Drone – This Is No Game!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelDrone – This Is No Game!
OriginaltitelDrone
ProduktionslandNorwegen, USA, Pakistan
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2014
Längeetwa 78 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieTonje Hessen Schei
DrehbuchTonje Hessen Schei
ProduktionLars Løge, Jonathan Borge Lie, Flimmer Film
Besetzung

Drone - This Is No Game! ist ein Dokumentarfilm der norwegische Dokumentarfilmerin Tonje Hessen Schei aus dem Jahr 2016. Am Beispiel der ehemaligen Drohnenpiloten Brandon Bryant und Michael Haas schildert sie, wie die CIA gezielt Videospiel-Talente akquiriert und sie im Bombenabwurf per Fernsteuerung ausbildet.[1] Im Film wird argumentiert, die Tötungen ohne Gerichtsverhandlungen durch Drohnen trage zur Rekrutierung von Terroristen bei.[2] Eine frühere Fassung des Films wurde 2015 mehrfach auf namhaften Festivals ausgezeichnet. Beim Bergen International Film Festival erhielt er den „Best Documentary Award“ und den „Human Rights Award“. Bei den Awards der Cinema for Peace Foundation in Berlin wurde er zur „Most Valuable Documentary of the Year“ gewählt. Beim San Sebastián Human Rights Film Festival erhielten die Macher der Dokumentation den „Amnesty International Award“.[3]

Externe Webseiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Drone - This Is No Game! bei filmstarts.de
  2. Review: 'Drone' Documentary Examines a New Weapon, Neil Genzlinger, New York Times, 19. November 2015
  3. Preisgekrönte Dokumentation „Drone – This Is No Game!“ Bundeswehr-journal, 5. Juni 2016, abgerufen am 28. Januar 2018.