Dugny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dugny
Wappen von Dugny
Dugny (Frankreich)
Dugny
Region Île-de-France
Département Seine-Saint-Denis
Arrondissement Le Raincy
Kanton La Courneuve
Gemeindeverband Métropole du Grand Paris
Koordinaten 48° 57′ N, 2° 25′ OKoordinaten: 48° 57′ N, 2° 25′ O
Höhe 33–47 m
Fläche 3,89 km2
Einwohner 10.420 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 2.679 Einw./km2
Postleitzahl 93440
INSEE-Code
Website http://www.ville-dugny.fr/

Rathaus

Die französische Stadt Dugny ist ein Vorort mit 10.420 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Nordosten von Paris, circa zwölf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Sie gehört zum Département Seine-Saint-Denis. Die Einwohner werden Dugnysiens genannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Stadt kommt vom gallo-römischen duniacom, was so viel wie „Bezwinger“ bedeutet. Ein großer Teil der Stadt wurde während des Zweiten Weltkriegs zerstört.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Drittel des Flughafens Le Bourget liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Dugny, einschließlich des Hauptgebäudes und des Musée de l'Air et de l'Espace (Luft- und Raumfahrtmuseum), trotzdem wurde der Flughafen nach der Nachbargemeinde Le Bourget benannt. Ein kleiner Teil der Gemeinde liegt auf dem Gebiet des Parc de La Courneuve.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dugny hat keinen Bahnanschluss. Der nächste Bahnhof ist Le Bourget an der RER-Linie B.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-Saint-Denis. Flohic Éditions, 2. Auflage, Paris 2002, ISBN 2-84234-133-3, S. 143–147.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dugny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien