Landesstraßen zugeordnet. Auf der Strecke der heutigen Landesstraße gab es sechs Landesstraßen:[3]

  • die Landesstraße 21 von Miastko nach Szczecinek
  • die Landesstraße 149 von Stargard nach Drawsko Pomorskie
  • die Landesstraße 175 von Drawsko Pomorskie nach Szczecinek
  • die Landesstraße 206 von Miastko nach Bytów
  • die Landesstraße 209 von Bytów nach Kościerzyna
  • die Landesstraße 220 von Kościerzyna nach Gdynia

Mit der Reform der Nummerierung vom 9. Mai 2001 wurden die bisherigen sechs Landesstraßen zur neuen Landesstraße 20 zusammengefügt.[4]

Modernisierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgehung von Kościerzyna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die geplante Ortsumgehung von Kościerzyna wird die Stadt von Süden her auf einer Länge von 10,9 km umgehen. Die neue Straße zweigt an der westlichen Stadtgrenze von der bestehenden Straße ab und verläuft zunächst südlich der Stadt in Richtung Osten über die Knoten Kościerzyna-Zachód und Kościerzyna-Południe bis zum östlich der Stadt gelegenen Knoten Kościerzyna-Wschód. Dann führt die Straße in nördlicher Richtung bis zum Knoten Wieżyca, wo sie den bisherigen Verlauf der Landesstraße 20 kreuzt. Der Straßenquerschnitt der Umgehung wird eine Fahrbahnen im 2+1-System umfassen. Die Ausschreibung begann am 16. Oktober 2013 und endete mit der Vertragsunterzeichnung zwischen der GDDKiA und einem Konsortium bestehend aus Strabag Sp. z o.o. und Heilit+Woerner Sp. z o.o. am 10. September 2014. Innerhalb von 30 Monaten soll die Fertigstellung der Projektunterlagen, die Erteilung der Baugenehmigung und der Bau der Straße erfolgen. Die Verkehrsübergabe ist im September 2017[veraltet] geplant. Die Kosten wurden auf 165 Mio. Złoty festgelegt.[5]

Umgehung von Żukowo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Umgehung der Metropolregion Dreistadt im Verlauf der Schnellstraße S7 ist eine Ortsumgehung von Żukowo geplant. Bisher werden verschiedene Trassierungen untersucht.

Wichtige Ortschaften entlang der Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Droga krajowa 20 – Sammlung von Bildern

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verlauf der Landesstraße 20 auf maps.google.de
  2. Gesetz vom 10. Dezember 1920 über den Bau und die Erhaltung der öffentlichen Straßen in Polen. Dz.U. 1921 nr. 6 poz. 32.
  3. Beschluss Nr. 192 des Ministerrates vom 2. Dezember 1985 über die Auswahl der Landesstraßen. M.P. 1986 nr. 3 poz. 16.
  4. Beschluss Nr. 62 des Ministerrates vom 28. März 2003 über die Auswahl der Landesstraßen. M.P. 2003 nr. 62 poz. 563.
  5. Podpisano umowę na budowę Obwodnicy Kościerzyny (GDDKiA) (polnisch)