Druidensteig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Druidensteig
Wegzeichen des Druidensteigs nahe der Abtei Marienstatt
Wegzeichen des Druidensteigs nahe der Abtei Marienstatt
Daten
Länge 75,4 kmdep1
Lage Südliches Siegerland und nördlicher Westerwald
Markierungszeichen Unterbrochene weiße Kreislinie mit stilisiertem Berg und Kreuz (in Form einer liegenden 5) auf schwarzem Grund
Startpunkt Schloss Freusburg
50° 49′ 37″ N, 7° 52′ 56″ O
Zielpunkt Kloster Marienstatt
50° 41′ 6″ N, 7° 48′ 3″ O
Typ Prädikatswanderweg
Höchster Punkt 507 m Hasselichskopf (bei Elkenroth)
Niedrigster Punkt 190 m (Siegtal in Kirchen)
Schwierigkeitsgrad leicht
Jahreszeit Ganzjährig
Aussichtspunkte Ottoturm auf dem Kahlberg, Steinerother Kopf und der Förderturm auf der Steineberger Höhe
Besonderheiten In Marienstatt erreicht er den Westerwaldsteig
Der Druidenstein auf der 1. Etappe des Druidensteigs

Der Druidensteig ist ein Prädikatswanderweg über 75 km von Freusburg nach Kloster Marienstatt. Er besteht aus 4 Etappen und verbindet das südliche Siegerland mit dem nördlichen Westerwald. Er liegt zwischen den Flüssen Sieg und Nister.

Das Wegzeichen enthält auf schwarzem Grund eine liegende 5 (Stilisierung eines Turmes (Ottoturm) und eines Berges mit Kreuz (Druidenstein)). Zusammen mit einem Teil der 5 ergänzen 5 Kreisringsektoren (symbolisieren die umliegenden Gemeinden des Druidenlandes) die Umrandung. Weitere Referenzen zu der magischen Zahl 5 des Druidensteigs: 5 Gemeinden, 5 Wasserläufe, 5 Berghöhen um die 500 m, 5 bedeutende Kulturdenkmäler und 5 Naturschutzgebiete.[1]

Etappen

  • Etappe 1: Freusburg – Herdorf (17,7 km)
  • Etappe 2: Herdorf – Friedewald (14,8 km)
  • Etappe 3: Friedewald – Alsdorf (20,9 km)
  • Etappe 4: Alsdorf – Kloster Marienstatt (22,0 km)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wanderzeichen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]