Dua Lipa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dua Lipa, 2022
Unterschrift von Dua Lipa

Dua Lipa (* 22. August 1995 in London) ist eine britisch-albanische[1] Sängerin und Songwriterin. 2015 hatte sie ihren ersten großen musikalischen Erfolg. Seit 2020[2] gehört sie zu den erfolgreichsten[3][4][5] und einflussreichsten[6][7] Musikerinnen der Welt.

Biografie

Bis 2016: Musikalische Anfänge und Durchbruch

Dua Lipas Vater Dukagjin ist Kosovo-Albaner, ihre Mutter Anesa ist bosnisch-albanischer Abstammung. Als 1992 in Bosnien der Krieg begann, und sich auch im Kosovo die Lage zuspitzte, flohen die Eltern nach London, wo Lipa 1995 geboren wurde.[8] Ihre Großmutter hatte die Idee, sie Dua zu nennen, was auf Albanisch (ich) liebe bedeutet.[9] Lipa besuchte die renommierte Sylvia Young Theatre School. Eine Zeit lang musste sie ihre Ausbildung dort unterbrechen, weil ihre Eltern 2008 aus beruflichen Gründen zurück in den Kosovo gingen, bevor sie mit 15 Jahren alleine nach London zurückkehrte. Sie arbeitete zunächst in Clubs und als Model.

Schließlich kam sie mit Marlon Roudette in Verbindung, der sie ermutigte, Demos aufzunehmen, die sie ab 2012 bei SoundCloud veröffentlichte.[10] Die Manager von Lana Del Rey wurden auf sie aufmerksam, und sie erhielt einen Plattenvertrag von Universal Music. Dieser ermöglichte ihr für ihr Debütalbum die Zusammenarbeit mit mehreren US-amerikanischen Produzenten wie Emile Haynie und Rodney Jerkins. Im Sommer 2015 erschien ihre erste Single New Love. Im Oktober folgte Be the One, mit der sie erstmals erfolgreich war. Neben Platz elf in den deutschen Singlecharts konnte sie in die Top 10 mehrerer Ländern vorrücken.

In Zusammenarbeit mit dem jamaikanischen Rapper Sean Paul erschien im November 2016 der Song No Lie, von dem 1,5 Millionen Exemplare verkauft wurden. In England wurde Lipa zum Jahreswechsel in die BBC-Liste Sound of 2016 aufgenommen, die die erfolgversprechendsten Newcomer für das folgende Jahr prognostiziert.[11]

2017: Debütalbum Dua Lipa

Dua Lipa (2016)

Die Lieder Hotter than Hell und Blow Your Mind (Mwah) folgten als dritte und vierte Vorab-Single-Auskopplungen ihres selbstbetitelten Debüt-Albums. Während Erstere an den Erfolg in den europäischen Ländern anschließen konnte, erlangte sie mit Blow Your Mind (Mwah) erstmals Aufmerksamkeit in Nord- und Südamerika, darunter auch eine Platzierung in den US-amerikanischen Single-Charts. Room for 2 und Thinking ’Bout You erschienen vorab als Promo-Singles.

Beim AVA-NYE-Festival in Myanmar stellte der niederländische DJ und Produzent Martin Garrix den von ihnen gemeinsam aufgenommenen Song Scared to Be Lonely vor, der im Januar 2017 als Single erschien. Das Lied ist eine Mischung aus Future-Bass und Lovetrap.[12] In Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und den skandinavischen Ländern erreichte sie mit Scared to Be Lonely die Top-10 der Single-Charts.

Im April 2017 veröffentlichte sie das Stück Lost in Your Light, eine Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Sänger Miguel als letzte Vorab-Single von ihrem kommenden Debütalbum. Das Lied wurde jedem kostenlos zur Verfügung gestellt, der das Album vorbestellte. In Großbritannien, Irland und Schottland erreichte das Lied die offiziellen Single-Charts. Ihr selbstbetiteltes Studioalbum wurde im Juni 2017 veröffentlicht. In über 25 Ländern erreichte es die Hitparade, darunter 11 Mal die Top-10. Mit über 16.000 verkauften Einheiten in der ersten Woche erreichte Dua Lipa auch Platz 5 der britischen Charts. An der Entstehung des Albums beteiligten sich unter anderem auch Chris Martin, Ilsey Juber, Emily Warren und MNEK. Ihre US- und Europa-Tour, die sie im Frühjahr 2017 startete, verlängerte sie um eine selbstbetitelte Tour, um das Album zu promoten.

