DubaiLand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DubaiLand
Werbeaufbau für Dubailand sales center, März 2006

Werbeaufbau für Dubailand sales center, März 2006

Ort Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
Eröffnung vor 2020 (geplant)
Fläche 140 km² (geplant)
Baukosten 5 Mrd. US$ (geplant)
Website www.dubailand.ae
DubaiLand (Vereinigte Arabische Emirate)
DubaiLand
DubaiLand
Lage des Parks

Koordinaten: 25° 4′ 30″ N, 55° 21′ 50″ O

DubaiLand ist ein seit 2005 im Bau befindliches Urban Entertainment Center in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate. Ab 2008 befand sich das Projekt im Baustopp, dieser wurde jedoch Mitte 2013 wieder aufgehoben. Eine Fertigstellung ist noch vor 2020Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren geplant.[1]

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf insgesamt 140 km² ehemaliger Wüstenfläche soll DubaiLand täglich bis zu 200.000 Besucher anziehen.

DubaiLand ist in sieben Themenwelten unterteilt:

  • Downtown: Dieser Komplex soll der internationale Shoppingbereich von DubaiLand werden.
  • Eco-Tourism World: Diese Themenwelt umfasst tropische Biodome, Wüstensafaris in künstlicher Wadilandschaft, sowie ein Wissenschafts- und Geschichtsmuseum. Auch eine computeranimierte Dinosaurier-Welt sowie ein künstlicher Regenwald sind geplant.
  • Retail&Entertainment World: Eine weitere Themenwelt, in der Entertainment und Shopping im Vordergrund stehen, u.a. mit einem der größten Einkaufszentren der Welt, der Mall of Arabia mit über 1000 Geschäften und 35 Wolkenkratzern in der Umgebung.
  • Attractions&Experience World: Dieser Themenpark soll das „Disneyland“ in DubaiLand werden. Er umfasst unter anderem das Dubai Riesenrad, den Wasserpark und Achterbahnen [2]. Außerdem wird Dubais Film City mit ca. 35 Filmsäalen dort untergebracht, wodurch Dubai zur größten Filmtheaterstadt in der Region werden will. Der Snowdome soll zu einem Wintersport-Freizeitpark unter einer riesigen Glaskuppel werden. Im Unterschied zum Ski Dubai soll es im Snowdome auch steile Pisten für anspruchsvolle Wintersportler geben.
  • Dubai Sports City: Dieses 5 Quadratkilometer große Ensemble soll der olympiataugliche Sportkomplex von DubaiLand werden. Ab 2010 gibt es hier mehrere Golfplätze mit Villenumrahmung, zentrale Wohn- und Geschäftsquartiere, vier gigantische Stadien für unterschiedliche Verwendungen, vier professionelle Sportakademien für Tennis, Hockey, Schwimmen, Cricket und Fußball sowie eine Formel 1-taugliche Rennstrecke (Dubai Autodrome).
  • Themed Leisure&Vacation World: Dieser Komplex bietet besondere Themenhotels als Übernachtungsgelegenheit. Das Konzept für Dubai Bawadi geht analog Las Vegas und Disneyland davon aus, dass viele Besucher oft ausschließlich für einen Aufenthalt in dieser abgesonderten Phantasiewelt jeweils für mehrere Tage aus aller Welt nach Dubai strömen.
  • LEGOLAND Dubailand: In naher Zukunft soll ein Legoland innerhalb von Dubailand auf 28 Hektar entstehen. Es wird ähnlich angelegt sein wie die bereits bestehenden anderen Parks. Finanziert wird dieses Projekt von der Merlin Entertainments Group in einer Allianz mit Tatweer, einem Mitglied von Dubai Holdings. Eröffnung soll im Jahr 2011 sein.[3]

DubaiLand soll modular in vier Bauabschnitten erstellt werden. Der erste Abschnitt mit den notwendigen Infrastrukturmaßnahmen wurde 2008 abgeschlossen. Der gesamte Komplex DubaiLand soll fünf Milliarden US-Dollar kosten.

City of Arabia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die City of Arabia ist ein Teilprojekt des Gesamtprojekts DubaiLand, der erste Spatenstich fand am 4. Januar 2006 statt. Dieser Teil befindet sich im Zentrum von DubaiLand und nimmt mit einer Fläche von rund 18 km² nur einen kleinen Teil des Gesamtareals ein. Die City of Arabia ist eine durch Wolkenkratzer markierte „Stadt in der Stadt“. Sie soll Kliniken, Restaurants, Appartements, Schulen und Wohnungen für rund 40.000 Einwohner haben. Die Skyline sollen die Elite Towers bilden, insgesamt 34 Hochhäuser mit bis zu 60 Etagen, die weitere Restaurants, Wohnungen, Büros und Hotels beisteuern werden. Umgeben ist dieser Stadtteil von Grün- und Parkanlagen mit besonders großen künstlichen Wasserflächen. Um die Besucher schnell vom Dubai International Airport zur City of Arabia zu bringen, ist eine Linie der Dubai Monorail als direkte Verbindung eingeplant.

Ende August 2016 wurde in der City of Arabia der Freizeitpark IMG Worlds of Adventure eröffnet, zu diesem Zeitpunkt der größte Indoor-Themenpark der Welt. [4]

Mall of Arabia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mall of Arabia ist ein im Bau befindliches Einkaufszentrum am Rande der City of Arabia, welches bei seiner geplanten phasenweisen Fertigstellung mit ca. 2 Millionen m² Gesamtfläche (davon 1 Million m² Verkaufsfläche für knapp 2000 Geschäfte) das größte Einkaufszentrum der Welt werden soll. Der Komplex wäre damit etwa doppelt so groß wie die 2008 eröffnete Dubai Mall.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dubai Magazin 03/05
  1. Dubai developers converting office towers to hotels. 8. Mai 2014, abgerufen am 3. Oktober 2014.
  2. Der Spiegel, 8. Mai 2005
  3. Pressemeldung Merlin Entertainments Group (vom 6. Mai 2008)
  4. Sheikh Mohammed visits Dubai’s IMG Worlds of Adventure park | The National. Abgerufen am 10. September 2016.