Du hast den Farbfilm vergessen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Du hast den Farbfilm vergessen ist ein Schlager, der 1974 von Michael Heubach komponiert wurde und dessen Text von Kurt Demmler stammt. Nina Hagen interpretierte den Titel mit der Gruppe Automobil. Es war ihr größter Hit in der DDR.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1974 war die damals 19-jährige Nina Hagen von der Rockband Automobil als Leadsängerin engagiert worden. Deren Keyboarder Michael Heubach war auch Komponist der Gruppe. Die Komposition Du hast den Farbfilm vergessen entstand durch eine Improvisation am Klavier.[2] Den Text schrieb Kurt Demmler, der bis dahin meist Rocksongs verfasst hatte. Demmlers erste, verworfene Version lautete etwa „Komm, fahr mit mir in die Berge“.[2] Als möglichen Hit hatte die Band den etwa gleichzeitig entstandenen Rocktitel Was denn vorgesehen, jedoch entschied sich der Rundfunk der DDR für den Farbfilm.[2]

Das Lied erreichte 1974 vordere Plätze in Hitparaden und 1975 noch Platz 40 in der DDR-Jahreshitparade.[3] Heubach erhielt für die Komposition etwa 10.000 Mark der DDR und 500 Deutsche Mark.[4]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied besteht aus einem Intro sowie zwei Strophen, auf die jeweils der Refrain folgt. In der Single-Version dauert das Lied 3:00 Minuten.

Nina Hagen besingt in dem Stück einen Ferienaufenthalt auf der Ostseeinsel Hiddensee mit ihrem Partner „Micha“, auch „Michael“. Sie ist wütend, weil er das Urlaubsgeschehen nur in Schwarz-Weiß fotografieren kann, da er keinen Farbfilm mitgebracht hat. Auch beim Betrachten des Fotoalbums nach ihrer Rückkehr zeigt sie ihren Ärger und droht Micha erneut an, ihn im Wiederholungsfall zu verlassen. Im Kontrast dazu steht die fröhliche Musik, in der neben dem anfangs dominierenden Klavier unter anderem Saxophon und Tuba zu hören sind und in der sich Moll- und Dur-Passagen abwechseln. Hagen singt das Lied mit kräftig-jugendlicher, schmollender Stimme.[5]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1974: Du hast den Farbfilm vergessen / Wenn ich an dich denk (Single, Amiga)
  • 1975: Du hast den Farbfilm vergessen auf 20× Beat (Kompilation, Amiga)

sowie viele weitere Veröffentlichungen nach 1990

Coverversionen und Parodien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coverversionen existieren unter anderem von den Herzbuben, Rockhaus und Goitzsche Front sowie von AnnenMayKantereit & Die Höchste Eisenbahn. 2018 veröffentlichte J.B.O. das Lied als Du hast dein Smartphone vergessen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jürgen Balitzki: Electra. Lift. Stern Combo Meißen: Geschichten vom Sachsendreier. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 978-3-89602-323-0, S. 158, 161.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.ddr-museum.de/de/blog/archive/song-des-monats-du-hast-den-farbfilm-vergessen-1974
  2. a b c Jürgen Balitzki: Electra. Lift. Stern Combo Meißen: Geschichten vom Sachsendreier. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 978-3-89602-323-0, S. 158.
  3. Götz Hintze: Rocklexikon der DDR. 2. Auflage. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2000, ISBN 3-89602-303-9, S. 320.
  4. Jürgen Balitzki: Electra. Lift. Stern Combo Meißen: Geschichten vom Sachsendreier. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 978-3-89602-323-0, S. 161.
  5. Liedtext (Memento vom 24. Juli 2013 im Internet Archive) bei ostmusik.de, abgerufen am 12. April 2014