Im Juni 2017 erschien die sechste Single aus ihrem Debütalbum. Mit New Rules konnte sie sich zum ersten Mal auf Rang eins der britischen Charts platzieren und landete in Deutschland mit dem Song ihren zweiten Top-10-Hit innerhalb eines Jahres und den ersten als Solokünstlerin. Des Weiteren rückte der Song in Belgien, Israel, den Niederlanden und drei weiteren Ländern bis an die Spitze der Single-Charts. Die Single verkaufte sich rund sieben Millionen Mal. Homesick wurde im Dezember 2017 als siebte offizielle Single veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Zusammenarbeit mit dem britischen Musiker und Coldplay-Sänger Chris Martin.

2018: Dua Lipa (Complete Edition)

Dua Lipa (2018)

Als achte und letzte offizielle Auskopplung aus ihrem Debüt-Studioalbum veröffentlichte Lipa im Januar 2018 das Lied IDGAF. Der Song konnte mit über 20 Top-Ten-Platzierungen über eine Million Verkäufe zählen. Das Musikvideo wurde bei den MTV Video Music Awards 2018 für die beste Choreographie nominiert. In der BBC Radio 1 Live Lounge in Los Angeles sang Lipa den Song zusammen mit Charli XCX, Zara Larsson, Alma und . Ebenfalls arbeitete sie mit dem EDM-Produzenten Whethan zusammen, wobei der Track High entstand, der im Februar 2018 im Zuge des US-amerikanischen Films Fifty Shades of Grey – Befreite Lust erschien.

Bei den Brit Awards 2018 wurde die Sängerin als beste Künstlerin sowie als „Breakthrough Act“ des Jahres ausgezeichnet. Im April 2018 veröffentlichte sie die Single One Kiss, eine Kollaboration mit dem schottischen DJ und Produzenten Calvin Harris. In 21 Ländern erreichte der Song die Spitze der offiziellen Singlecharts und brach in Großbritannien gleichzeitig den bisherigen Rekord des am längsten auf Platz eins stehenden Songs einer Sängerin in diesem Jahrzehnt. Im Mai 2018 gab sie bekannt, dass ihr zweites Studioalbum stark von Acts wie Prince und OutKast beeinflusst sein würde. Auch Songwriter MNEK, der zuvor an ihrer Single IDGAF beteiligt war, würde zurückkehren. Mark Ronson bestätigte eine Kollaboration der beiden gemeinsam mit dem Musiker Diplo. Dabei entstand der Track Electricity, der als erste Single des neuen Projekts Silk City zwischen Pentz und Ronson im September 2018 veröffentlicht wurde. Ebenfalls 2018 wurde ihr von Bürgermeister Shpend Ahmeti der Schlüssel der kosovarischen Hauptstadt Pristina überreicht, wo sie als Headlinerin des gemeinsam mit ihrem Vater organisierten Sunny Hill Festivals aufgetreten war. Des Weiteren war Lipa Teil des Line-ups der 13. Ausgabe des Tomorrowland-Festivals.

Im selben Jahr wurde sie als Testimonial für das Elektroauto I-Pace der britischen Automarke Jaguar vorgestellt. Im Zuge der Kampagne veröffentlichte sie das Lied Want To und forderte auf der Jaguar-Website auf, einen eigenen Remix des Songs zu erstellen. Kurz nach Bekanntgabe der Zusammenarbeit stellten sie den Weltrekord für den am meisten geremixten Song aller Zeiten auf.[13] Im Oktober 2018 veröffentlichte sie eine Deluxe Edition ihres Debütalbums Dua Lipa mit dem Titelzusatz „Complete Edition“, die die seit der letzten Single-Auskopplung IDGAF veröffentlichten Lieder enthält. Mit enthalten war auch der Song Kiss and Make Up, der in Zusammenarbeit mit der südkoreanische Girlgroup Blackpink entstand. Im November 2018 erhielt sie einen Bambi in der Kategorie „Musik International“. Parallel trat sie als Gastmusikerin für das Lied If Only des italienischen Musikers Andrea Bocelli in Erscheinung. Dieses war Teil seines sechzehnten Studioalbum . Im Dezember 2018 wurde sie für den Grammy nominiert: als beste neue Künstlerin und für die beste Tanzaufnahme in Electricity.

