Dubai Tennis Open 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dubai Tennis Open 2000 waren die 8. Ausgabe des Tennis-Hartplatzturniers in Dubai. Das Turnier war zum letzten Mal als Turnier der International Series Teil der männlichen ATP-Serie, ab der Saison 2001 wurde der Status auf ein International Series Gold Turnier erhöht. Es fand zusammen mit den Sybase Open Open in San José und den Open 13 in Marseille vom 7. bis 13. Februar 2000 statt. Es war das einzige Außenturnier in dieser Spielwoche. Das Preisgeld betrug jeweils für Einzel- und Doppelturnier 975.000 $. Im Einzel traten 32 Spieler gegeneinander an, im Doppel waren es 16 Paarungen.

Titelverteidiger im Einzelturnier war der Franzose Jérôme Golmard, der in diesem Jahr an Position acht gesetzt im Viertelfinale am späteren Gewinner Nicolas Kiefer scheiterte. Kiefer stand schon im Vorjahr im Finale, war dort aber Golmard unterlegen. Es war sein erster Titel der Saison und sein fünfter Karrieretitel.

Im Doppel siegte die an Position drei gesetzte tschechische Paarung bestehend aus Jiří Novák und David Rikl, die damit die Nachfolge von Wayne Black und Sandon Stolle antraten. Die Titelverteidiger traten dieses Jahr nicht an. Für beide Tschechen war es der erste Doppeltitel der Saison. Für Novák war es der zehnte Doppeltitel seiner Karriere, für Rikl bereits der 16. Die meisten Erfolge erzielten sie in dieser Paarung.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. DeutschlandDeutschland Nicolas Kiefer Sieg
02. SchwedenSchweden Magnus Norman 1. Runde
03. EcuadorEcuador Nicolás Lapentti Achtelfinale
04. SpanienSpanien Albert Costa Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. MarokkoMarokko Younes El Aynaoui Viertelfinale
06. SpanienSpanien Félix Mantilla Viertelfinale
07. MarokkoMarokko Hicham Arazi Achtelfinale
08. FrankreichFrankreich Jérôme Golmard Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  DeutschlandDeutschland N. Kiefer 6 2 6  
Q  DeutschlandDeutschland L. Burgsmüller 1 6 4     1  DeutschlandDeutschland N. Kiefer 6 5 6  
   SpanienSpanien A. Martín 63 6 6      SpanienSpanien A. Martín 3 7 0  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Tarango 7 2 2       1  DeutschlandDeutschland N. Kiefer 6 7    
   DeutschlandDeutschland D. Prinosil 2 2         8  FrankreichFrankreich J. Golmard 3 62    
   RumänienRumänien A. Pavel 6 6          RumänienRumänien A. Pavel 6 4 63
   SpanienSpanien F. Clavet 4 6 1   8  FrankreichFrankreich J. Golmard 3 6 7  
8  FrankreichFrankreich J. Golmard 6 4 6       1  DeutschlandDeutschland N. Kiefer 6 6    
4  SpanienSpanien A. Costa 6 7         4  SpanienSpanien A. Costa 2 0    
   SpanienSpanien A. Berasategui 4 5       4  SpanienSpanien A. Costa 6 6    
   Costa RicaCosta Rica J. A. Marín 3 2        OsterreichÖsterreich S. Koubek 0 1    
   OsterreichÖsterreich S. Koubek 6 6         4  SpanienSpanien A. Costa 6 6  
WC  SpanienSpanien G. Blanco 6 6         5  MarokkoMarokko Y. El Aynaoui 2 4    
   NiederlandeNiederlande S. Schalken 3 3       WC  SpanienSpanien G. Blanco 4 2  
   AustralienAustralien A. Ilie 3 3     5  MarokkoMarokko Y. El Aynaoui 6 6    
5  MarokkoMarokko Y. El Aynaoui 6 6         1  DeutschlandDeutschland N. Kiefer 7 4 6
6  SpanienSpanien F. Mantilla 7 6            SpanienSpanien J. C. Ferrero 5 6 3
   SimbabweSimbabwe B. Black 66 2       6  SpanienSpanien F. Mantilla 6 6    
   TschechienTschechien D. Vacek 2 3     WC  SimbabweSimbabwe W. Black 1 3    
WC  SimbabweSimbabwe W. Black 6 6         6  SpanienSpanien F. Mantilla 3 6 67  
Q  TschechienTschechien M. Damm 3 61            SpanienSpanien J. C. Ferrero 6 4 7  
   SpanienSpanien J. C. Ferrero 6 7          SpanienSpanien J. C. Ferrero 6 6  
Q  DeutschlandDeutschland O. Gross 3 2     3  EcuadorEcuador N. Lapentti 4 3    
3  EcuadorEcuador N. Lapentti 6 6            SpanienSpanien J. C. Ferrero 7 6  
7  MarokkoMarokko H. Arazi 6 6            MarokkoMarokko K. Alami 63 3    
   DeutschlandDeutschland R. Schüttler 2 3       7  MarokkoMarokko H. Arazi 4 6 0  
Q  SpanienSpanien E. Benfele Álvarez 3 6 1      TschechienTschechien J. Novák 6 1 6  
   TschechienTschechien J. Novák 6 1 6          TschechienTschechien J. Novák 4 2  
WC  IndienIndien L. Paes 0 6 3          MarokkoMarokko K. Alami 6 6    
   SpanienSpanien F. Vicente 6 4 6        SpanienSpanien F. Vicente 4 6 1
   MarokkoMarokko K. Alami 7 7        MarokkoMarokko K. Alami 6 3 6  
2  SchwedenSchweden M. Norman 66 5    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. SimbabweSimbabwe Byron Black
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Tarango
Halbfinale
02. SudafrikaSüdafrika David Adams
SudafrikaSüdafrika John-Laffnie de Jager
Halbfinale
03. TschechienTschechien Jiří Novák
TschechienTschechien David Rikl
Sieg
04.

