Dschibutische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dschibuti
République de Djibouti
Logo des Dschibutischen Fußballverbandes
Spitzname(n) Young Red Sea
Verband Fédération Djiboutienne de Football
Konföderation CAF
Cheftrainer FrankreichFrankreich Julien Mette (seit 2019)
Rekordtorschütze Ahmed Daher (4)
Rekordspieler Philip Maun
Heimstadion Stade National El Hadj Hassan Gouled Aptidon
FIFA-Code DJI
FIFA-Rang 182. (922 Punkte)
(Stand: 12. August 2021)[1]
Heim
Auswärts
Bilanz
104 Spiele
8 Siege
8 Unentschieden
88 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Athiopien 1941Äthiopien Äthiopien 5:0 Dschibuti DschibutiDschibuti
(Addis Abeba, Äthiopien; 5. Dezember 1947)
Höchster Sieg
DschibutiDschibuti Dschibuti 4:1 Südjemen Jemen SudDemokratische Volksrepublik Jemen
(Dschibuti-Stadt, Dschibuti; 26. Februar 1988)
Höchste Niederlagen
UgandaUganda Uganda 10:1 Dschibuti DschibutiDschibuti
(Kigali, Ruanda; 9. Dezember 2001)
DschibutiDschibuti Dschibuti 0:9 Ruanda RuandaRuanda
(Daressalam, Tansania; 13. Dezember 2007)
(Stand: 6. September 2021)

Die Fußball-Nationalmannschaft des afrikanischen Staates Dschibuti ist eine der schwächsten der Welt. Die Fédération Djiboutienne de Football trat 1994 der FIFA bei, daher werden die ersten Spiele zwischen 1947 und 1988 von der FIFA nicht berücksichtigt.

Der Mannschaft ist es bisher noch nicht gelungen sich für eine Fußball-Weltmeisterschaft oder den Afrika-Cup zu qualifizieren. Die Qualifikationsrunde zum Afrika-Cup 2002 war die erste Qualifikation, an der die Mannschaft teilnahm; dort scheiterte sie aber in der ersten Runde an Burundi. Dschibuti nahm erstmals an der Qualifikation für die WM 2010 teil, die zugleich als Qualifikation für die Fußball-Afrikameisterschaft 2010 diente. Die Qualifikation beendete Dschibuti in der 2. Runde mit 2:30 Toren als Gruppenletzter und konnte sich somit auch nicht für die Afrikameisterschaft 2010 qualifizieren. In der Qualifikation für die WM in Brasilien traf Dschibuti zunächst in Hin- und Rückspiel auf Namibia. Beide Spiele gingen mit 0:4 verloren, womit Dschibuti ausschied.

Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1930 bis 1998: – nicht teilgenommen
  • 2002: – nicht qualifiziert
  • 2006: – nicht teilgenommen
  • 2010 bis 2018: – nicht qualifiziert

Afrikameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1957 bis 1998nicht teilgenommen
  • 2000nicht teilgenommen
  • 2002nicht qualifiziert
  • 2004zurückgezogen
  • 2006nicht teilgenommen
  • 2008zurückgezogen
  • 2010nicht qualifiziert
  • 2012 bis 2013nicht teilgenommen
  • 2015nicht gemeldet
  • 2017 bis 2022nicht qualifiziert

Afrikanische Nationenmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: nicht teilgenommen
  • 2011: nicht qualifiziert
  • 2014: nicht teilgenommen
  • 2018: nach einem verlorenen Qualifikationsspiel vor dem Rückspiel zurückgezogen
  • 2021: nicht qualifiziert

Ost-/Mittelafrikameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com. 12. August 2021, abgerufen am 12. August 2021.