Dschahrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dschahrom
Jahrom wiews.jpg
Dschahrom (Iran)
Dschahrom
Dschahrom
Basisdaten
Staat: IranIran Iran
Provinz: Fars
Koordinaten: 28° 31′ N, 53° 33′ OKoordinaten: 28° 31′ N, 53° 33′ O
Höhe: 1120 m
Fläche: 6 km²
Einwohner: 107.499[1] (2012)
Zeitzone: UTC+3:30
Webseite: www.jahrom.org

Dschahrom (persisch جهرم) ist eine Stadt in der Provinz Fars im Iran. Sie befindet sich 190 km südöstlich von Schiras.

Die Stadt findet in Form von Zarham erstmals in dem auf mittelpersisch verfassten Versroman Kārnāmak-i Artaxšer-i Pāpākān Erwähnung, der die Regentschaft des Herrschers Ardaschir I. zum Gegenstand hat, und wird ferner mehrmals im Schāhnāme von Firdausi genannt. Vermutlich bedeutet der Name „Grünes Land“[2].

Die hauptsächlich landwirtschaftlich ausgerichtete Stadt mit ihrer tropischen und subtropischen Vegetation produziert heute vor allem Datteln, Zitrusfrüchte und Weizen. Außerdem werden hier Teppiche hergestellt.

Südlich von Dschahrom befindet sich die Sang-Schekan-Höhle.

Hochschulen und Universitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt verfügt über drei Universitäten:

  • Medizinische Universität von Dschahrom[3]
  • Islamische Universität von Dschahrom[4]
  • Payām-e Nūr Dschahrom[5]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 29. Dezember 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bevoelkerungsstatistik.de
  2. vgl. etymologische Ausführungen von Massoud Toofān auf der Webpage der Stadt (PDF (Memento des Originals vom 1. Dezember 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jahrom.org)
  3. http://www.jums.ac.ir/
  4. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 22. Juli 2006 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iaujahrom.ac.ir
  5. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 6. Januar 2006 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jpnu.ac.ir