Dubai Monorail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dubai Monorail

Endstation

Streckenlänge: 5,45 km
Höchstgeschwindigkeit: 8 m/s = 28,80 km/h
Halt… – Streckenanfang
0,00 Atlantis Aquaventure
   
1,21 Palm Mall
   
3,42 Trump Tower
Halt… – Streckenende
5,45 Gateway

Die Dubai Monorail ist eine für die Stadt Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) privat errichtete Einschienenbahn nach dem System Alweg.

Planung und Geschichte[Bearbeiten]

Die insgesamt sieben geplanten Strecken sollen jeweils in der Nähe wichtiger Knotenpunkte oder direkt an Stationen der Metro Dubai ansetzen, um von dort mit relativ kurzen Stichstrecken Siedlungskonzentrationen oder interessante Ziele zu bedienen. 2005 wurde ein privates Joint Venture japanischer und einheimischer Unternehmen zum Bau der Dubai Monorail gegründet. Die japanischen Unternehmen unter Projektführerschaft von Marubeni übernahmen, wie schon bei der Metro Dubai, die planerische und technische Seite, die einheimischen Unternehmen (Nakheel) die Projektleitung. Auch sind sie für den Fahrstreckenbau zuständig.

Das Monorail-System wird – wie überwiegend auch die Strecken der Metro Dubai – auf Viadukten geführt. Die fahrerlos geleiteten Fahrzeuge queren so auch Gewässer, wichtig bei den vielen künstlichen Inseln, Buchten und Kanälen vor der Küste von Dubai.

Erste Strecke Gateway Palm – The Palm Atlantis Dubai[Bearbeiten]

Streckennetz

Der Bau der ersten 5,45 km lange Strecke vom Gateway Palm zum außenliegenden Hotelkomplex „The Palm Atlantis Dubai“ wurde 2006 begonnen und am 30. April 2009 eröffnet.[1] Sie hat zwei Zwischenbahnhöfe (Palm Mall und Trump Hotel & Tower – beide sind noch nicht eröffnet[2]). Die Kapazität der Linie beträgt 2.400 Personen pro Stunde / 40.000 pro Tag. Auf der Landseite ist die Strecke über Buslinien, Taxen und die Straßenbahn Dubai angebunden. Allerdings liegt zwischen der Endhaltestelle der Straßenbahn und der der Monorail ein längerer Fußmarsch durch ein Parkhaus.[3] Die Nutzung der Strecke ist bisher deshalb enttäuschend: Wegen des Wirtschaftseinbruchs und der umständlichen landseitigen Anbindung fährt die kurze Bahn meist völlig unterhalb ihrer möglichen Kapazität. Erschwerend kommt hinzu, dass die private Monorail nicht dem Tarifgefüge des Dubaier Verkehrsverbundes angehört, die Fahrten also zusätzlich bezahlt werden müssen. Deshalb sind im Moment auch nur zwei – statt der ursprünglich geplanten vier dreigliedrige Züge, die bei Hitachi gebaut wurden – im Einsatz. In der Regel ist auch davon immer nur ein Zug unterwegs, der im 20-Minuten-Takt die Strecke befährt. Der zweite Zug wird nur in Stoßzeiten eingesetzt.[4] Das Dubai-Monorail-System hat bisher praktisch keine Bedeutung.

Weitere geplante Strecken[Bearbeiten]

Eine Verlängerung der bestehenden Strecke bis zur Roten Linie der Metro Dubai ist geplant.[5] Die anderen Strecken der Dubai Monorail sollten nach jeweiligem Baufortschritt und Bedarf der angefahrenen Gebiete oder Großprojekte bis ca. 2018 einsatzbereit sein. Auf Grund der Finanzkrise wurden seit Eröffnung der ersten Strecke jedoch keine Bauarbeiten mehr ausgeführt (Stand: 2011). Auch 2015 ist nur die eine Strecke in Betrieb.[6]

Literatur[Bearbeiten]

  • HaRakevet Nr. 97 (2012), S. 14f: H. Dubai (mit Fotos) [zum aktuellen Betrieb im Frühjahr 2012].
  • HaRakevet 109 (Juni 2015), S. 20f (109:08, H, e) [nach: Maurits van den Toorn. In: Op de Rails 5/2015, S. 250-254].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Palm Monorail open to the Public (englisch) 6. Mai 2009. Abgerufen am 17. Juli 2009.
  2. HaRakevet 109.
  3. HaRakevet 109.
  4. HaRakevet 109.
  5. HaRakevet 109.
  6. HaRakevet 109.