Drupi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drupi, 2014

Drupi (* 10. August 1947 in Pavia, eigentlich Giampiero Anelli) ist ein italienischer Sänger.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der norditalienische Sänger wurde früh durch die Musik der Beatles inspiriert, sein Künstlername bezieht sich auf die Tex-Avery-Figur Droopy Dog. Mitte der 1960er Jahre war er bereits Mitglied einer Rockband namens „The Magnets“, fuhr aber auch Motocross-Rennen und gab Tauchunterricht. Anfang der 1970er Jahre begann die Solokarriere als Sänger.

Drupi trat das erste Mal 1973 beim Sanremo-Festival auf und belegte mit seinem Lied Vado via den letzten Platz. Der Song schaffte es dennoch in Frankreich an die Spitze der Singlecharts und in England in die Top 20. Darauf folgten die in mehreren europäischen Ländern erfolgreichen Singles Piccola e fragile, Sereno è, Due und Sambariò, mit denen Drupi Mitte der 1970er Jahre in vielen deutschen Fernsehsendungen zu sehen und oft im Radio zu hören war.

1982 belegte er in Sanremo den dritten Platz und trat mit Era bella davvero (1988) sowie mit Voglio una donna (1995) zwei weitere Male beim Festival auf.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1] Anmerkungen
ItalienItalien IT
1974 Drupi
13
(24 Wo.)
Sereno è
4
(20 Wo.)
1975 Due
7
(13 Wo.)
1978 Provincia
18
(4 Wo.)
  • 1976: Drupi (La visiera si stacca e si indossa!)
  • 1977: Di solito la gente mi chiama Drupi
  • 1979: E grido e vivo e amo
  • 1981: Drupi
  • 1983: Canta
  • 1985: Un passo
  • 1989: Drupi
  • 1990: Avanti
  • 1992: Amica mia
  • 1993: Maiale
  • 1995: Voglio una donna
  • 1997: Bella e strega
  • 2004: Buone notizie
  • 2007: Fuori target
  • 2013: Ho sbagliato secolo

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2][1][3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US ItalienItalien IT
1973 Vado via
Drupi
300! 300! 300! 17
(12 Wo.)
88
(4 Wo.)
300!
Beitrag zum Sanremo-Festival 1973
1974 Rimani
Drupi
300! 300! 300! 300! 300! 3
(20 Wo.)
Piccola e fragile
Drupi
24
(13 Wo.)
9
(24 Wo.)
3
(15 Wo.)
300! 300! 1
(23 Wo.)
Sereno è
Sereno è
43
(1 Wo.)
13
(8 Wo.)
300! 300! 300! 2
(24 Wo.)
1975 Due
Due
300! 13
(12 Wo.)
300! 300! 300! 4
(23 Wo.)
1976 Sambariò
Drupi (La visiera si stacca e si indossa!)
300! 300! 300! 300! 300! 14
(20 Wo.)
Beitrag zum Sanremo-Festival 1976
1977 Come va
Di solito la gente mi chiama Drupi
300! 300! 300! 300! 300! 14
(11 Wo.)
1978 Provincia
Provincia
300! 300! 300! 300! 300! 18
(3 Wo.)
1982 Soli
Drupi
300! 300! 300! 300! 300! 10
(10 Wo.)
Beitrag zum Sanremo-Festival 1982
1984 Regalami un sorriso
Un passo
300! 300! 300! 300! 300! 14
(5 Wo.)
Beitrag zum Sanremo-Festival 1984
2008 Ma io rinascerò
Fuori target
300! 300! 300! 300! 300! 45
(2 Wo.)
  • 1976: Bella bellissima
  • 1977: Con fantasia
  • 1978: Gente / Un’onda
  • 1978: Paese
  • 1979: Una come te
  • 1979: E grido e vivo e amo
  • 1979: Buona notte / Giovanna
  • 1980: Setkání / Kam jsi to letět chtěl, ptáčku můj (Hana Zagorová & Drupi) (ČSSR)
  • 1980: Sera
  • 1981: La mia canzone al vento
  • 1981: Stai con me (Promo)
  • 1983: Canta
  • 1984: Fammi volare (Promo)
  • 1985: Un vero amore – Saint Vincent (Promo)
  • 1988: Era bella davvero

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b M&D-Chartarchiv. Musica e dischi; abgerufen am 9. März 2016 (italienisch, kostenpflichtiger Abonnement-Zugang).
  2. Chartquellen: DE, AT, CH, US UK
  3. Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Singoli. Lulu, 2013, S. 88.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Drupi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien