Druyes-les-Belles-Fontaines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Druyes-les-Belles-Fontaines
Druyes-les-Belles-Fontaines (Frankreich)
Druyes-les-Belles-Fontaines
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Yonne
Arrondissement Auxerre
Kanton Vincelles
Gemeindeverband Puisaye-Forterre
Koordinaten 47° 33′ N, 3° 25′ OKoordinaten: 47° 33′ N, 3° 25′ O
Höhe 162–347 m
Fläche 39,48 km2
Einwohner 283 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 89560
INSEE-Code

Blick von der Burg auf den Ort

Druyes-les-Belles-Fontaines ist eine französische Gemeinde mit 283 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Yonne in der Region Bourgogne-Franche-Comté (bis 2015: Burgund). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Auxerre und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Puisaye-Forterre. Die Bewohner nennen sich Drogiens.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Druyes-les-Belles-Fontaines liegt im Süden der Landschaft Puisaye, etwa 18 Kilometer nordwestlich von Clamecy und 33 Kilometer südwestlich von Auxerre an der Quelle des Yonne-Zuflusses Druyes. Umgeben wird Druyes-les-Belles-Fontaines von den Nachbargemeinden Taingy und Molesmes im Norden, Courson-les-Carrières im Nordosten, Andryes im Osten, Billy-sur-Oisy im Süden, Étais-la-Sauvin im Südwesten sowie Sougères-en-Puisaye im Westen.

Druyes-les-Belles-Fontaines liegt an der Fernstraße von Courson-les-Carrières nach Entrains-sur-Nohain (D104).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 422 376 334 309 302 288 301 293
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Burgruine und befestigte Altstadt aus dem 12. Jahrhundert, erbaut von den Grafen von Nevers, Monument historique[1]
  • erhaltenes Stadttor, Monument historique[2]
  • mehrere Quellbrunnen und ein Lavoir, Monument historique[3]
  • Reste der Höhlen von Saint-Romain
  • romanische Kirche Saint-Romain, Monument historique seit 1888[4]
  • 181 m langes Viadukt der ehemaligen Bahnlinie von Triguères nach Clmmecy
Südliche Begrenzung der Burg, genannt romanische Galerie

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mathilde von Courtenay (1188–1257), Gräfin von Nevers, Auxerre und Tonnerre, auch Herrin der Burg Druyes
  • Jean-Roch Coignet, Soldat und Autor in der Zeit der napoleonischen Feldzüge, 1776 in Druyes geboren
  • Jean Bertin, französischer Ingenieur und Aeronautiker, 1917 in Druyes geboren

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 4. April 2016 (französisch).
  2. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 4. April 2016 (französisch).
  3. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 4. April 2016 (französisch).
  4. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 4. April 2016 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Druyes-les-Belles-Fontaines – Sammlung von Bildern