Duke of Wellington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Dukes of Wellington
Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington
Stratfield Saye House
Arthur Wellesley, 8. Duke of Wellington

The Duke of Wellington, deutsch Herzog von Wellington, ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of the United Kingdom, der vom Oberhaupt einer Linie der Familie Wellesley geführt wird.

Familiensitz der Dukes ist Stratfield Saye House bei Basingstoke, Hampshire. Apsley House in London gehört nun dem English Heritage, wenngleich die Familie dort weiterhin ein Appartement besitzt.

Verleihung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titel bezieht sich auf die kleine Stadt Wellington in Somerset. Er wurde am 11. Mai 1814 an Arthur Wellesley verliehen. Dieser war der bedeutendste britische Heerführer und Staatsmann der napoleonischen Zeit. Sein größter Erfolg war der Sieg über Napoléon Bonaparte zusammen mit Blücher in der Schlacht bei Waterloo. Später war er dann zweimal Premierminister des Vereinigten Königreichs.

Nachgeordnete Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wellesley war bereits am 4. September 1809 zum Viscount Wellington, of Talavera and Wellington in the County of Somerset, und Baron Douro, of Wellesley in the County of Somerset, ernannt worden, zum Earl of Wellington am 28. Februar 1812 und zum Marquess of Wellington am 4. Oktober 1812. Zusammen mit dem Dukedom wurde Wellesley außerdem der Titel eines Marquess Douro verliehen. Sämtliche vorgenannten Titel gehören ebenfalls zur Peerage of the United Kingdom.

Der 2. Duke erbte beim Tod seines kinderlosen Cousins zudem noch die irischen Titel Earl of Mornington (geschaffen 1760), Viscount Wellesley (geschaffen 1760) und Baron Mornington (geschaffen 1746). Diese Titel sind allesamt der Peerage of Ireland zugeordnet. Er wurde hierdurch Chef der ältesten Linie der Familie Wellesley.

Der älteste Sohn des jeweiligen Dukes führt den Höflichkeitstitel Marquess Douro, dessen ältester Sohn denjenigen eines Earl of Mornington, dessen ältester Sohn wiederum denjenigen eines Viscont Wellesley.

Ausländische Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außerdem wurde Arthur Wellesley auch zum

Conde do Vimeiro (1811), Duque de Vitória und Marquês de Torres Vedras (1812) in Portugal,
Duque de Ciudad Rodrigo (1812) in Spanien und
Prins van Waterloo (1815) in den Niederlanden

erhoben.

Der jetzige Duke hatte den Titel eines Duque de Ciudad Rodrigo bereits im Jahr 2010 von seinem Vater, dem 8. Duke, übertragen bekommen. Dies ist bei spanischen Adelstiteln, anders als bei britischen, möglich und durchaus üblich. Für diesen Titel gilt nach Änderung der spanischen Gesetzgebung im Jahr 2005 die Primogenitur unabhängig vom Geschlecht.

Liste der Dukes of Wellington (1814)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titelerbe (Heir apparent) der älteste Sohn des aktuellen Titelinhabers Arthur Gerald Wellesley, Marquess of Douro (* 1978). Dessen Heir apparent ist dessen Sohn Arthur Darcy Wellesley, Earl of Mornington (* 2010).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]