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SimbabweSimbabwe B. Black
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Tarango
6 3 6  
   MazedonienMazedonien A. Kitinov
 TschechienTschechien D. Vacek
3 6 2     1  SimbabweSimbabwe B. Black
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Tarango
6 6    
   AustralienAustralien J. Eagle
 AustralienAustralien A. Florent
6 6        AustralienAustralien J. Eagle
 AustralienAustralien A. Florent
4 2    
WC  SpanienSpanien F. Mantilla
 SpanienSpanien A. Martín
3 3         1  SimbabweSimbabwe B. Black
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Tarango
6 4 66  
3  TschechienTschechien J. Novák
 TschechienTschechien D. Rikl
6 3 6       3  TschechienTschechien J. Novák
 TschechienTschechien D. Rikl
1 6 7  
   EcuadorEcuador N. Lapentti
 IndienIndien L. Paes
3 6 3     3  TschechienTschechien J. Novák
 TschechienTschechien D. Rikl
6 6  
   RumänienRumänien A. Pavel
 BelgienBelgien T. Vanhoudt
1 3        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Johnson
 SudafrikaSüdafrika P. Norval
4 4    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Johnson
 SudafrikaSüdafrika P. Norval
6 6         3  TschechienTschechien J. Novák
 TschechienTschechien D. Rikl
6 7  
   SpanienSpanien A. Berasategui
 SpanienSpanien F. Roig
6 5 4          SudafrikaSüdafrika R. Koenig
 AustralienAustralien P. Tramacchi
2 5  
Q  SpanienSpanien E. Benfele Álvarez
 NiederlandeNiederlande S. Groen
3 7 6     Q  SpanienSpanien E. Benfele Álvarez
 NiederlandeNiederlande S. Groen
2 5    
   TschechienTschechien M. Damm
 AustralienAustralien A. Kratzmann
2 64        SudafrikaSüdafrika R. Koenig
 AustralienAustralien P. Tramacchi
6 7    
   SudafrikaSüdafrika R. Koenig
 AustralienAustralien P. Tramacchi
6 7            SudafrikaSüdafrika R. Koenig
 AustralienAustralien P. Tramacchi
4 6 7
WC  MarokkoMarokko K. Alami
 MarokkoMarokko H. Arazi
6 4 6       2  SudafrikaSüdafrika D. Adams
 SudafrikaSüdafrika J.-L. de Jager
6 3 64  
WC  DeutschlandDeutschland N. Kiefer
 SchwedenSchweden M. Norman
2 6 2     WC  MarokkoMarokko K. Alami
 MarokkoMarokko H. Arazi
3 4  
   TschechienTschechien P. Pála
 TschechienTschechien P. Vízner
5 64     2  SudafrikaSüdafrika D. Adams
 SudafrikaSüdafrika J.-L. de Jager
6 6    
2  SudafrikaSüdafrika D. Adams
 SudafrikaSüdafrika J.-L. de Jager
7 7    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]