Duke of Cornwall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen des Duke of Cornwall

Duke of Cornwall (deutsch Herzog von Cornwall) ist ein britischer Adelstitel in der Peerage von England. Der Titel wurde 1337 geschaffen und ist der erste im Königreich England kreierte Herzogstitel (Dukedom). Das Dukedom ist als einziger britischer Adelstitel noch bis heute mit einem territorialen Grundbesitz (Duchy), der Duchy of Cornwall, verbunden.

Daneben existiert noch die Duchy of Lancaster; das Dukedom of Lancaster ist aber 1413 durch die Thronbesteigung von Heinrich V. mit der Krone verschmolzen und damit streng genommen erloschen. Der zur Duchy of Lancaster gehörige Grundbesitz steht seither dem Monarchen zu und wird bis heute vom englischen Crown Estate getrennt verwaltet und genutzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Historia Regum Britanniae berichtet Geoffrey von Monmouth wiederholt von mythischen „Herzögen von Cornwall“, die angeblich von den Bewohnern Trojas abstammen sollen. Einer dieser Herzöge soll Uther Pendragon gewesen sein, der Vater von König Artus.[1]

Erstmals wurde der Titel des Duke of Cornwall durch Royal Charter am 9. Februar 1337 von König Edward III. mit Zustimmung des Parlaments an dessen ältesten Sohn Edward of Woodstock (den „Schwarzen Prinzen“) verliehen.[2] Da Edward vor dem König starb, wurde der Titel 1376 für seinen Sohn, den zukünftigen Richard II. neu verliehen. Seit 1421 legt eine Charta fest, dass das Dukedom immer dem ältesten lebenden Sohn des englischen bzw. britischen Monarchen gehört, sofern dieser der Thronfolger ist. Stirbt der älteste Sohn des Monarchen kinderlos, fällt der Titel an seinen nächstjüngeren Bruder, hinterlässt er einen Erben, fällt der Titel nicht an diesen, sondern verschmilzt mit der Krone. Zugrundeliegendes Prinzip ist, dass der Duke of Cornwall niemals ein Enkel, sondern immer ein Sohn des Monarchen sein muss, selbst wenn der Enkel Thronfolger (Heir apparent) sein sollte. Auch kann der Titel niemals an eine Frau fallen, selbst wenn sie die voraussichtliche Thronfolgerin (Heiress presumptive) bzw. (seit dem Succession to the Crown Act 2013, bei dem Frauen und Männer in der Thronfolge gleichgestellt wurden) Thronfolgerin (Heiress apparent) ist. Es ist möglich, nicht gleichzeitig Prince of Wales und Duke of Cornwall zu sein. Dies trifft beispielsweise auf George III., den Enkel seines Vorgängers George II. zu, der Prince of Wales, aber nicht Duke of Cornwall war und umgekehrt auf alle Thronfolger bis zur Verleihung des Prince of Wales, so zum Beispiel auch auf den derzeitigen Duke of Cornwall, William.

Amtierender Duke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prinz William ist der derzeitige Inhaber

Der gegenwärtige Duke of Cornwall ist William, der älteste Sohn des britischen Monarchen, König Charles III. William erhielt den Duketitel 2022 durch den Tod seiner Großmutter Elisabeth II. Zu den Feudalabgaben, die ihm traditionell zustanden, gehörten ein Paar weiße Handschuhe, Windhunde, je ein Pfund Pfeffer und Kreuzkümmel, Sporen, hundert silberne Schillinge, ein Bogen, ein Speer und Feuerholz.[3]

Von ihrer Heirat am 9. April 2005 in Windsor bis zu Charles’ eigener Thronbesteigung, 2023, verwendete seine zweite Ehefrau Camilla den Höflichkeitstitel einer Duchess of Cornwall, um Verwechslungen mit der verstorbenen Diana, Princess of Wales zu vermeiden.

Duchy of Cornwall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Duchy of Cornwall umfasst Ländereien mit einer Gesamtgröße von etwa 541 Quadratkilometer, von denen fast die Hälfte in der Grafschaft Devon liegt, der Rest verteilt sich auf 23 weitere Grafschaften, vor allem auf Cornwall, Herefordshire und Somerset. Insgesamt gibt es über 3500 einzelne Pachtobjekte. Mit den Einkünften bestreitet der Duke seinen Lebensunterhalt und unterstützt wohltätige Organisationen.

Der Duke hat zudem besondere Rechte die Grafschaft Cornwall betreffend. Der dortige High Sheriff wird vom Duke und nicht vom Monarchen ernannt, anders als in allen anderen Grafschaften Englands und Wales. Alle Besitztümer von Verstorbenen ohne gültige Erben fallen in ganz Cornwall an den Duke, nicht wie üblich den Monarchen. Diese Regelung heißt bona vacantia und trifft auch auf historische Funde wie Goldmünzen und Schiffswracks zu.

Liste der Dukes of Cornwall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Duke of Cornwall Elternteil Verleihung (durch) bis
Edward of Woodstock Edward III. 1337 (Parlament) 1376 (Tod)
Richard of Bordeaux Edward of Woodstock 1376 (Charta) 1377 (wurde als Richard II. König)
Henry of Monmouth Henry IV. 1399 (Parlament) 1413 (wurde als Henry V. König)
Henry Henry V. 1421 (Geburt) 1422 (wurde als Henry VI. König)
Edward of Westminster Henry VI. 1453 (Geburt) 1471 (Tod)
Edward Plantagenet Edward IV. 1471 (Charta) 1483 (wurde als Edward V. König)
Edward, Earl of Salisbury Richard III. 1483 (Vater wurde König) 1484 (Tod)
Arthur Tudor Henry VII. 1486 (Geburt) 1502 (Tod)
Henry Tudor, Duke of York Henry VII. 1502 (Tod des Bruders) 1509 (wurde als Heinrich VIII. König)
Henry Tudor Henry VIII. 1511 (Geburt) 1511 (Tod)
Henry Henry VIII. 1514 (Geburt) 1514 (Tod)
Henry Henry VIII. 1534 (Geburt) 1534 (Tod)
Edward Tudor Henry VIII. 1536 (Geburt) 1536 (Tod)
Edward Tudor Henry VIII. 1537 (Geburt) 1547 (wurde als Edward VI. König)
Henry, Duke of Rothesay James I. 1603 (Vater wurde König) 1612 (Tod)
Charles Stuart, Duke of York James I. 1612 (Tod des Bruders) 1625 (wurde als Charles I. König)
Charles James Stuart Charles I. 1629 (Geburt) 1629 (Tod)
Charles Stuart Charles I. 1630 (Geburt) 1649 (wurde als Charles II. König)
James Francis Edward Stuart James II. 1688 (Geburt) 1689 (Vater abgesetzt)
George Augustus George I. 1714 (Vater wurde König) 1727 (wurde als George II. König)
Frederick Lewis George II. 1727 (Vater wurde König) 1751 (Tod)
George Augustus Frederick George III. 1762 (Geburt) 1820 (wurde als George IV. König)
Albert Edward Victoria 1841 (Geburt) 1901 (wurde als Edward VII. König)
George Edward VII. 1901 (Vater wurde König) 1910 (wurde als George V. König)
Edward George V. 1910 (Vater wurde König) 1936 (wurde als Edward VIII. König)
Charles Elisabeth II. 1952 (Mutter wurde Königin) 2022 (wurde als Charles III. König)
William Charles 2022 (Vater wurde König)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gorlois (Gorlais) - Mythical Duke of Cornwall. Cornwall Guide, abgerufen am 15. Juni 2010 (englisch).
  2. A Charter of 1337. bei legislation.gov.uk
  3. Duchy of Cornwall. Cornwall Calling, abgerufen am 15. Juni 2010 (englisch).