Dubowka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Dubowka
Дубовка
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Südrussland
Oblast Wolgograd
Rajon Dubowka
Gegründet 1732
Stadt seit 1803
Fläche 20 km²
Bevölkerung 14.347 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 717 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 50 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 84458
Postleitzahl 404002
Kfz-Kennzeichen 34, 134
OKATO 18 208 501
Geographische Lage
Koordinaten 49° 3′ N, 44° 50′ OKoordinaten: 49° 3′ 0″ N, 44° 50′ 0″ O
Dubowka (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Dubowka (Oblast Wolgograd)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Wolgograd
Liste der Städte in Russland

Dubowka (russisch Дубовка) ist eine Stadt mit 14.347 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Oblast Wolgograd in Russland. Sie liegt 52 km nordöstlich von Wolgograd, am rechten Ufer der Wolga. Die nächstgelegene Stadt ist Wolschski, etwa 30 km Luftlinie entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand 1732 als Festung; der Name Dubowka entstammt Überlieferungen zufolge einem nahen Eichenwald (dub = russisch für „Eiche“). Anfangs lebten hier vor allem Kosaken, jedoch wurden im Jahre 1771 viele von ihnen für die Teilnahme am gescheiterten Pugatschow-Bauernaufstand von hier vertrieben. Den Stadtstatus erhielt Dubowka im Jahr 1803, verlor ihn jedoch später wieder und wurde erst 1925 erneut Stadt. Seitdem ist es auch Verwaltungszentrum eines gleichnamigen Rajons.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 10.649
1959 11.701
1970 13.355
1979 15.015
1989 13.668
2002 15.083
2010 14.347

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Industriestandort hat Dubowka bis heute keine herausragende Bedeutung; in der Stadt gibt es lediglich einige Lebensmittelbetriebe, eine Teppichfabrik sowie kleinere Betriebe der Holz- und Metallverarbeitung. In der Umgebung der Stadt wird meist Landwirtschaft betrieben, unter anderem werden dort Wassermelonen angebaut.

Das in der Nähe von Wolgograd liegende Dubowka besitzt eine Anlegestelle an der Wolga sowie einen Eisenbahnanschluss mit Direktverbindungen nach Wolgograd. Über letzteres besteht auch Anschluss an die Fernstraße M6 und andere wichtige Verkehrswege.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]