Seit 2019: Future Nostalgia

Dua Lipa, 2020

Im Januar 2019 veröffentlichte sie das Stück Swan Song, das Teil des Soundtracks des Cyberpunk-Actionfilmes Alita: Battle Angel aus dem Jahr 2019 ist.[14] Im Februar wurde sie in der Kategorie „bester neuer Künstler“ mit einem Grammy ausgezeichnet. Im August gab sie in Zusammenarbeit mit der Modemarke Yves Saint Laurent den Launch des Parfums Libre bekannt.[15]

Im November 2019 veröffentlichte sie das Lied Don’t Start Now als erste Singleauskopplung ihres zweiten Studioalbums Future Nostalgia. Am Songwriting war Emily Warren beteiligt, mit der sie schon mehrfach zusammengearbeitet hatte. In Deutschland wurde der Song ihr fünfter Top-10-Erfolg, und er erreichte in vier Ländern die Spitze der Singlecharts. Die zweite Single Physical erschien im Januar 2020. Das Stück erreichte die Top-20 in den meisten europäischen Ländern und erhielt in den USA eine goldene Schallplatte. Die dritte Single Break My Heart erschien im März 2020. Wie auch die ersten beiden Singles erreichte Break My Heart die Top-10 in Großbritannien. In Deutschland schaffte es das Lied bis auf Platz 26 der Single-Charts. Ebenfalls im März 2020 erschien das Album Future Nostalgia, das Lipas Premiere an der Spitze der Charts in Großbritannien wurde. Außerdem schaffte es das Album in den Top-4 der Billboard 200 und wurde somit ihr erstes Top-10-Album in den Vereinigten Staaten.[16]

Future Nostalgia erreichte die Top-10 der Hitparade in über 30 Ländern, wovon es in neun Ländern die Spitze der Charts erreichte. Im Dezember 2020 wurde das Album in den USA mit Gold ausgezeichnet.[17] Hallucinate wurde im Juli 2020 zur vierten Single des Albums; sie wurde in Großbritannien mit der silbernen Schallplatte ausgezeichnet. Im August 2020 erschien Levitating (The Blessed Madonna Remix) als erste Single aus dem Remix-Album Club Future Nostalgia. Es erreichte die Top-40 der Billboard 200. Der zweite Remix zu Levitating mit dem Rapper DaBaby erschien im Oktober 2020. Im Februar 2021 erreichte die Single Platin in den Vereinigten Staaten. Die französische Version von Future Nostalgia erschien im November 2020. Im März 2021 erhielt sie für das Album bei den Grammy Awards 2021 eine Auszeichnung in der Kategorie Best Pop Vocal Album.

Am 27. November 2022 erhielt Lipa von Staatspräsident Bajram Begaj die albanische Staatsbürgerschaft.[18]

Musikstil und Arbeitsweise

Dua Lipas Musikstil lässt sich überwiegend in den Bereich der Popmusik einordnen. Neben ihrer eigenen Beschreibung als „Dark-Pop“-Sängerin[19] werden häufig die Genres Dance-Pop,[20] Synthiepop, R&B,[21] Dream-Pop und Alternative Pop mit der Sängerin assoziiert.[22][23] Sie ist auch für ihre „ausgeprägte, heisere, tiefe Tonlage“[24] und ihren „seelenvollen“ Ton bekannt.[25] Nach eigener Aussage beginnt sie ihre Arbeiten an einem Lied grundsätzlich mit einem von ihr selbst entwickelten Konzept und der Entwicklung des Songs von Seiten ihrer Co-Autoren.[26] Sie zählt Nelly Furtado, Pink, Kendrick Lamar und Chance the Rapper zu ihren größten musikalischen Einflüssen.[27]

Ansichten und Engagement

Dua Lipa schwenkt während eines Auftritts 2018 die Regenbogenflagge

Dua Lipa setzt sich intensiv für den Feminismus ein.[28]

Diskografie

Studioalben

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US
2017 Dua Lipa
Warner Music (WMG)
DE22
(5 Wo.)DE
AT36
(3 Wo.)AT
CH11
(10 Wo.)CH
UK3
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2017UK
US27
Platin
Platin

(97 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. Juni 2017
Verkäufe: + 2.490.000
2020 Future Nostalgia
Warner Music (WMG)
DE4
Gold
Gold

(119 Wo.)DE
AT2
(127 Wo.)AT
CH4
(128 Wo.)CH
UK1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
US3
Platin
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
Erstveröffentlichung: 27. März 2020
Verkäufe: + 3.629.000

