Dubai Duty Free Tennis Championships 2018/Herren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dubai Duty Free Tennis Championships 2018
Logo des Turniers „Dubai Duty Free Tennis Championships 2018“
Datum 26.2.2018 – 3.3.2018
Auflage 26
Navigation 2017 ◄ 2018 ► 2019
ATP World Tour
Austragungsort Dubai
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate
Turniernummer 495
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D/4QD
Preisgeld 2.623.485 US$
Finanz. Verpflichtung 3.057.135 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Vorjahressieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Roberto Bautista Agut
Sieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
Turnierdirektor Salah Tahlak
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Hans-Jürgen Ochs
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert (74)
Stand: 4. März 2018

Die Dubai Duty Free Tennis Championships 2018 waren ein Tennisturnier, welches vom 26. Februar bis 3. März 2018 in Dubai stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2018 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Acapulco das Abierto Mexicano Telcel sowie in São Paulo die Brasil Open gespielt. Ersteres zählte genau wie das Turnier in Dubai zur Kategorie der ATP World Tour 500, während das Turnier in São Paulo zur niedriger dotierten Kategorie ATP World Tour 250 gehörte.

Andy Murray war der Titelverteidiger im Einzel, im Doppel gewannen Jean-Julien Rojer und Horia Tecău im Vorjahr.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 2.623.485 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 3.057.135 US-Dollar.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 24. bis 25. Februar 2018 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze im Einzel sowie ein Platz im Doppel, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Einzel Doppel Einzel Doppel
LettlandLettland Ernests Gulbis DeutschlandDeutschland Jan-Lennard Struff
SerbienSerbien Viktor Troicki
SlowenienSlowenien Blaž Kavčič OsterreichÖsterreich Andreas Haider-Maurer
DeutschlandDeutschland Florian Mayer
DeutschlandDeutschland Yannick Maden
FrankreichFrankreich Quentin Halys
FrankreichFrankreich Gleb Sakharov

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 565.530 $
Finale 300 277.255 $
Halbfinale 180 139.510 $
Viertelfinale 90 70.950 $
Achtelfinale 45 36.845 $
Erste Runde 0 19.435 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
Qualifikationsrunde 10 4.300 $
Erste Runde 0 2.195 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 170.270 $
Finale 300 83.360 $
Halbfinale 180 41.810 $
Viertelfinale 90 21.460 $
Erste Runde 0 11.090 $
Qualifikation Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 45
Qualifikationsrunde 25
Erste Runde 0

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. BulgarienBulgarien Grigor Dimitrow 1. Runde
02. FrankreichFrankreich Lucas Pouille Finale
03. SpanienSpanien Roberto Bautista Agut Sieg
04. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Damir Džumhur Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. FrankreichFrankreich Richard Gasquet 1. Runde

06. DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber Achtelfinale

07. SerbienSerbien Filip Krajinović Halbfinale

08. JapanJapan Yūichi Sugita Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  BulgarienBulgarien G. Dimitrow 6 5 4                        
WC  TunesienTunesien M. Jaziri 4 7 6   WC  TunesienTunesien M. Jaziri 7 7
 NiederlandeNiederlande R. Haase 7 2 6    NiederlandeNiederlande R. Haase 64 63  
Q  FrankreichFrankreich Q. Halys 5 6 4     WC  TunesienTunesien M. Jaziri 6 3 6
WC  GriechenlandGriechenland S. Tsitsipas 6 65 6   WC  GriechenlandGriechenland S. Tsitsipas 4 6 3  
 KasachstanKasachstan M. Kukuschkin 2 7 3   WC  GriechenlandGriechenland S. Tsitsipas 4 6 6  
Q  FrankreichFrankreich G. Sakharov 4 2   6  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 3 4  
6  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 6     WC  TunesienTunesien M. Jaziri 3 4
3  SpanienSpanien R. Bautista Agut 6 6   3  SpanienSpanien R. Bautista Agut 6 6  
 DeutschlandDeutschland F. Mayer 3 4   3  SpanienSpanien R. Bautista Agut 6 62 6  
 PortugalPortugal J. Sousa 6 4 68    FrankreichFrankreich P.-H. Herbert 4 7 1  
 FrankreichFrankreich P.-H. Herbert 4 6 7     3  SpanienSpanien R. Bautista Agut 7 6
PR  JapanJapan Y. Nishioka 7 4 1    KroatienKroatien B. Ćorić 64 4  
 FrankreichFrankreich B. Paire 5 6 6    FrankreichFrankreich B. Paire 1 4  
 KroatienKroatien B. Ćorić 6 6    KroatienKroatien B. Ćorić 6 6  
5  FrankreichFrankreich R. Gasquet 4 3     3  SpanienSpanien R. Bautista Agut 6 6
7  SerbienSerbien F. Krajinović 0 6 6   2  FrankreichFrankreich L. Pouille 3 4
 ItalienItalien T. Fabbiano 6 2 2   7  SerbienSerbien F. Krajinović 7 6  
WC  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 7 6   WC  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 62 4  
 SerbienSerbien V. Troicki 5 2     7  SerbienSerbien F. Krajinović 6 6
 RusslandRussland J. Donskoi 6 6    RusslandRussland J. Donskoi 1 2  
LL  SlowenienSlowenien B. Kavčič 3 4    RusslandRussland J. Donskoi 6 6  
Q  DeutschlandDeutschland Y. Maden 3 4   4  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina D. Džumhur 1 1  
4  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina D. Džumhur 6 6     7  SerbienSerbien F. Krajinović 3 7 65
8  JapanJapan Y. Sugita 7 6   2  FrankreichFrankreich L. Pouille 6 64 7  
SE  WeissrusslandWeißrussland I. Iwaschka 5 1   8  JapanJapan Y. Sugita 7 6  
PR  OsterreichÖsterreich A. Haider-Maurer 2 4    DeutschlandDeutschland J.-L. Struff 64 4  
 DeutschlandDeutschland J.-L. Struff 6 6     8  JapanJapan Y. Sugita 6 3 2
 RusslandRussland K. Chatschanow 7 7   2  FrankreichFrankreich L. Pouille 3 6 6  
 UsbekistanUsbekistan D. Istomin 61 60    RusslandRussland K. Chatschanow 4 6 3  
Q  LettlandLettland E. Gulbis 4 4   2  FrankreichFrankreich L. Pouille 6 3 6  
2  FrankreichFrankreich L. Pouille 6 6    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. FinnlandFinnland Henri Kontinen
AustralienAustralien John Peers
1. Runde
02. NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieg
03. KroatienKroatien Ivan Dodig
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Halbfinale
04. SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  FinnlandFinnland H. Kontinen
 AustralienAustralien J. Peers
64 62        
 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina D. Džumhur
 SerbienSerbien F. Krajinović
7 7      Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina D. Džumhur
 SerbienSerbien F. Krajinović
w. o.  
WC  UsbekistanUsbekistan D. Istomin
 KanadaKanada D. Nestor
1 63    FrankreichFrankreich R. Gasquet
 FrankreichFrankreich P.-H. Herbert
 
 FrankreichFrankreich R. Gasquet
 FrankreichFrankreich P.-H. Herbert
6 7        Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina D. Džumhur
 SerbienSerbien F. Krajinović
4 2  
4  SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
 NeuseelandNeuseeland M. Venus
6 2 [10]     WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 IndienIndien L. Paes
6 6  
 IndienIndien R. Bopanna
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
4 6 [6]     4  SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
 NeuseelandNeuseeland M. Venus
6 4 [7]  
LL  OsterreichÖsterreich A. Haider-Maurer
 DeutschlandDeutschland F. Mayer
3 1   WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 IndienIndien L. Paes
2 6 [10]  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 IndienIndien L. Paes
6 6       WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 IndienIndien L. Paes
2 62
Q  DeutschlandDeutschland J.-L. Struff
 SerbienSerbien V. Troicki
4 4     2  NiederlandeNiederlande J.-J. Rojer
 RumänienRumänien H. Tecău
6 7
 NiederlandeNiederlande R. Haase
 NiederlandeNiederlande M. Middelkoop
6 6      NiederlandeNiederlande R. Haase
 NiederlandeNiederlande M. Middelkoop
3 66    
 SpanienSpanien M. Granollers
 SerbienSerbien N. Zimonjić
7 2 [6]   3  KroatienKroatien I. Dodig
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
6 7  
3  KroatienKroatien I. Dodig
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
64 6 [10]       3  KroatienKroatien I. Dodig
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
5 3
 IndienIndien D. Sharan
 JapanJapan Y. Sugita
5 1     2  NiederlandeNiederlande J.-J. Rojer
 RumänienRumänien H. Tecău
7 6  
 PolenPolen M. Matkowski
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
7 6      PolenPolen M. Matkowski
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
4 4  
 NeuseelandNeuseeland M. Daniell
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich D. Inglot
3 7 [7]   2  NiederlandeNiederlande J.-J. Rojer
 RumänienRumänien H. Tecău
6 6  
2  NiederlandeNiederlande J.-J. Rojer
 RumänienRumänien H. Tecău
6 68 [10]    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]