Dušan Švento

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dušan Švento

Dušan Švento, 2010

Spielerinformationen
Geburtstag 1. August 1985
Geburtsort RužomberokTschechoslowakei
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1995–2003 MFK Ružomberok
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2005
2005–2009
2009–2014
2014–
MFK Ružomberok
Slavia Prag
Red Bull Salzburg
1. FC Köln
25 0(2)
81 0(6)
128 (13)
19 0(0)
Nationalmannschaft2
2006
2006–
Slowakei U-21
Slowakei
3 0(0)
30 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2014/15
2 Stand: 23. Mai 2015

Dušan Švento (* 1. August 1985 in Ružomberok, damals Tschechoslowakei) ist ein slowakischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Dušan Švento begann mit dem Fußballspielen bei MFK Ružomberok. In der Saison 2002/03 schaffte der Mittelfeldspieler dort den Sprung in die erste Mannschaft und wurde zum besten Nachwuchsspieler gewählt. Bis 2005 absolvierte der Linksfuß 25 Spiele für Ružomberok, in denen er zwei Tore schoss.

Im Sommer 2005 wechselte Švento, dessen Stärken Technik und Schnelligkeit sind, zu Slavia Prag in die Gambrinus Liga. Das slowakische Talent setzte sich in Prag sofort durch. In 23 Spielen gelangen Švento fünf Treffer. Er wurde in die Elf des Jahres der tschechischen Liga gewählt, darüber hinaus zum besten ausländischen Spieler der Saison 2005/06. Im Dezember 2006 wurde Dušan Švento der Preis für den besten slowakischen Nachwuchsspieler 2006 überreicht (slowakisch: Cena Petra Dubovského 2006). In der Seniorenkategorie landete er auf dem vierten Platz.

In der Winterpause 2006/07 kamen Anfragen für Švento aus Deutschland, Frankreich, Spanien und England. Slavia Prag setzte die Ablöseforderung auf rund 100 Millionen Kronen fest, etwa 3,5 Millionen Euro, er blieb aber bei Slavia und feierte mit den Rot-Weißen 2007/08 und 2008/09 den Meistertitel in der Gambrinus Liga.

Zur Saison 2009/10 wechselte Švento zum Österreichischen Meister Red Bull Salzburg, bei dem er auf Anhieb Stammspieler wurde. Bereits in seiner ersten Saison wurde er mit Salzburg Österreichischer Meister. Durch die langwierige Verletzung von Andreas Ulmer wurde er in den Saisonen 2010/11 und 2011/12 von Trainer Moniz auch als Linksverteidiger eingesetzt. In der UEFA Europa League-Gruppenphase erzielte er im Heimspiel gegen Paris Saint-Germain in der 94. Minute das Tor zum 2:0-Endstand. Damit konnte Salzburg aus eigener Kraft in die K.o.-Phase der Euro League aufsteigen, was dann auch gelang.

In der Saison 2012/13 verletzte sich Švento bei der Blamage in Düdelingen schwer, er erlitt einen Kreuz- und Seitenbandriss und fiel den Großteil der Saison aus. Auch zu Beginn der Saison 2013/14 fehlte er verletzt, da er sich ein Band im Knöchel gerissen hatte.[1].

Zur Saison 2014/15 wechselte Švento in die deutsche Bundesliga zum 1. FC Köln. Er erhielt dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.[2] Am 18. Oktober kam er beim 2:1-Sieg im Heimspiel gegen Borussia Dortmund zu seinem Bundesligadebüt.

Nationalteam[Bearbeiten]

In der slowakischen Nationalmannschaft debütierte Švento am 15. August 2006 im Spiel gegen Malta. Seinen ersten Torerfolg konnte er in seinem vierten Länderspiel feiern, als die Slowakei am 7. Oktober 2006 Wales mit 5:1 schlug. Mit der slowakischen Mannschaft qualifizierte er sich für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dušan Švento – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.salzburg24.at/wieder-baenderriss-bei-salzburgs-dusan-svento/3625641
  2. 1. FC Köln holt Dusan Svento, fc-koeln.de, vom 12. Mai 2014