Tourneen

Als Headliner

  • Hotter Than Hell Tour (2016)
  • The Self-Titled Tour (2017–2018)
  • Future Nostalgia Tour (2022)

Als Opening Act

Fernsehauftritte

Jahr Titel Rolle Anmerkungen
2004 Familja Moderne Roberts Freundin Gastauftritt
2017 Sounds Like Friday Night Sie selbst (Co-Veranstalterin) Staffel 1, Folge 6
2018 Saturday Night Live Sie selbst (Musikgast) Staffel 43, Folge 13
The Voice of Germany Sie selbst / Berater Staffel 8; Team Mark Forster

Auszeichnungen

Grammy Awards[29]

Quellen

  1. Dua Lipa wird Albanische Staatsangehörige (2022)
  2. tolsen: Top Artists. In: Billboard. 2. Januar 2013 (amerikanisches Englisch, billboard.com [abgerufen am 20. Februar 2022]).
  3. [1], abgerufen am 24. November 2022.
  4. [2], abgerufen am 24. November 2022.
  5. [3], abgerufen am 24. November 2022.
  6. Mark Sutherland, Jem Aswad: From Blackpink to Top Execs: Women in Music Who Have Made an Impact in Global Entertainment (englisch) In: Variety. 5. März 2021. Archiviert vom Original am 5. März 2021. Abgerufen am 21. März 2021.
  7. Kylie Minogue: Dua Lipa Is on the Time100 Next 2021 List. In: Time. 17. Februar 2021 (englisch, Online (Memento vom 17 February 2021) [abgerufen am 24. Februar 2021]).
  8. Paul, Sean; Lipa, Dua. SWR3, 22. November 2016, abgerufen am 18. August 2017.
  9. Zeit-Magazin Nr. 41, 4. Oktober 2018, S. 83.
  10. Dua Lipa: Hier ist die neue britische Stimmgranate! klatsch-tratsch.de, 8. September 2015, abgerufen am 18. August 2017.
  11. BBC Music Sound Of 2016 - Dua Lipa. BBC, abgerufen am 18. August 2017 (englisch).
  12. Tim Tabens: Musikvideo » Martin Garrix feat. Dua Lipa - Scared To Be Lonely. Dance-Charts, 2. Januar 2017, abgerufen am 18. August 2017.
  13. Jaguar Remixes Dua Lipa and Invites Fans to Do the Same auf „Little Black Book“
  14. Alita: Battle Angel' to Feature New Song by Dua Lipa auf „Variety“
  15. Hanna Hanra: New Beauty Rules: Dua Lipa Is the Face of Yves Saint Laurent's Latest Fragrance auf „Vogue“
  16. The Weeknd’s ‘After Hours’ Spends Second Week at No. 1 on Billboard 200 Chart. Abgerufen am 15. März 2021 (englisch).
  17. Gold & Platinum. Abgerufen am 15. März 2021 (amerikanisches Englisch).
  18. Dua Lipa: Britischer Popstar bekommt albanische Staatsbürgerschaft. In: Der Spiegel. 27. November 2022, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 27. November 2022]).
  19. Paul Lester: The playlist: new bands – with the Prettiots, Dua Lipa and Mind Enterprises auf „The Guardian“
  20. Sandra Gonzalez: Grammys 2019: Kacey Musgraves has a golden night with album of the year win auf „CNN“
  21. Chris Green: Dua Lipa, O2 ABC, Glasgow, review: Jazz-infused songs recall a smoke-filled cabaret bar auf „The Independent
  22. Amy b Davidson: Meet your new favourite popstar Dua Lipa – just don’t call her the new Lana Del Rey auf „Digital Spy
  23. Katherine St. Asaph: The 20 Best Pop and R&B Albums of 2017 auf „Pitchfork
  24. Richard Godwin: Dua Lipa: meet pop’s hottest property auf „London Evening“
  25. Sick Of Formulaic Pop? Dua Lipa Is Here To Shake Things Up auf „Elle“
  26. Interview 2016 Must-Know – Dua Lipa auf „Coup de Main Magazine“
  27. Vogue Meets Dua Lipa auf „Vogue“
  28. Sabrina Barr: Dua Lipa: Eight of the Brit Award winner's top feminist moments (englisch) In: The Independent. 19. Februar 2020. Archiviert vom Original am 19. Februar 2019. Abgerufen am 6. Dezember 2022.
  29. Dua Lipa in der Grammy-Datenbank, abgerufen am 19. März 2021

Weblinks

Commons: Dua Lipa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien