Dschunūd asch-Schām

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dschunūd asch-Schām
Aufstellung 2014
Land Syrien
Unterstellung Islamische Front
Stationierungsort Gouvernement Aleppo[1]
Gouvernement Latakia[2]
Schlachten Bürgerkrieg in Syrien
Kommandeur
Emir Muslim Abu Walid al Shishani[3]

Die Dschunūd asch-Schām (arabisch جنود الشام, DMG Ǧunūd aš-Šām ‚Soldaten der Levante‘) sind eine islamistisch-dschihadistische Gruppe von tschetschenischen und libanesischen sunnitischen Kämpfern, die auf der Seite der Aufständischen im Syrischen Bürgerkrieg kämpft.[3] Verbündete der Dschunūd asch-Schām sind unter anderem die Ahrar al-Scham[2] und die Al-Nusra-Front[3], des Weiteren untersteht die Gruppe dem Kommando der Islamischen Front.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Syrian opposition groups fail to capture Aleppo prison. In: Al Monitor, 2. Februar 2014. Archiviert vom Original am 7. September 2014 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.al-monitor.com. Abgerufen am 6. September 2014. 
  2. a b Chechen al Qaeda commander, popular Saudi cleric, and an Ahrar al Sham leader spotted on front lines in Latakia. In: Long War Journal, 27. März 2014. Abgerufen am 6. September 2014. 
  3. a b c Split Among North Caucasian Fighters in Syria. The Central Asia-Caucasus Analyst. 2. Juli 2014. Abgerufen am 2. November 2014.