Duane Michals

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Duane Stephen Michals (* 18. Februar 1932 in McKeesport, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Fotograf. Weitgehend Autodidakt, sind seine Arbeiten bekannt für ihre Innovationskraft und Kunstfertigkeit. Michals arbeitet oft mit Fotosequenzen und der Einbeziehung von Text, um Gefühlsregung und Lebensanschauung darzulegen, was sich in einem einzigartigen Ergebnis niederschlägt.

Michals wuchs in McKeesport, Pennsylvania, auf. Im Jahre 1953 machte er den „Bachelor of Arts“ an der University of Denver. Nach seinem Wehrdienst begann er 1956 ein Studium an der Parsons School of Design, mit der Absicht Grafik-Designer zu werden, jedoch schloss er das Studium nicht ab. Während eines Urlaubs in der Sowjetunion im Jahr 1958 entdeckte er sein Interesse an der Fotografie. Aus den Fotografien, die er während dieser Reise machte, entstand seine erste Ausstellung im Jahre 1963 an der U-Galerie in New York City.

Einige Jahre lang arbeitete Michals freiberuflich, unter anderem für den Esquire und Mademoiselle. Während der Dreharbeiten zu The Great Gatsby im Jahr 1974 fotografierte er für Vogue. Da er kein Fotostudio besaß, machte er Porträts von Menschen in ihrer Umgebung, was im Gegensatz zur Arbeitsweise von anderen Fotografen der Zeit, wie Richard Avedon und Irving Penn, war.

Im Jahr 1968 wurde Michals von der mexikanischen Regierung beauftragt die Olympischen Sommerspiele 1968 zu fotografieren. Im Jahre 1970 wurden seine Werke erstmals in einer Einzelausstellung im Museum of Modern Art in New York City gezeigt. Die Porträts, die er zwischen 1958 und 1988 machte, bildeten die Grundlage für sein Buch „Album“.

Im Jahr 1976 Michals erhielt ein Stipendium des National Endowment for the Arts. Michals gestaltete auch das Cover für das Album Synchronicity von The Police im Jahr 1983 und Richard Barones Album „Wolken über Eden“ im Jahr 1993.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]